Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kerstin Engraf


Pro Mitglied, Bösel

Alte Bischofsburg - Stadtmauer - Wittstock/Dosse

HDR aus 3 Einzelaufnahmen - Freihand

-------------

Ich habe der alten Heimat mal wieder einen Besuch abgestattet und festgestellt, dass Wittstock sehr schöne mittlerweile gut erhaltene historische Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Zeitsprung - Hier ein Anblick der mich an meine ganz frühe Kindheit erinnert. Im Fachwerkhaus war vor fast 40 Jahren ein Kindergarten untergebracht. Ich kann mich noch als Kind an den schönen Ausblick aus den stirnseitigen Fenstern erinnern. Schön war's!

------

Die Geschichte der Burg ist eng mit der Geschichte von Wittstock/Dosse verbunden. Wittstock/Dosse ist vor dem Jahr 946 aus einer slawischen Siedlung entstanden. Baubeginn der Burg war 1244. 1248 erhielt Wittstock dann sein Stadtrecht. Die über tausend Jahre alte Stadt in der Ostprignitz wurde besonders geprägt durch die Bischöfe von Havelberg, die von 1271 bis 1548 dort lebten und die Burg zu ihrer Residenz ausbauten.

Bis zum Dreißigjährigen Krieg (1618 bis 1648) war die Burg uneinnehmbar. Im ausgehenden Mittelalter und insbesondere dem Dreißigjährigen Krieg begann der Verfall der Burg.

Die Burg war Teil einer imposanten Stadtmaueranlage. Die über 2,5 Kilometer lange Backsteinmauer umschließt noch heute fast ganz Wittstock. Sie bot den Bürgern Schutz vor den Slawen, deren Gebiet unmittelbar hinter der Stadtmauer begann. Ursprünglich war die Mauer neun bis elf Meter hoch, heute sind es nur noch vier bis sieben Meter. In der damaligen Zeit galt die Bischofsburg als eine der schönsten und festesten Burgen in der Mark Brandenburg. Nur der Torturm aus dem 13. Jahrhundert, mit seiner wechselvollen Geschichte als Amtssitz, Viehstall, Getreidespeiche und Jugendherberge blieb letztendlich als ein Teil des Ostprignitzmuseums erhalten.

Quelle: Wikipedia

Blick auf die St.-Marien-Kirche vom Bleichwall in Wittstock/Dosse
Blick auf die St.-Marien-Kirche vom Bleichwall in Wittstock/Dosse
Kerstin Engraf

Wittstock - Amtshof
Wittstock - Amtshof
Kerstin Engraf

Rathaus Wittstock/Dosse
Rathaus Wittstock/Dosse
Kerstin Engraf

St.-Marien-Kirche - Wittstock/Dosse
St.-Marien-Kirche - Wittstock/Dosse
Kerstin Engraf

Wittstock - Bischofsburg
Wittstock - Bischofsburg
Kerstin Engraf

Kommentare 1

  • troedeljahn 25. April 2014, 11:01

    Starke Aufnahme mit einem dramatischen Himmel. Das gefällt mir sehr gut.

    VG Wolfgang