Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martina H-P


Pro Mitglied, Peine

45,2 Millionen

Derzeit befinden sich weltweit fast 45,2 Millionen Menschen auf der Flucht.
was tun, damit die menschen in ihrem Land bleiben können ?

Kommentare 15

  • ursch 3. November 2013, 16:16

    di liebst sie auch, die kleinen dinger.
    sehr schöne arbeiten habe ich bei dir gefunden.
    lg uschi
  • Willi Thiel 2. November 2013, 22:43

    ja nettes Thema
    meine Ansicht es wird nie eine Friede Freude Eierkuchen Welt geben . Man müsste schon alle Religionen abschaffen ,Einheitsfarbe für alle Menschen dann gibt es keine schwarzen mehr .
    Arm und Reich müßte weg , Besitztümer wie Land Häuser etc dürfte es auch nicht mehr geben ...
    wo fangen wir an ??
    Foto ist Top mein Geschmack ..kleine welt ganz groß
    lg willi
  • fotovoltaik 2. November 2013, 21:19

    Auf eine ästhetisch sehr ansprechende Weise stellst Du eine zentrale und wichtige Frage der Menschheit. Toll!!!
    LG Markus
  • Claudio Micheli 27. Oktober 2013, 17:17

    ...è molto bella!
    Ciao
  • Lönn 27. Oktober 2013, 13:56

    Echt tolle Idee. Muß ich auch mal probieren ;-)
    Gruß Lönn
  • Heike T. 27. Oktober 2013, 9:31

    Norbert, ich stimme deinen Ausführungen rundum zu!
    LG, Heike
  • HW. 26. Oktober 2013, 22:39

    Dein Szenario zum Thema find ich gut.
    Schärfepunkt, Tiefenschärfe oder Schärfentiefe - passt alles!
    Als ewiger Flüchtling vor mir selbst, weiß ich allerdings auch nicht die Lösung.
    VG Holger
  • Norbert REN 26. Oktober 2013, 22:13

    Aktuell sind es zwei Gründe, die Menschen veranlasst ihre Heimat zu verlassen.
    1) Instabile korrupte politische Verhältnisse.
    2) Armut und Hunger hervorgerufen durch
    Misswirtschaft, und klimatische Veränderungen durch die fortschreitende Erderwärmung.
    Da wir in den seltensten Fällen auf diese Länder Einfluss nehmen können, und nicht bereit sind der Erderwärmung ernsthaft Einhalt zu gebieten sind diese Probleme eben NICHT einfach zu lösen.
    Da wird aus humanitären Gründen also gar nichts anderes übrig bleiben, als politisch verfolgten sowie
    Armutsflüchtlingen bei uns aufzunehmen.
    Vielmehr ist es an der Zeit, uns Gedanken zu machen, wie wir diese Aufgabe auf möglichst viele Staaten verteilen.
    Z. B. Kann das Afrika Problem nicht alleine von Italien geschultert werden.
    LG. Norbert

  • Ralph.S. 26. Oktober 2013, 20:31

    Der Meinung von Andreas kann ich nur zustimmen.
  • Martina H-P 26. Oktober 2013, 19:25

    danke
  • Andreas Kaiser 26. Oktober 2013, 19:19

    Die Frage ist einfach zu beantworten, aber offensichtlich will das Problem niemand wirklich lösen, denn damit ist kein Geld zu verdienen! :-( Wenn man die Meinschen in die Lage versetzen würde, in ihrer Heimat lebenswert und zufrieden leben zu können, würde niemand freiwillig seine Heimat verlassen (müssen)! ;-) LG Andreas
  • Martina H-P 26. Oktober 2013, 18:34

    doch Norbert , das habe ich verstanden, ich bin sehr dafür zu helfen, , was tun wir hier für Sie ? wie kann es funktionieren, sinnvoll für beide Seiten ?
    und auf welche Kosten geht es ?
    was wäre deine Idee? :)
  • Norbert REN 26. Oktober 2013, 18:28

    Du hast meinen Einwand noch nicht verstanden.
    Ich meine wir sollten helfen, auch wenn sie nicht in ihrem eigen Land bleiben können.
    LG. Norbert
  • Martina H-P 26. Oktober 2013, 18:24

    naja mit was tun, was es eine offene Frage an alle, aber helfen klingt besser.
  • Norbert REN 26. Oktober 2013, 18:17

    Vielleicht solltest Du Deine Frage doch noch ausweiten.
    Sie müsste nämlich lauten:
    "Wie können wir helfen."
    LG. Norbert

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner KleineLeute
Klicks 423
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5100
Objektiv Unknown (97 48 6A 6A 24 24 4B 0E)
Blende 10
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 105.0 mm
ISO 1000