Suche einfachen Monitor für Bildbearbeitung

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
baudri baudri neu Beitrag 1 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi!

immer wieder ärgere ich mich, dass ich Arbeit in die Bearbeitung meiner Fotos stecke, und die ausgedruckten dann anders aussehen. Ich havbe einemn Laptop (Thinkpad) und einen externen Monitor (LG Flatron 2443). Ich bekomme die nicht so eingestellt, dass beide die gleichen Farben, Helligkeit etc. zeigen. Und wenn die Bilder vom Fotodienstleister zurückkommen, wehen sie auch anders aus.

Daher dachte ich, ich gönne mir einen neuen Monitor und bin die Probleme vielleicht los? Ich möchte eigentlich nicht viel mehr als 400-500 Euro ausgeben (unrealistisch?). Ich fotografiere nur zum Spaß und nur gelegentlich. Ab und zu mache ich auch Videos mit der Kamera und der Drohne (1-2 pro Jahr).

Ich habe nach Monitoren gesucht, aber eigentlich fehlt mir die Erfahrung, zu entscheiden, welche features ich wirklich brauche und was es nur teurer macht, ohne dass ich es wirklich nutze oder merke. Ich bin mit den 24 Zoll zufrieden, sicher wären 27 besser, aber auch teurer.

Momentan denke ich, ich kaufe mir einfach den ViewSonic VP2458 und ein Kalibriergerät dazu. Das wäre dann sehr gut im Budget. Vielleicht hat jemand Erfahrung, ob ich damit bessere Ergebnisse erziele als bisher?

ich stelle mit Fragen wie:
- brauche ich 4k?
- brauche ich hardware-Kalibrierung?
- brauche ich mehr als 100% sRGB (AdobeRGB)?

aktuell habe ich mir alle Fragen mit Nein beantwortet. Falls mir jemand mit Antworten oder sogar einer Kaufempfehlung weiterhelfen könnte, wäre das klasse!

beste Grüße
Uwe
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 2 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Uwe,

bei einem 24 Zoll Monitor würde ich keine 4K-Auflösung empfehlen, weil das ein oder andere Programm/Tool damit zu kleine Texte/Symbole darstellt.

Eine Hardwarekalibrierung ist sicherlich keine Pflicht, da auch eine Softwarekalibrierung bereits gute Ergebnisse liefert. Allerdings finde ich die Hardwarekalibrierung/Profilierung in der Summe stimmiger.

Im Bereich der Fotografie würde ich immer einen Monitor bevorzugen, der Adobe RGB mit rund 100 % unterstützt, weil mit dem größeren Farbspektrum die Farben noch natürlicher aussehen können. Wichtig ist sRGB für Online-Veröffentlichungen, weil die aktuellen Browser maximal sRGB darzustellen vermögen. Im Print (Fotoabzüge, Poster, Fotobücher) wird in aller Regel auch nur sRGB verwendet.
Solltest du im Offset/Digital-Druck mal drucken lassen, ist Adobe RGB sinnvoll, weil CMYK darin annähernd vollständig abgebildet werden kann.

Ich habe gute Erfahrungen mit dem BenQ SW240 gemacht, der genau in deinem Preisrahmen liegt. Hierbei handelt es sich um einen hardwarekalibrierbaren 24-Zoll-Monitor, der die gängigen Messensoren unterstützt, und Adobe RGB mit 99 % laut Hersteller abbildet. Meine eigenen Messungen ergeben sogar 100 % Adobe RGB und 100 % sRGB. Ab Werk ist der Monitor kalibriert/profiliert. Ein Messprotokoll liegt bei. Damit kannst du also sofort starten und hast präzise Farben.
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 3 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In das Bildbearbeitungsforum verschoben.

Zitat: baudri 03.02.20, 10:30Zum zitierten Beitragich stelle mit Fragen wie:
- brauche ich 4k?
- brauche ich hardware-Kalibrierung?
- brauche ich mehr als 100% sRGB (AdobeRGB)

Klare Antwort:
kommt drauf an. Wenn deine Hauptproblematik das hier ist
Zitat: baudri 03.02.20, 10:30Zum zitierten Beitragund die ausgedruckten dann anders aussehen.
dann ist keiner der oben genannten Punkte entscheiden. Dann ist entscheiden wie gut du dich mit dem Thema Farbmanagement auskennst, das du entsprechende Software und Druckdienstleister verwendest und das dein Monitor richtig eingenstellt und profiliert ist.

Gruß
Sören
baudri baudri neu Beitrag 4 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Sören Spieckermann 03.02.20, 12:43Zum zitierten BeitragIn das Bildbearbeitungsforum verschoben.

Zitat: baudri 03.02.20, 10:30Zum zitierten Beitragich stelle mit Fragen wie:
- brauche ich 4k?
- brauche ich hardware-Kalibrierung?
- brauche ich mehr als 100% sRGB (AdobeRGB)

Klare Antwort:
kommt drauf an. Wenn deine Hauptproblematik das hier ist
Zitat: baudri 03.02.20, 10:30Zum zitierten Beitragund die ausgedruckten dann anders aussehen.
dann ist keiner der oben genannten Punkte entscheiden. Dann ist entscheiden wie gut du dich mit dem Thema Farbmanagement auskennst, das du entsprechende Software und Druckdienstleister verwendest und das dein Monitor richtig eingenstellt und profiliert ist.

Gruß
Sören


Danke für die bisherigen Antworten, das ging ja schnell. Die Fragen zu 4k, Hardware-Kalibrierung, AdobeRGB habe ich mir gestellt, da ich nicht ständig einen neuen Monitor kaufen möchte. Zudem gilt ja auch bei technischen Geräten das Pareto-Prinzip. Und ich suche ein gerät, bei dem ich mit wenig Einsatz (Geld und Zeit) schon viel "Ergebnis" bekomme. Und ein Monitor, mit dem ich mich eben auch langsam in das Thema Farbmanagement und Profilierung einarbeiten kann, ohne dass ich in einem Jahr vor vorhersehbaren Problemen stehe.

Wenn wir schon beim Thema Farbmanagement und Profilierung sind: Falls Du einen link oder Tipp hast, wo und wie ich mich da am besten einarbeiten kann: immer her damit ;-).

Ach ja, ich nutze momentan Lightroom.

Grüße
Uwe
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 5 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Thema Farbmanagement
https://www.eizo.de/praxiswissen/farbma ... O-EALw_wcB
https://www.filmscanner.info/Farbmanage ... hrung.html

Monitorauswahl
www.prad.de

Zum Monitor würde ich ein kalibr.—Gerät nehmen. Spyder oder den i1 Display
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 6 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: baudri 03.02.20, 10:30Zum zitierten Beitrag Ich havbe einemn Laptop (Thinkpad) und einen externen Monitor (LG Flatron 2443). Ich bekomme die nicht so eingestellt, dass beide die gleichen Farben, Helligkeit etc. zeigen. Das ist auch illusorisch, dass beide das gleiche zeigen.

Ein Problem mit deinem externen Monitor ist der Paneltyp, es ist ein TN-Panel.

Besser für Fotobearbeitung sind Monitore mit IPS-Panel.
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 7 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 03.02.20, 21:31Zum zitierten BeitragEin Problem mit deinem externen Monitor ist der Paneltyp, es ist ein TN-Panel.

Das ist wenig optimal, aber es geht, wenn man sich auf die Eigenheiten dieses Paneltyps einstellt. Insbesondere wenn man blickwinkelabhängig betrachtet ergeben sich daraus "Verhaltensrichtlinien" für das arbeiten daran.
also immer schön darauf achten das man die korrekte Position vor dem Monitor hat.
Dann kann man auch halbwegs mit TN Panel-Monitoren arbeiten. (die schlechte Kontrast und Farbwiedergabe bleibt, spielt aber bei korrekter Einstellung und Profilierung nicht ganz so eine große Rolle im Amateurbereich)

Zitat: Andreas Oestereich 03.02.20, 21:31Zum zitierten BeitragBesser für Fotobearbeitung sind Monitore mit IPS-Panel.
Wenn es ein gescheiter Monitor ist. Alleine die Tatsache eines IPS Panels macht einen Monitor noch nicht "besser" für die Bildbearbeitung :-)
baudri baudri neu Beitrag 8 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

und nochmal Danke für die Antworten. Vor allem die mit konreten Hinweisen wie den links von

Zitat: Sören Spieckermann 03.02.20, 21:08Zum zitierten BeitragThema Farbmanagement
https://www.eizo.de/praxiswissen/farbma ... O-EALw_wcB
https://www.filmscanner.info/Farbmanage ... hrung.html

Monitorauswahl
http://www.prad.de

Zum Monitor würde ich ein kalibr.—Gerät nehmen. Spyder oder den i1 Display


aber auch

Zitat: Michael B. Rehders 03.02.20, 11:55Zum zitierten BeitragIch habe gute Erfahrungen mit dem BenQ SW240 gemacht, der genau in deinem Preisrahmen liegt. Hierbei handelt es sich um einen hardwarekalibrierbaren 24-Zoll-Monitor, der die gängigen Messensoren unterstützt, und Adobe RGB mit 99 % laut Hersteller abbildet. Meine eigenen Messungen ergeben sogar 100 % Adobe RGB und 100 % sRGB. Ab Werk ist der Monitor kalibriert/profiliert. Ein Messprotokoll liegt bei. Damit kannst du also sofort starten und hast präzise Farben.

Ich hatte ja explizit nach "Empfehlungen" gefragt, da mir die nackten Zahlen mangels Erfahrung wenig sagen. Wie etwa: "merke ich den Unterscheid zwischen 96% und 100% sRGB überhaupt?". Daher bin ich ehrlich gesagt eher foh über "Werbung", wenn jemand mit dem Produkt wirklich zufrieden ist. Ich muss ja nicht alles durchprobieren und teuer dafür bezahlen, wenn das schon hundertmal gemacht wurde. Und der monitor kommt bei prad nicht schlecht weg.

Also dann werde ich jetzt zusätzlich auch ein Kalorimeter kaufen.

beste Grüße und nochmals vielen herzlichen Dank für die konstruktiven Antworten und das Verständnis, einem "Laien" gegenüber.
Uwe
kmh kmh Beitrag 9 von 25
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht solltest Du noch berücksichtigen, dass Hr. Rehders ein von BenQ ernannter Markenbotschafter ist.
Damit brauchst Du an der Subjektivität seiner Beiträge keinen Zweifel mehr haben.
baudri baudri neu Beitrag 10 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 04.02.20, 17:43Zum zitierten BeitragVielleicht solltest Du noch berücksichtigen, dass Hr. Rehders ein von BenQ ernannter Markenbotschafter ist.
Damit brauchst Du an der Subjektivität seiner Beiträge keinen Zweifel mehr haben.


Danke für die tatsächlich wichtige Info. Schade, ich hätte eigentlich erwartet, dass er dies in dem Fall selbst mitteilt. Schade allerdings auch, dass niemand sonst einen Monitor empfohlen hat, der mit einem Produkt wirklich zufrieden ist.
kmh kmh Beitrag 11 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei prad.de gibt es Bestenlisten, unterteilt nach Verwendungszweck. Danach kann man gehen.
vG Markus
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 12 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: baudri 04.02.20, 17:20Zum zitierten Beitrag"merke ich den Unterscheid zwischen 96% und 100% sRGB überhaupt?"

nein. das ist wie die frage, wie groß der unterschied in minuten bei einem reisedurchschnitt von 96km/h oder 100km/h für eine definierte strecke ist.

Zitat: kmh 04.02.20, 17:43Zum zitierten Beitragberücksichtigen, dass Hr. Rehders ein von BenQ ernannter Markenbotschafter ist

angesichts seiner ausführlichen reviews von BenQ - produkten in der FC liegt der verdacht nahe. aber auch nicht mehr. wo finde ich eine bestätigung des verdachts für eine (u.u. von BenQ bezahlte) influencer-tätigkeit?

es gibt für mich zwei möglichkeiten: entweder, du kannst das belegen, oder M.B.R. bekennt sich öffentlich dazu.

Zitat: kmh 04.02.20, 18:01Zum zitierten BeitragBei prad.de gibt es Bestenlisten, unterteilt nach Verwendungszweck. Danach kann man gehen.

dito, so mache ich das auch, wenn ich in dem bereich was brauche (bald). wobei man bei 400-500€ budget schon im bereich der unteren BenQ - palette landen wird. denn der sprung zu den NEC oder Eizo geht dann ordentlich ins geld.

vllt wäre aus dem gebrauchtbereich noch eine überlegung wert. ich sag mal, so ein etwas älterer Eizo aus der CG oder CS - serie, mit nicht arg zu viel betriebsstunden auf der uhr, sollte es auch tun. soweit ich weiß, kann man die anzahl auslesen. schau mal in den einschlägigen foren, oder ebay KA. denn es gibt, genau wie bei den kameras immer wieder "aufsteiger" in höhere klassen, die dann ihren alten abgeben.
kmh kmh Beitrag 13 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.02.20, 20:18Zum zitierten BeitragZitat: kmh 04.02.20, 17:43Zum zitierten Beitragberücksichtigen, dass Hr. Rehders ein von BenQ ernannter Markenbotschafter ist

angesichts seiner ausführlichen reviews von BenQ - produkten in der FC liegt der verdacht nahe. aber auch nicht mehr. wo finde ich eine bestätigung des verdachts für eine (u.u. von BenQ bezahlte) influencer-tätigkeit?

es gibt für mich zwei möglichkeiten: entweder, du kannst das belegen, oder M.B.R. bekennt sich öffentlich dazu.


https://rehders.de/uber-mich/
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 14 von 25
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 04.02.20, 20:39Zum zitierten Beitraghttps://rehders.de/uber-mich/

i.o., danke, kannte ich nicht. dann ist die sache für mich klar und durch.

womit ich nicht gesagt haben will, dass die reviews schlecht sein müssen. ich kann nur nicht prüfen, ob sie gut sind. heißt: wieviel befangenheit steckt darin?
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 15 von 25
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: A.F. - Fotodesign 05.02.20, 16:24Zum zitierten BeitragIm Print (Fotoabzüge, Poster, Fotobücher) wird in aller Regel auch nur sRGB verwendet.

absoluter Unfug es gibt genug Dienstleister die Farbprofile auswerten und damit umzugegehn wissen!

Zumindest der Massenanbieter Cewe erkennt zwar Farbprofile rechnet sie aber eh in sRGB um. Dem "normale" Benutzer wird sRGB sicher reichen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben