Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklrst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

 
 

Vernissage von Jo Andes im Rahmen der "Kunst+Suppe" in der FotoRemiseBerlin

"Kunst + Suppe"

Die FotoRemiseBerlin freut sich, die Fotoausstellung des Fotografen

Jo Andes

prsentieren zu knnen.

Sie sind herzlich eingeladen zur Vernissage am Samstag, dem 26.04.2014,
19 Uhr in der FotoRemiseBerlin, Emdenzeile 14, 13585 Spandau durch das Hoftor im Hinterhof.


Der Fotograf Jo Andes, gebrtig aus Sachsen, begann seine Entwicklung Mitte
der 70er Jahre, von klassischer Schwarz-weiss-Fotografie zu heutigen digitalen
Kunstwerken.
Er thematisiert in seiner Arbeit die Aktfotografie in Anlehnung an den
Surrealismus und benennt diese Der blaue Planet. Es ist zu verstehen in seiner
Gesamtheit als Synonym fr erotische Wunschtrume, dem Wiederspiegeln der
ureigensten, geheimen Gedankenwelt im eigenen Anspruch auf Sexualitt, es ist
der Versuch einer surrealistisch angelehnten Bildersprache, eine von der
Zutat des bewussten Ichs befreite Bildersprache, in denen das Innerste des
Subjekts einer selbst als dessen Auswendiges inne wird, wiedergeben in der
Bildersprache einer Surrealistischen Landschaft. Der Akt steht dabei fr
erotische Wunschtrume und als Symbol fr Freiheit. die Zwiespltigkeit dieses
Themas lsst Jo Andes auf das surrealistische Ideengut zurckgreifen, der
skandalsesten knstlerischen Bewegung der zwanziger Jahre, deren poetische
Bilder in der Sprache aller Knste noch unsere Phantasie entznden, ...Poesie
als Lebensform fr die Generation der Zwanzigjhrigen zwischen den Kriegen,
Entfesselung der Sinne und Stunde der Wahrheit verwalteter Kultur.
Durch die berlagerung verschiedener, transparenter Ebenen erscheinen die
Bilder und Modelle zum Teil nur rudimentr und durchsichtig, als wren sie Teil
einer Traumsequenz.
Zu Beginn der 80er Jahre, in der damaligen thringischen Kulturakademie,
ergnzte Jo Andes sein autodidaktisch erworbenes Wissen durch knstlerische
Gestaltungstheorien.
Veranstaltungsart:
fc-Ausstellung
Datum:
26.04.2014, 19:00 Uhr
Ort:
FotoRemiseBerlin
Emdenzeile 14
13585 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner:
lightartist