Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sophie Wall


Free Mitglied, Göttingen

Algonquin Park at night

Mich würden Meinungen und Tipps zu diesem Foto interessieren.

Es ist mein erster Nachthimmel-Versuch und wie man wahrscheinlich sehen kann eine Montage aus 3 Fotos mit Belichtungszeiten zwischen ca 60 und ca 200 Sekunden. Die Hütte ist nachgeschärft, möglicherweise zu stark?

Ich habe Blende 5 eingestellt gehabt, ich hätte sie bis 3,5 aufmachen können, war mir aber nicht sicher ob es ratsam ist zB. wegen Schärfentiefe.
ISO ist 400, weniger wollte ich nicht, weil so schon wenn überhaupt nur die Hälfte der vielen Sterne aufs Bild kam und bei mehr rauscht es ab und zu ganz schön stark.

Erschwerend kam hinzu, dass ich erstens nur mein Gorillapod-Stativ dabei hatte, also musste ich auf dem Boden liegen um durch den Sucher schauen zu können. Live-View oder Klapp-Display habe ich beides nicht. Zweitens muss man bei meiner Bulb-Funktion (länger als 30sek) den Auslöser gedrückt halten muss. Bestimmt kann man sich da eine elegantere Lösung basteln, hier habe ich halt die ganze Zeit den Finger auf dem Auslöser gehabt.

Kommentare 2

  • Sophie Wall 13. September 2013, 16:23

    Ja, das mit dem fokussieren ging eigentlich ganz gut weil die Hütte hell genug beleuchtet war, sodass der Autofokus hingehauen hat. Ich habe mich nur gefragt, ob es schlimm wäre, wenn durch eine zu weit offene Blende die Sterne zu unscharf wären bzw ob das überhaupt möglich ist?
    Mit meinem Fernauslöser klappt bulb leider nicht, idealerweise würde man ja einmal drücken, damit der Verschluss aufgeht und dann nochmal damit er sich wieder schließt, bei mir geht er gleich beim ersten Drücken auf und wieder zu...
  • OWO 13. September 2013, 14:10

    Hallo Sophie,

    ich habe mich in den vergangenen Wochen Interessehalber auch an solchen Fotos versucht. Einerseits finde ich die Technik sehr spannend, aber ich habe für mich beschlossen, dass dies nicht meine Art der Fotografie ist. Darum verzichte ich auch darauf die entstandenen Machwerke hier einzustellen.

    Ohne zu wissen, wie du fokussiert hast: Ich habe das zum Ende so gelöst, dass ich mir eine Taschenlampe mitgenommen habe, einen Punkt am objekt der begierde beleuchtet, darauf manuell fokussiert, Licht aus und dann die Aufnahme ausgelöst.

    Hinsichtlich der Bulb-Auslösung: Früher gab es diese etwas veraltet wirkenden Drahtauslöser, die man aufschrauben konnte um erschütterungsfrei auszulösen. Keine Ahnung ob es so etwas noch gibt, ein entsprechendes Gewinde ist ja an digitalen Kameras nicht mehr vorhanden. Ich kann dir allerdings auch leider nicht sagen, ob die Fernbedienung zu deiner Kamera die Bulb -Funktion unterstützt. Aber da gibt es sicherlich kompetente Ansprechpartner beim Fotohändler deines Vertrauens, die dir sicherlich weiterhelfen.

    BG

    Olaf

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 272
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D60
Objektiv AF-S DX Zoom-Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6G ED II
Blende 5
Belichtungszeit 194
Brennweite 18.0 mm
ISO 400