Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Auerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner fr Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

 
 

Neuaufnahmen Pixelprojekt Ruhrgebiet 2009

Im Rahmen des Pixelprojektes Ruhrgebiet zeige ich Arbeiten aus meiner Serie "Workingplace | Requiem", die bereits 2008 im Rahmen der 31. Duisburger Akzente ausgestellt wurde. "Workingplace | Requiem" wurde von der Jury des Pixelprojekts in die Sammlung aufgenommen.

Neben meinen Arbeiten sind auch spannende Beitrge anderer Fotografen und Fotografinnen zu sehen. Anbei die Pressemitteilung des Pixelprojekts.

Auch in seiner sechsten Auflage sorgt das Pixelprojekt_Ruhrgebiet, die Sammlung der Positionen freier Fotografen als regionales Gedchtnis, wieder fr berraschungen:
Brieftauben in Studioqualitt von Andreas Teichmann oder als klassisches Reportageobjekt von Rainer Lorenz sind vom 23. April bis 13. Juni ebenso im Wissenschaftspark zu sehen wie die sensible Studie zu Krematorien von Marcus Ddder. Insgesamt hat die Jury 34 Fotoserien von 33 Fotografinnen und Fotografen aufgenommen.

Das digitale fotografische Gedchtnis im Internet erweitert sich
damit auf insgesamt 286 Fotoserien von 178 Fotografen und
insgesamt ca. 5.500 Einzelfotografien. Zur Ausstellungserffnung
am 23. April, 18 Uhr, im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstrae 14, wird Eberhard Brelein, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Gelsenkirchen, die Rolle der kommunalen Geldinstitute als Frderer der Kultur beleuchten. Pragmatische Pixelstrmer als Teil einer neuen ffentlichkeit sind Thema von Dr. Martin Schulz, Lehrbeauftragter fr Medien- und Kommunikationstheorie aus Hildesheim. Der Eintritt zur Ausstellung wie zur Erffnung ist frei.

Im Internet werden die Neuaufnahmen zeitgleich mit der Erffnung unter www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de freigeschaltet.

Zu den Neuaufnahmen zhlen unter anderem aktuelle Bilder von Andre
Zelck, Joachim Schumacher, Uwe Jesiorkowski und Rudolf Wichert aber auch historische Aufnahmen des sechsfachen World Press Preistrgers
Henning Christoph und des Halfmannshof-Fotografen Helmut Kloth, sowie junge Positionen von Fotografiestudenten aus Essen und
Dortmund.

So erweitert sich das fotografische Gedchtnis der Region um eine
Landschaftsserie zur Westruper Heide von Mark Wohlrab und eine
inszenierte Bildserie zum Rombergpark von Maurice Kohl. Auch zwei
Serien zum Thema Armut sind dabei: einmal im Alltag von Harald
Hoffmann und zur Wattenscheider Tafel von Thomas Solecki.

Autorennen mit historischen Fahrzeugen hat Martin Michalak
dokumentiert. Aus der Architektur sind die Einweihung der neuen Moschee in Duisburg von Norbert Enker oder die Fotos vom Hans-Sachs-Haus von Uwe Jesiorkowski zu sehen. Mit der als Klassiker geltenden Serie zu Trken im Ruhrgebiet hat der sechsfachen World Press Preistrger Henning Christoph Eingang ins Pixelprojekt genommen. Wichtige historische Lcken werden zudem mit der Entdeckung einer Serie ber Essen in den 60er Jahren von Helmut Kloth und ber Bundeswehrrekruten in Dortmund Ende der 60er Jahre geschlossen.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 23. April bis 13. Juni 2009, im
Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstr. 14, und zwar montags
bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 8 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist
frei.
Veranstaltungsart:
fc-Ausstellung
Datum:
23.04.2009, 18:00 Uhr
Dauer: 51 Tage
Ort:
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Deutschland
Ansprechpartner:
Olaf Rauch
d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





MTK Photography, 24.05.2009 um 13:41 Uhr

Es lohnt sich, es ist eine sehr schöne Ausstellung, mit Interessanten Bildern.



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.