Probleme mit roten Motiven

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Frau Zausel Frau Zausel Beitrag 1 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe eine Nikon D90 und muss immer wieder feststellen, dass die Kamera Probleme mit der Rotdarstellung hat, vor allem im Unschärfebereich. Trotz richtiger Belichtung vermatscht mir das Rot total.
Ich fotografiere in JPEG und als Bildoptimierung habe ich Standard eingestellt. Bei allen anderen Farben passt das prima, nur eben bei Rot und manchmal auch bei Orange klappt es nicht. Ganz schlimm ist es bei Sonnenschein und wenn ich mit offener Blende arbeite.
Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich das verhindern kann? Bitte keine Diskussionen bezüglich Raw, ich werde weiterhin bei JPEG bleiben. LG Frau Zausel
Erd Quadrat Erd Quadrat Beitrag 2 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde bei der Bildoptimierung eher "Neutral" wählen bzw. alles auf 0 und/oder Sättigung auf -1.
Heiko 99 Heiko 99 Beitrag 3 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Belichtung etwas ins Minus korrigieren könnte auch helfen, falls es den restlichen Motiven nicht schadet.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 4 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sicher daß es die Kamera ist und nicht der Monitor? Hast Du Farbmanagement?
LG Martin
Frau Zausel Frau Zausel Beitrag 5 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Martin
Da es mit der D50 nicht so war, muss es an der Kamera liegen. Die D50 war zwar generell knackiger in den Farben.
@ Heiko
Die Belichtung ist es nicht, da alle anderen Farben passen.
@ Erd
Zwischen Standard und Neutral gibt es farblich kaum ein Unterschied. Im Kontrast und beim Nachschärfen ja, aber die Farben bleiben gleich.

Am Objektiv kann es nicht liegen, oder? Das habe ich jetzt noch nicht versucht.
Im Schärfebereich ist es auch nicht ganz so schlimm, aber in der Unschärfe.
LG Frau Zausel
Heiko 99 Heiko 99 Beitrag 6 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier vielleicht hilft dir das:

http://www.fotocommunity.de/forum/read. ... ply_298054
Ergebnis war, dass es eigentlich garkein Problem gibt ;-)

Vielleicht solltest du auch mal ein Beispielbild hochladen.
Armin Winter Armin Winter   Beitrag 7 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Frau Zausel schrieb:

Zitat:...
@ Heiko
Die Belichtung ist es nicht, da alle anderen Farben passen.


Da wäre ich mir nicht so sicher, mit der Belichtung.
Wie sieht denn der Rot-Kanal im RGB-Histogramm aus?
Wenn im Roten keine Zeichnung mehr ist, liegt das sehr oft daran, dass der Rotkanal überläuft.
Das passiert auch gerne bei Gelb und Orange...
Thorsten Jaspert Thorsten Jaspert   Beitrag 8 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In welchem Farbraum fotografierst du? Bei sRGB kommt man bei rot schnell an seine Grenze. Große Rote Bereiche im Bild verlieren an Zeichnung. Wenn man in Adobe RGB fotografiert, hat man beim Rot etwas mehr Spiel. Die Rottöne werden ohne auszufressen aufgezeichnet. Wenn du diese Rotöne richtig sehen willst brauchst du eine TFT, der eine erweiterten Farbraum darstellen kann. Diese Rottöne bekommt leider nicht ohne Verluste aufs Fotopapier. Die Sättigung und die Luminanz müssen dazu in PS angepasst werden.

Um bei kräftigen Farben alles Möglichkeiten volle Sicherheit zu haben, fotografiert man am besten in RAW.



Nachricht bearbeitet (23:04)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 9 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
es ist egal, ob du "neutral" oder "standard" wählst - Rot wird immer zu flach abgebildet - ist bei meinen Nikon D3/D700/D300s das Gleiche, der Grünkanal hat zu wenig Zeichnung. Warum das so ist, kann vielleicht einer der Profifotografen erklären - vielleicht kann man das mit einem Vorsatzfilter verbessern. Ich mache es jedenfalls in Photoshop, das funzt immer.

Hier ein Beispiel:

Bild unbearbeitet, Einstellung "Bildoptimierung": Normal, Weißabgleich Kunstlicht (ist auf meinem Schreibtisch entstanden), D700,ISO 1000, F5.6, 1/160, Zeiss 50mm Planar 2.0
[fc-foto:27705107]

Bild bearbeitet, Einstellungen wie vorher. Rot korrigiert über Kanalmixer ROT 76%, GRÜN 24%, weitere Einstellungsebene "selektive Farbkorrektur" Cyan -7, Schwarz +15 (Relativ)
[fc-foto:27705115]

Die Einstellung "Standard" benütze ich nie, weil sie die Eigenfarben nur sättigt und auch wie in diesem Bild den schwarzgrauen Hintergrund ins Bläuliche verschiebt. "Neutral" ist für mich definitiv die bessere Wahl - die dritte Option "Vivid" erzeugt quietschige Farben. Unbrauchbar, höchstens bei perfekten Lichtverhältnissen auf einem Kindergeburtstag verwendbar.



Nachricht bearbeitet (16:36)
Frau Zausel Frau Zausel Beitrag 10 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Armin
Ich habe mir jetzt mal drei Bilder im Histogramm angeschaut und der Rotkanal sieht eigentlich nicht so extrem aus. Der scharfe Bereich, auf den es ja normalerweise erstmal ankommt, ist ausgewogen ausgeleuchtet. In der Unschärfe habe ich dann vermatschte Bereiche.

@ Thorsten
Ich fotografiere in sRGB, weil ich nicht mit Adobe arbeite.

@ kkm
Ich kann nicht bestätigen, dass Grün zu blass dargestellt wird. Eher blau!
Bei deinem Beispielbild ist aber alles scharf, mein Problem besteht ja vorwiegend im Unschärfebereich. Den ich aber bei meiner Art von Pflanzenfotografie brauche. Beispiel: rote Tulpen oder Mohn.
Rot ist immer schwierig, das war auch schon mit der D50 so, aber mit der D90 ist es echt extrem, finde ich.
Mit der Einstellung Neutral komme ich gar nicht zurecht, damit habe ich mir mal fast ein komplettes Shooting mit meiner Freundin versaut. Ich habe ewig gebraucht bis ich die Bilder beim Bearbeiten so hatte, wie ich sie wollte.
Brilliant ist eine Katastrophe, viel zu grelle Farben, bei Sonnenlicht absolut unbrauchbar. Dann erhöhe ich lieber die Sättigung nachträglich bei der Bearbeitung.

Ich würde ja ein Foto hochladen, aber ich schmeiss die immer gleich raus, wenn ich sie sichte, weil man daran ja eh nichts mehr verschlimmbessern kann. ;-)

Vielleicht muss ich nochmal was an den Kameraeinstellungen ändern. Kann man manuell etwas aus der Rotsättigung rausnehmen? LG Frau Zausel
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Überlege Dir mal generell ob Du nicht im RAW Format fotogrfieren willst. Da läßt sich das immer noch retten (wenn nicht ausgefressen oder abgesoffen) ...
LG Martin
Dietmar Stegmann Dietmar Stegmann   Beitrag 12 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Frau Zausel
Wenn man im Internet recherchiert stellt man fest, dass doch eine ganze Reihe von Fotografen Probleme mit der Farbe Rot haben.
Wenn ich ein Foto mache, das schwerpunktmäßig Rot enthält, mache ich zusätzlich eine Belichtungskorrektur ca. -1,5 Blendstufen. Das funktíoniert gut, Rot kommt optimal.



Nachricht bearbeitet (16:00)
Torsten Wosnizok Torsten Wosnizok Beitrag 13 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dietmar Stegmann schrieb:

Zitat:@Frau Zausel
Wenn man im Internet recheriert stellt man fest, dass doch eine
ganze Reihe von Fotografen Probleme mit der Farbe Rot haben.
Wenn ich ein Foto mache, dass schwerpunktmäßig Rot enthält,
mache ich zusätzlich eine Belichtungskorrektur ca. -1,5
Blendstufen. Das funktíoniert gut, Rot kommt optimal.


Ist ja auch eigentlich nachvollziehbar, da ja eine rote Blüte (vereinfacht) nur das rote Licht reflektiert und der doofe Belichtungsmesser nur die Menge des Lichtes misst (unabhängig von der Farbe).

Dass heißt er erkennt nur ein Drittel Licht (im Vergleich mit einer Graukarte) und belichtet dann 3x so lange (ca. 1,5 Blendenstufen).

Also eine -1,5 Korrektur kompensiert die Fehlmessung des Belis.

VG Torsten
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 14 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich habe nichts von Grün oder Blau geschrieben, nur vom Grünkanal - und der ist für die roten Bildbereiche zuständig, d.h. für Magenta, falls man im CMYK-Bereich arbeitet.

Die fehlende Zeichnung i.d. orange-rot Bereichen tritt immer auf, egal ob im Unschärfebereich oder in den Bereichen, auf die fokussiert ist.

Warum du mit "neutral" ein Problem hast, kann ich nicht nachvollziehen - diese Option wird sogar dezidiert von Nikon empfohlen und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der "Standard" leider alles andere als Standard abbildet, sondern eher zu farbig wird, was sich vor allem in Graubereichen niederschlägt.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 39
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Frau Zausel schrieb:

Zitat:
@ Thorsten
Ich fotografiere in sRGB, weil ich nicht mit Adobe arbeite.



Der ist nicht schlecht...
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben