Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Endzeit in Otzenrath (10): Schürfwunde von Stimme aus dem Off

Endzeit in Otzenrath (10): Schürfwunde


Von 

Neue QuickMessage schreiben
28.01.2007 um 18:33 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Otzenrath, Rheinisches Braunkohlenrevier, 13. Januar 2007
Der Blick auf die Tagebau-Kante wird durch einen Erdwall verhindert, lediglich die Kräne des Baggers und der Rauch der ferngelegenen Kraftwerke zeichnen sich vor dem wolkenverhangenen Himmel ab. Ich brauche nur die Allee weiterzulaufen. Sie führt durch eine schmale Durchfahrt im Erdwall direkt auf die Abbruchkante zu. Erstaunlicherweise ist die Durchfahrt nicht abgesperrt, ich kann ungehindert durchtreten. Als ich die enge Lücke passiere, tut sich vor mir ein ungehinderter Blick auf das Tagebaugebiet Garzweiler auf, diese riesige, von Menschenhand geschaffene Schürfwunde. Das visuelle Erlebnis ist vergleichbar mit dem räumlichen Eindruck, der einen überflutet, wenn man nach Überwinden einer Anhöhe das erste Mal auf ein Tal hinabblickt. Quasi terrassenartig, einer strengen geometrischen Ordnung folgend, wird hier das Gelände abgetragen, die Kohleflöze erstrecken sich bis in eine Tiefe von etwa 200 Meter. Die einzige Farbvariation dieses Tals entsteht durch die unterschiedlichen geologischen Schichten, entsprechend trist sieht es aus. Vor mir liegt Garzweiler I. Seit hundert Jahren wird hier Kohle gefördert, seit 2006 gilt es als ausgekohlt. Das gesamte Gebiet erstreckt sich über 66 Quadratkilometer, aber ein großer Teil wurde bereits wieder zugeschüttet und rekultiviert, wie die Fachleute das nennen. Als wenn man zerstörte Kultur wieder herstellen könnte. Hinter mir erstreckt sich Garzweiler II, weitere 48 Quadratkilometer, die bis 2045 ausgebeutet werden sollen. Zusammen ergibt das dann etwa eine Fläche von der Größe Kiels. Im Jahre 2045 werden dann alleine im Gebiet Garzweiler II 1,3 Milliarden Tonnen Kohle der Erde entrissen, 12 Dörfer abgebaggert und 7600 Bewohner umgesiedelt sein. Zur Sicherung der Energieversorgung, sagt RWE. Damit wir auch in Zukunft ausreichend Strom für unsere PCs, Staubsauger, TV-Geräte, Handys und Rasenmäher zur Verfügung haben. Was dann, 2045, mit dem Loch geschehen soll, weiß man heute noch nicht. Von einem See ist die Rede, aber auch von einem Großflughafen.
Ich laufe weiter Richtung Abbruchkante mit der Gewissheit, etwas Verbotenes zu tun, etwas Verbotenes zu sehen. Ich schaue Richtung Schaufelradbagger und höre das monotone Schürfen des Schaufelrades und das leise, dumpfe Brummen der Elektromotoren. Hin und wieder bleibt das Schaufelrad unvermittelt stehen, dann kehrt plötzliche Stille ein, gelegentlich unterbrochen von hochfrequenten elektronischen Signalen. Für wen diese Signale bestimmt sind, ist mir nicht ersichtlich, Menschen sehe ich keine. Irgendwo im Führerhaus muß einer sitzen, auch diese Monstren von Baggern brauchen jemanden, der sie bedient. Ob er mich sieht? Ich baue mein Stativ direkt an der Abbruchkante auf. Unter mir auf der ersten Ebene fährt ein weißer PKW vor und hält nahe meines Standpunktes. Ich bin mir jetzt fast sicher, daß der Baggerführer mich gesehen und telefonisch den Werkschutz verständigt hat. Doch es steigt niemand aus. Ich bin hier sicherlich nicht erwünscht, aber offensichtlich interessiert sich auch niemand für mich. Trotzdem beeile ich mich. Es hat aufgehört zu regnen, aber der Wind hat aufgefrischt in dieser ungeschützten Position und zerrt an meinem Stativ. Schnell mache ich ein paar Fotos und bin irgendwie erleichtert, den Rückweg antreten zu können. Als ich wieder auf die abgeholzte Allee komme, habe ich das Bedürfnis, meine Begleiterinnen anzurufen, die ich nun seit unserer Trennung vor dem Rittergut nicht mehr gesehen habe. So wie ich seitdem überhaupt keinen Menschen mehr gesehen habe. Ich drücke die Tasten auf meinem Handy, aber in dem Moment, als der Ruf rausgeht, schaltet sich mein Handy unvermittelt aus. Mein Akku hat keinen Strom mehr.


Zum ersten Bild der Serie:

Zum vorigen Bild der Serie:

Anmerkungen:





Avaluna, 28.01.2007 um 21:16 Uhr

du schreibst verdammt klasse!
die fotos sind fast nur "beiwerk"... gutes "beiwerk"... ;-)



Ingrid Vetter, 29.01.2007 um 16:18 Uhr

Einfach nur mächtig!
Du solltest Deine Serie drucken lassen, denn nicht nur die Bilder sind klasse, sondern auch Deine Texte!
LG Ingrid



Voting Center, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 51 pro und 473 contra Stimmen abgelehnt. Vielleicht klappt es das nächste Mal ;-)


Kajo Aders, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Dieses letzte Foto der Serie 'Endzeit in Otzenrath' steht für alle Aufnahmen der Serie und ist hervorragend in Szene gesetzt. Mit dem Text dazu ein einmaliges Zeitdokument von der Zerstörung einer intakten Landschaft zum "Wohle" der Menschen.


Die Resi, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Axel O., 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Habe gevotet....


Der TIEGER, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Schärfe, Artefakte, Sensorflecken...
Sorry, leider contra



M.W. Schiller, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

pro


Kai Sehlke, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Stefan Burkard, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

+++


Ralf Kesper, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

s


Sylvie X, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

c


Rolf Bringezu, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Tina O, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Dirk van Uden, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Wolfgang Gerhold, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

PRO


Uwe Hahn, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

+


I arkadas I, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Nicolas Henri, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

c


Alex F. Greger, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Sportfoto-Hogreve, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Für Text und die ganze Serie ein Pro!


Karsten Grüttner, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

c


Thorsten Strasas, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Michael Rieß, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Reza Azimi, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

c



Heinz H., 2.02.2007 um 12:36 Uhr

auch hüpsch


Michal P., 2.02.2007 um 12:36 Uhr

_


Olaf F Köster, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Danke an alle, die sich mit dem Bild oder vielleicht sogar der ganzen Serie auseinandersetzen. Für einen kurzen Kommentar insbesondere zu den Contras würde ich mich sehr freuen. Ich beschimpfe keinen und verteile keine Ignos. lg Olaf


M. Radi, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Leider contra, wieso gerade das Bild. Die Serie ist gut und es sind auch klasse Bilder drunter. Mir gefällt hier der Bildaufbau nicht besonders. Als Teil der Serie ist es wichtig, aber nicht mehr.

Manfred



Richard Overtoom, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Norbert H., 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Contra
Thematik interessant, aber Bild zu gewöhnlich für die Galerie
Tonung, Bildaufbau, Schärfe, alles nix spezielles, sorry



Marko Stock, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Motiv ist ok aber Qualität reicht nicht
contra



Barbara Homolka, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

-


Markus Vahle, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Sagt mir nichts, berührt mich nicht! Contra


Lichthexe, 2.02.2007 um 12:36 Uhr

Braunkohle-Dokumentations-Pro, auch wenn ich mir das ganze auch in ner besseren Quali gewünscht hätte!


REN SEN, 2.02.2007 um 12:37 Uhr

-


Der Müller, 2.02.2007 um 12:37 Uhr

c


PAtScH WOrK, 2.02.2007 um 12:37 Uhr




 

Olaf F Köster, 2.02.2007 um 20:54 Uhr

Nun, das war dann wie erwartet doch recht deutlich im Ergebnis. Normalerweise lade ich meine Bilder mit 300 kB hoch, aber dann hätte ich meine Serie hier nur sehr schleppend einstellen können. Vielen Dank an Kajo Aders für den Vorschlag und an alle Voter. Immerhin war das Thema Braunkohle in der letzten Woche zum 2. Mal hier im VC vertreten.


Zickenmami, 20.04.2007 um 23:09 Uhr

Ich bin etwas spät dran, aber trotzdem möchte ich nochwas sagen.
Dieses Erlebnis was Du oben beschreibst hatte ich letzte Woche ganz ähnlich, man kommt noch immer durch die Allee bis zur Kante und kann den Bagger beobachte, der stand letzte Woche allerdings links.
Handyempfang ist in der Gegend übrigens mittlerweile schwierig, da keine Funkantennen mehr in der Nähe sind.

Deine Serie ist klasse, danke Dir dafür!

LG Mela





 
Informationen zum Foto
  • 2.596 Klicks
  • 46 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (963/962)