Makroobjektiv für Einsteiger mit EOS 760d

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Labium-majus Labium-majus Beitrag 1 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sehr geehrte Damen und Herren
Ich würde gerne ein Objektiv für die Makrofotografie kaufen und habe nach langer Suche die Auswahl auf drei Objektive eingrenzen können. Ich würde gerne Ihre Erfahrung und Meinung erfahren. Ich nutze eine Canon EOS 760d ohne externen Blitz oder ähnliches.
Die Objektive sind:

1. Tamron F017E SP 90 mm F/2.8 Di Macro, 1:1 VC USD
2. Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM-Objektiv
3. Canon EF 100mm F/2.8 L IS USM Macro-Objektiv

Ich kann mich schlecht entscheiden,da das Canon relativ teuer ist, das Sigma bei eingeschaltetem Stabilisator verhältnissmässig laute Geräusche machen soll und das Tamron scheint vereinzelt mit Canon zu Inkompatibilitäten zu neigen... Ich freue mich auf interessante Informationen von Ihnen.
Viele Dank!
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 2 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein persönlicher Rat - nimm das Canon EF100mm F/2.8. Ist zwar teuer, passt aber zu Canon wie die Faust aufs Auge. Und gute Macro-Objektive hatte Canon schon immer im Programm.
Du gehst mit dem Canon-Objektiv kaum ein Risiko ein..

Ich habe selber noch ein altes Canon FD 1:4/100 Makro - das ist heute immer noch gut..Die Bildqualität, so wie die Verarbeitung war schon damals supergut..

Gruß Wolfgang
Labium-majus Labium-majus Beitrag 3 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Interessant, vielen Dank lieber Wolfgang!
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 4 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das gilt für andere Hersteller auch - am besten sind immer noch die Originalhersteller für Spezialanwendungen wie Makro..
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 5 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die gute Nachricht ist:
Bei Makroobjektiven dieser Hersteller kannst du eigentlich keinen gravierenden Fehler machen.
Von der Bildqualität wirst du kaum einen Unterscheid zwischen den Teilen sehen. Alles extrem gut.
unterscheiden tun sich die Dinge primär im "Gefühl beim Anfassen" und der AF Funktionalität (Geschwindigkeit).
Auch im Zubehör (Stichwort: Stativschelle) gibt es u.U. kaufentscheidende Unterschiede wenn man auf ein spezielles Zubehörteil wert legt.

Ich persönlich würde zum Tamron neigen (Verhältnis Preis/Leistung), und wenn ich nicht aufs Geld zu sehr achte zum Canon (beste Haptik und AF Geschwindigkeit von den dreien)
Labium-majus Labium-majus Beitrag 6 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke Sören. Hast Du Erfahrungen mit den drei oder einem der drei Objektive? Es ist schade, dass das Canon einfach so ungleich viel teurer ist, als das Tamron.
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 7 von 44
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Labium-majus 16.10.19, 13:30Zum zitierten BeitragDanke Sören. Hast Du Erfahrungen mit den drei oder einem der drei Objektive? Es ist schade, dass das Canon einfach so ungleich viel teurer ist, als das Tamron.

Ich selber habe nur das ganz alte 180er Makro von Tamron. Hatte aber schon mal das Canon als auch das Tamron mal kurzzeitig leihweise auf meiner Kamera. Habe Sie aber nicht selber im Besitz.
Labium-majus Labium-majus Beitrag 8 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ok, danke!
TLK TLK   Beitrag 9 von 44
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Dann möchte ich mal auch noch kurz etwas anmerken, wenn ich darf... ;)

Zitat: Labium-majus 16.10.19, 11:09Zum zitierten Beitrag... Tamron F017E SP 90 mm F/2.8 Di Macro, 1:1 VC USD...
...
... das Tamron scheint vereinzelt mit Canon zu Inkompatibilitäten zu neigen...
Zwar kann ich aus eigener Erfahrung "nur" für die Version F004 - also die ältere Variante - sprechen, aber dieses Makroobjektiv ist zumindest für meine Ansprüche sehr gut. Inkompatibilitäten o.dgl. kenne ich da auch nicht, kann dies aber freilich für das neuere Objektiv nicht endgültig beurteilen.
Ein Problempunkt bei Tamron ist ggf., was Sören kurz in Klammern angesprochen hatte
Zitat: Sören Spieckermann 16.10.19, 13:13Zum zitierten Beitrag... Stativschelle...sofern dies für die eigene Art des Fotografierens relevant ist.
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 10 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TLK 16.10.19, 14:00Zum zitierten Beitragsofern dies für die eigene Art des Fotografierens relevant ist.

Zitat: Sören Spieckermann 16.10.19, 13:13Zum zitierten Beitrag... wenn man auf ein spezielles Zubehörteil wert legt.

:-)
TLK TLK   Beitrag 11 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Sören Spieckermann 16.10.19, 14:01Zum zitierten BeitragZitat: TLK 16.10.19, 14:00Zum zitierten Beitragsofern dies für die eigene Art des Fotografierens relevant ist.

Zitat: Sören Spieckermann 16.10.19, 13:13Zum zitierten Beitrag... wenn man auf ein spezielles Zubehörteil wert legt.

:-)

Klar; aber ehe es untergeht... ;)
Labium-majus Labium-majus Beitrag 12 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die Antworten! Bisher scheint das Tamron weiter vorne zu liegen
Labium-majus Labium-majus Beitrag 13 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich habe das Tamron bestellt, herzlichen Dank an alle, die mir ihre Meinung mitgeteilt haben!
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 14 von 44
1 x bedankt
Beitrag verlinken
von der optischen qualität kann man nichts falsch machen. und geräusche? insekten sind da nicht so empfindlich, wie pflanzen :-). ein stabi ist nicht prioritär, da makro meist vom stativ aus betrieben wird.

wichtig wäre mir die möglichkeit, eine stativschelle wenigstens optional erwerben zu können. aber nicht diese unsäglichen chinakracher aus plastik zu 10€ aus der bucht, sondern die originalen. seit ich eine habe, macht makro auch halbwegs spaß.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 15 von 44
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Vieles wurde ja schon gesagt. Das sind drei gute Makroobjektive, von denen ich nur das Canon persönlich kenne. Obwohl ich persönlich sehr gern Originalobjektive kaufe, kann ich nicht bestätigen, dass Dritthersteller perse schlechtere Objektive herstellen. Auch Dritthersteller bedienen verschiedene Märkte mit verschiedenen Preisen und Qualitäten. Echte Makros (also nicht Zooms, auf denen Makro drauf steht, weil sie rein technisch auch 1:3 oder 1:2 abbilden können) sind auch bei Drittherstellern in der Regel ihr Geld wert.

Darüber hinaus kenne ich auch den Vorgänger des Canon. Das heißt sehr ähnlich nur ohne IS und L im Namen. Seit es das neuere gibt ist das Ältere im Preis deutlich gefallen auf dem Gebrauchtmarkt. Die Abbildungsleistung ist allerdings praktisch ebenbürtig. Also falls Du Dich auch für gebrauchte Objektive für den Einsteieg interessierst, solltest Du das mit in Betracht ziehen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben