Erfahrungen mit Nikon 200-500 und Telekonverter gesucht

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
D.Photography D.Photography Beitrag 1 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
wie dem Titel zu entnehmen ist, suche ich Fotografen die Erfahrungen mit dem Nikon 200-500mm und Nikon Telekonverter gemacht haben und bereit wären darüber zu berichten.
Ich nutze selbst das genannte Objektiv an der D7200 und bin damit sehr zufrieden. Konnte einige Erfahrungen bei der Mondfotografie mit einem alten Nikon TC sammeln, der jedoch kein Autofokus und keinen Bildstabilisator zuließ. Auch die Bildqualität war nicht sehr überzeugend, sodass die Nutzung keinen Vorteil gegenüber "croppen" darstellte. Daher meine Frage ob jemand Erfahrungen mit der Kombi 200-500mm und (moderneren) Telekonvertern gemacht hat und darüber berichten könnte?
Stellt die Nutzung eines Telekonverters einen Mehrwert gegenüber dem croppen dar?
Vielen Dank im Voraus!
TomS.. TomS.. Beitrag 2 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit dem 1,4xTK ist zum Croppen IMHO eigentlich kein Vorteil. Der AF wird allerdings durch den TK nochmals lahmer als er ohnehin schon ist.
Giulio F. II Giulio F. II Beitrag 3 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich benutze die Kombi, allerdings auf VF.

https://www.fotocommunity.de/photo/vors ... i/44142959
https://www.fotocommunity.de/photo/supe ... i/43698647
D.Photography D.Photography Beitrag 4 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Giulio F. II 14.09.20, 10:33Zum zitierten BeitragIch benutze die Kombi, allerdings auf VF.

https://www.fotocommunity.de/photo/vors ... i/44142959
https://www.fotocommunity.de/photo/supe ... i/43698647

Hallo Giulio, danke für die Beispiele! Stellt die Nutzung des TCs einen qualitativen Mehrwert gegenüber dem croppen für dich dar? Hast du eventuell Vergleichsbilder von einem Motiv mit und ohne TC geschossen?
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 5 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zoom + Converter ist ein NoGo. Ich habe so noch nie zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Abgesehen vom Schärfeverlust kommen noch die Probleme hinzu, die meine Vorschreiber schon erwähnten: Kleinere Anfangsöffnung und somit ein dunkleres Sucherbild und ungenauer/langsamer AF.

Ein Converter ist nur in Verbindung mit einer lichtstarken Festbrennweite sinnvoll, z.B. ein 2,8/300 oder 400mm mit 1,4x oder 2x-Converter. In der Regel sind Converter auch speziell für solche Objektive konstruiert.

Ich würde deshalb immer croppen. Wenn du 50% des Bildes abschneidest, bleiben bei der D7200 immer noch 12,2 MP übrig. Und das genügt für jede Darstellung auf 4K-Monitor oder Beamerprojektion.
TomS.. TomS.. Beitrag 6 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es gibt auch konvertertaugliche Zooms aber die sind entsprechend teurer und lichtstärker.
Vorsicht: Beschneiden darf man nur 50% der Fläche, um zu einem vergleichbaren Ergebnis zu kommen.
Strandgutsuche Strandgutsuche Beitrag 7 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit dem Kenko 1,4x, Allerdings D750 auf Einbein und mit recht langer Belichtung von 1/60s, Stabi an.

Eisvogel Eisvogel Strandgutsuche 06.04.20 11
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 8 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Strandgutsuche 15.09.20, 17:46Zum zitierten BeitragMit dem Kenko 1,4x, Allerdings D750 auf Einbein und mit recht langer Belichtung von 1/60s, Stabi an.

Eisvogel Eisvogel Strandgutsuche 06.04.20 11


Für mich ist die Bildqualität deines Eisvogelfotos nicht zufriedenstellend. Die Schärfe ist ungenügend und das Rauschen im HG deutlich sichtbar. Vermutlich ist das Foto auch stark gecroppt. Mit einer hochwertigen Festbrennweite ohne Converter wäre zumindest die Schärfe noch akzeptabel geworden. Eigentlich ist dein Foto eher ein Beispiel dadür, dass die Kombi Zoom + Converter nicht sehr empfehlenswert ist.
Strandgutsuche Strandgutsuche Beitrag 9 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lieber Herr Hanke,
klar kann ich mir Gedanken machen was noch gegangen wäre mit anderem Equipment. Aber ist das hier Thema? Aus der Situation mit wenig (Gegen) Licht und dem Vorhandenen )siehe Titel) herauszuholen was geht sollte dieses Beispiel zeigen. Und das tut es wohl auch.
Grüße und gutes Licht
TomS.. TomS.. Beitrag 10 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die eigentliche Frage war doch ob der TK bessere Ergebnisse liefert als Croppen. Direkte real-life Vergleichsbilder hat wohl niemand und wenn man das auf irgendein Testmotiv abtestet, sieht man, dass der TK keinen Vorteil bringt.
Strandgutsuche Strandgutsuche Beitrag 11 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Vergleichsbilder könnte ich erstellen, aber nicht mit der D7200. Aus der Erfahrung heraus ist der 1,4x TC aber besser als croppen.
TomS.. TomS.. Beitrag 12 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Strandgutsuche 16.09.20, 20:25Zum zitierten BeitragVergleichsbilder könnte ich erstellen.

Dann her damit.
D.Photography D.Photography Beitrag 13 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Strandgutsuche 16.09.20, 20:25Zum zitierten BeitragVergleichsbilder könnte ich erstellen, aber nicht mit der D7200. Aus der Erfahrung heraus ist der 1,4x TC aber besser als croppen.
Das wäre klasse! Danke!
D.Photography D.Photography Beitrag 14 von 28
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jürgen Hanke 15.09.20, 14:33Zum zitierten BeitragZoom + Converter ist ein NoGo. Ich habe so noch nie zufriedenstellende Ergebnisse erzielt. Abgesehen vom Schärfeverlust kommen noch die Probleme hinzu, die meine Vorschreiber schon erwähnten: Kleinere Anfangsöffnung und somit ein dunkleres Sucherbild und ungenauer/langsamer AF.

Ein Converter ist nur in Verbindung mit einer lichtstarken Festbrennweite sinnvoll, z.B. ein 2,8/300 oder 400mm mit 1,4x oder 2x-Converter. In der Regel sind Converter auch speziell für solche Objektive konstruiert.

Ich würde deshalb immer croppen. Wenn du 50% des Bildes abschneidest, bleiben bei der D7200 immer noch 12,2 MP übrig. Und das genügt für jede Darstellung auf 4K-Monitor oder Beamerprojektion.


Hallo Jürgen, danke für dein Erfahrungsbericht. Darf ich fragen mit welchem Objektiv und Konverter du fotografiert hast? Der technischen Einschränkungen (kein/langsamer Autofokus u. der kleinen Anfangsöffnungen) bin ich mir bewusst und würde diese für eine höhere Bildqualität durchaus in Kauf nehmen. Daher meine Frage nur nach er Bildqualität.
Viele Grüße
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 15 von 28
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: D.Photography 17.09.20, 22:54Zum zitierten BeitragHallo Jürgen, danke für dein Erfahrungsbericht. Darf ich fragen mit welchem Objektiv und Konverter du fotografiert hast?

Ich habe 1,4fach- und 2fach-Konverter von Nikon am Nikon AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G ED VR II und am Nikon AF-S Nikkor 300 mm 1:4E PF ED VR ausprobiert. In allen Fällen war ein Schärfeabfall zu erkennen, der mich dazu brachte, auf die Verwendung von Konvertern zu verzichten. Dazu die genannten Probleme mit AF und Sucherhelligkeit.
Ich bevorzuge daher das Croppen, wobei ich aber max. 1/3 des Bildes abschneide (bei 21 MP der D500). Wenn das Motiv zu weit entfernt ist, verzichte ich auch schonmal auf ein Foto.

Gruß
Jürgen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben