Empfehlungen für Diascanner...

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
H. Sophia Daske H. Sophia Daske   Beitrag 1 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wer kann einen Scanner für Dias mit gutem Preisleistungsverhältnis empfehlen?
Sternenfreund Sternenfreund   Beitrag 2 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich komme mit dem Plustek gut zurecht und bin mit dessen Leistung und Auflösung bisher zufrieden gewesen. Die mitgelieferte Silverfast-SW ist ebenso empfehlenswert.
Hier mal ein Link:

http://www.amazon.de/OpticFilm-8200I-Pr ... m_sbs_ph_1

Gruß
Dieter
Felix.E Felix.E Beitrag 3 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe vor 3 Jahren einen Objektivvorsatz von Soligor gekauft ( Auf den Filterdurchmesser achten ) Ca. 70 €. Nachdem ich alle 1300 Dias digitalisiert hatte, konnte ich das Teil bei E.... für 58€ wieder verkaufen.
Gruß Felix
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
LISUSM LISUSM Beitrag 4 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie wäre es mit dem Flachbettscanner z.B. Canon 9000f für unter 200Euro mit Durchlichteinheit. Ich überlege ih auch zu kaufen, man kann ihn auch dann für andere Dinge nutzen natürlich auch für MF...Er wird sehr gelobt ist aber kein Spezieller Neg.Diascanner, also ggf. ein Kompromiss...
Thomas1963 Thomas1963 Beitrag 5 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe früher den Canon 8800F zum Scannen von Dias benutzt Die Qualität ist mittelmäßig bis zufriedenstellend gewesen. Allerdings brauchst Du sehr viel Zeit. Wenn Du mit hoher Auflösung und automatischer Kratzer- und Staubentfernung arbeitest, mußt Du mit mindesten 15 Minuten je Durchgang (4 Dias) rechnen. Anschließend mußt Du die 4 Dias noch abspeichern, aus dem Diaaufsatz entfernen und die neuen 4 Dias einlegen. Dann die Vorschau durchlaufen lassen, da der Aufsatz viel Spiel hat, und die 4 Scan-Fenster neu einstellen. Das zusammen kostet nochmal ca. 5 Minuten.

Mittlerweile habe ich eine EOS mit einem Makro-Objektiv. Dazu habe ich mir folgenden Diakopiervorsatz gekauft:
http://www.novoflex.com/de/produkte/mak ... ervorsatz/
Hiermit geht das Digitalisieren wesentlich schneller (ca. 5-10 Dias pro Minute) und die Bildqualität ist auch deutlich besser.
Li.Li Li.Li   Beitrag 6 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe auch den Canon 9000f. Sehr gut für Papiervorlagen, für Dia´s kann ich Thomas1963 (der 8800f ist das Vorgängermodell) zustimmen. Qualität eher mittelmäßig und seeeeeehr zeitaufwendig.
Eine Empfehlung ist von deinen Ansprüchen abhängig. Ich konnte mir mal auf der letzten Photokina ein paar Dias einscannen lassen, hiermit: https://reflecta.de/de/products/detail/ ... -7200.html

Das waren deutlich bessere Ergebnisse wie mit meinem Canon.

Vielleicht ist ja auch das hier interessant: https://reflecta.de/de/products/detail/ ... kator.html - Alternative zu dem Gerät von Novoflex.
H. Sophia Daske H. Sophia Daske   Beitrag 7 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Leute...

erstmal vielen dank für die Rückmeldungen.. und Tipps.

Ich mache diese Recherche nicht für mich selbst.
Ich wurde von einer Nachbarin angesprochen, die gerne ihre Dias digitalisieren möchte... und das in guter Qualität. Es darf nicht zu kompliziert sein und es handelt sich um größere Mengen.. so dass 15 min pro bild wohl auch nicht so optimal ist..

Ein Versuch mit einem Flachbrettscanner scheiterte.. wegen zu schlechter Farbumsetzung.
Ich selbst habe noch keine Dias gescannt... und schiebe das so vor mir her... ;-)

Das mit dem Diakopiervorsatz hört sich interessant an.. Gebe ich mal so weiter...

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee...
herr stocker aka louis cyphre herr stocker aka louis cyphre Beitrag 8 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
es kommt drauf an was für einen Anspruch sie hat
mit einem Negativscanner sind 15 Min pro Bild machbar, wenn man sich gut eingearbeitet hat, davor dauert es wesentlich länger pro Bild

aber jeder Flachscanner ist eine Krücke

ich schwöre auf den (nicht mehr neu erhältlichen) Minolta DiMAGE Scan Elite 5400

eine sehr schöne Seite zu diesem Thema ist


http://www.filmscanner.info/Filmscanner ... ichte.html
Juer.gen S. Juer.gen S.   Beitrag 9 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
http://www.moppedcafe.de/fotoseiten/dia ... ieren.html

Ich habe mir sowas ähnliches gebastelt. Mit Diakopier-Vorsatz, Makro-Objektiv und einen handelsüblichen Dia-Projektor, den ich nur als Lichtquelle genutzt habe. Geht ratzfatz und man hat Raw´s zum bearbeiten ;-)
Holger Scharna Holger Scharna   Beitrag 10 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
unsere Oma (84) hat seit 2005 einen Reflecta DigitDia 3600 Magazinscanner, mit dem sie sehr gut zurecht kommt, wenn sie ihre tausende Dias nach und nach digitalisiert. Das Gerät, damals schon Auslaufmodell, hat 640 € gekostet.

Der Scanner braucht für ein 50er Magazin nach meiner Erinnerung weniger als 1 Stunde. Dann muss man das Magazin wechseln und die Daten einordnen. Sie hat ca. 2-6 Magazine pro Reise, so dass eine größere Reise in ca. 5 Stunden digitalisiert ist, wenn sie dabei bleibt. Ich habe sie ein Rezeptbuch selbst schreiben lassen, wie man das alles macht inkl. Zusammenführung der Bilder in ein Verzeichnis, Produktion Fernseher-gerechter Formate und Produktion einer DVD, die die Rohdaten und die Zusammenführung enthält.

Bei derartigen Mengen und der Absicht, die Bilder auf dem Fernseher zu zeigen, ist an eine Bildbearbeitung nicht zu denken.

Bei Gebrauchtgeräten muss man darauf achten, dass die Software auch auf heutigen Betriebssystemen läuft. Falls das nicht gegeben ist, kann man mit VirtualBox (www.virtualbox.org) gerade mit USB-Geräten sehr gut zum Ziel kommen; da habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Software ist für Privatleute kostenfrei.

Grüße von Holger
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
B. Betancourt B. Betancourt Beitrag 11 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Flachbettscanner sind nix für KB-Format. Die tatsächlich erreichbare Auflösung und Dichte reicht einfach nicht aus.

Der genannte Plustek ist besser als sein Ruf bei Filmscanner.info allerdings elend langsam.

Auf Silverfast kann man getrost verzichten. VueScan ist deutlich billiger und man kann wesentlich effektiver damit arbeiten. Die reine Scanzeit wird natürlich durch die Software nicht besser, aber alles außenrum.

bye/bb
Kaiser99 Kaiser99   Beitrag 12 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Sophia,
die Frage ist, was und wieviel willst du einscannen? Man muß von Anfang an einkalkulieren, dass man mit dem Scannen auch mal fertig wird! Also sind Geräte mit Einzelscan nicht vertretbar. Ich habe mir vor ca. 3 Jahren den HP Scanjet G4050 für 200,00 € gekauft und damit Dias, SW-und Farbbilder gescant. Der Vorteil des Gerätes ist, man hat die ganze Glasfläche mit Durchlichteinheit zur Verfügung, Hilfsrahmen zum einlegen sind mit dabei. So kann man 16 Dias (soll ich nochmal nachzählen?) auf einmal einlegen und scannen. Man kann dann was anderes machen und nach ca. 15 Minuten sind die Bilder auf der Festplatte. Bei Einzelgeräten wird man nie fertig! Der Scanner macht auch die normalen Bürosachen incl. PDF. Also ein nützliches Teil. Kostet mittlerweile mehr, ca. 220,00€.
Nur SW-Negative übersetzt er nicht richtig, obwohl in der Beschreibung versprochen. LG Günter.
Kaiser99 Kaiser99   Beitrag 13 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ergänzung:
Die Scans mache ich mit hoher Auflösung, beim höchsten Scan läuft er ewig und stürzt dann ab. Aber Dias mit hoher Auflösung reichen zu, damals hat man noch keine Mückennasenhaare fotografiert :-)
Wenn du willst kann ich dir einen Scan schicken.

Für mich ist das der beste Scanner für alle Aufgaben !!!
Nur auf DIAs setzen macht doch keinen Sinn, man findet doch immer alte Sachen zum Einscannen, z.B. 6x6 oder 6x9 oder alte Bildformate oder ungerahmte Dias usw.
Was macht ihr damit?

LG. Günter.



Nachricht bearbeitet (19:33)
Kaiser99 Kaiser99   Beitrag 14 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nochmal:
Rechnet euch bitte aus, wann ihr bei Einzelscan oder 4-Bilderscan fertig sein wollt !
Ich habe meine Bilder und von der Groß-Familie also ca. 5000 Stück digitalisiert.
Freunde haben Discouterangebote genutzt und haben nach den ersten Versuchen das Handtuch geworfen.

Was nutzt das Preisleistungsverhältnis? Pro Bild ? Die eigene Arbeitszeit muß man auch rechnen. Das Scannen ist eine monatelange Winterarbeit; was sind da 100,00€ Preisunterschied?

Wenn fertig - dann Scanner weiterhin für normale Büroaufgaben nutzen oder verkaufen.

Wer einen besseren Scanner kennt oder SW-Negative gut scannt bitte mitteilen.

LG Günter.



Nachricht bearbeitet (19:38)
Sternenfreund Sternenfreund   Beitrag 15 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Günter,

ob es Sinn macht oder nicht, maße ich mir hier nicht an.
Ich habe neben meinem Plustek noch einen Nikon-Coolscan.
Zumindest ich sehe die höhere Qualität der Ergebnisse meiner 2 Dia-Scanner im Gegensatz zu den Ergebnissen mit einem guten Flachbettscanner sehr deutlich.

@ B.Betancourt,

VueScan kannte ich bisher nicht, da bei meinen Scannern jeweils Silverfast mit zum Lieferumfang gehörte und ich damit gut klar komme.

Gute N8!
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben