Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklrst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

 
 

"Plagwitz - Stadtteil im Wandel" Vom Reiz maroder Fotografie berichten die groformatigen Aufnahmen aus unterschiedlichen Industriebrachen

Mit der raschen Industrialisierung ab Mitte des 19. Jahrhunderts entstand gerade in Plagwitz ber einen langen Zeitraum ein groes Spektrum unterschiedlicher Industriebranchen. Mit diesem Zeitgeist geht eine vielfltige und detailreiche Industriearchitektur einher.
Viele dieser Unternehmen sind nach der politischen Wende abgewickelt oder geschlossen worden. Gebude und Hallen standen so ber Jahre und Jahrzehnte leer und verfielen.
Als Gegenpol zu dieser Entwicklung gibt es aber auch gerade in Plagwitz einen wirtschaftlichen Aufbruch durch verschiedene Unternehmen, welcher ganz bewusst diese vorhandene Industriearchitektur in moderne Produktionssttten einbezieht.

Dieses Spannungsfeld zwischen alter Industriearchitektur und moderner Stadtentwicklung war Ausgangspunkt fr diese Fotoausstellung.
Ohne die freundliche Untersttzung der Floreijn Deutschland GmbH, welche in diesem Stadtgebiet einen groen Bestand an ehemaligen Industriestandorten einer modernen Nutzung als Wohn , Bro- und Produktionsgebude zufhrte, wre diese Ausstellung so nicht mglich gewesen.

Die Ausstellung mit mehr als dreiig Fotografien ist ein Gemeinschaftswerk der halleschen Fotografen Ute Kupfer, Ralph Schubert und Torsten Bttner.
Dabei werden unterschiedliche Sichtweisen, Perspektiven und Bearbeitungsvarianten sowie die Vielfalt der Motive ins rechte Licht gesetzt.

Fr alle drei Fotografen besteht der Reiz maroder Fotografie darin, den natrlichen Verfall einstiger Kleinode architektonischer Baukunst zu dokumentieren, sowie die Spuren der Menschen die dort lebten und arbeiteten nachvollziehbar abzulichten.
Diese sind auch ein Spiegel des stetigen Wandels und unter diesem Gesichtspunkt betrachten sie ihre Umgebung mit wachen Augen und ihrer Kamera.
Veranstaltungsart:
fc-Ausstellung
Datum:
17.10.2011, 09:00 Uhr
Dauer: 124 Tage
Ort:
Hochschule fr Telekommunikation Leipzig (HfTL)
Gustav-Freytag-Strae 43
04277 Leipzig
Deutschland
Ansprechpartner:
Torsten TBüttner
Ralph.S.