Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklrst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

 
 
Die Welt steht auf dem Kopf von cmo
Zusagen:
 

Die wahren Kosten des Fliegens - Umweltzerstrung, Lobbyismus und undemokratische Vorgnge

Mein persnlicher Glckwunsch zum erfolgreichen Ausbau des Frankfurter Flughafens - eine Fotoausstellung in Mainz.

Die Welt steht auf dem Kopf: fr den Klimakiller Flugzeug werden Wlder zerstrt, die vom Fluglrm Betroffenen ihrer Grundrechte beraubt, und Politiker vertreten Lobbyisten.

Wenn die Welt so sehr auf dem Kopf steht kann auch diese Ausstellung auf dem Kopf stehen. Deshalb beginnt sie mit der Finissage und endet mit der Vernissage.

Fotos von Clemens Molinari, mit Informationen und Vortrgen von Umweltverbnden und Brgerinitiativen zum Thema Flughafenausbau, Klimaschutz, Nachtflugverbot und Flugrouten.

Clemens Molinari fotografiert seit mehreren Jahren die Umweltzerstrungen durch den Ausbau von Flughfen. Diese Ausstellung endet am 22.10.2011, dem Tag, an dem die neue Landebahn des Frankfurter Flughafens in Betrieb geht.

"Vor fnf Jahren, als Clemens Molinari damit begann, diese Bilder zu machen, war das Problem des Ausbaus des Frankfurter Flughafens vielen noch nicht prsent. Wen immer man fragte, jeder glaubte den hehren Versprechungen, da mehr Fliegen automatisch auch mehr Arbeitspltze bedeute, und vor allem: da es schon nicht so schlimm kommen werde, denn es wrde nachts nicht geflogen.
Seitdem ist viel geschehen. der Flughafen wurde tatschlich ausgebaut, es wurden Fakten geschaffen, aber keine dauerhaften Arbeitspltze. Von einem Nachtflugverbot ist nicht mehr die Rede, dafr wurden die Flugrouten so gelegt, da die relative Ruhe in Mainz und Umgebung pass ist. All die Versprechungen waren offenbar wertlos. Den Nutzen des Flughafens haben andere whrend die Brger die Nachteile tragen.
Aber das Thema Fluglrm ist nur ein Aspekt. Das Flugzeug ist mit Abstand das umweltschdlichste Verkehrsmittel. Es wird angesichts der gnstigen, weil vom Steuerzahler stark subventionierten Flugpreise meist vergessen, da der Preis eines Flugtickets nicht nur aus dem besteht, was man als Passagier und Steuerzahler dafr bezahlt. Die Kosten fr die Zerstrung der Umwelt sind immens, die Kosten des Klimawandels nicht mehr zu beziffern.

Die groformatigen Fotos von Clemens Molinari zeigen diese Umweltzerstrungen, mit Beispielen aus Frankfurt, Hamburg, Berlin und vielen anderen Stdten, weitere Exponate zeigen die Auswirkungen der Flugrouten und fhren die sozialisierten, also von der Flugbranche der Allgemeinheit aufgebrdeten Kosten der Massenfliegerei in den Vordergrund. Am 14.10. spricht dazu auch der Vorsitzende der Interessengemeinschaft zur Bekmpfung des Fluglrms (IGF) e. V., Dirk Treber. Weitere Vortrge sind geplant."
Veranstaltungsart:
Veranstaltungstipp
Datum:
14.10.2011, 19:00 Uhr
Dauer: 8 Tage
Ort:
Pengland
Rheinallee 79-81, 3. Stock
55118 Mainz
Deutschland
Ansprechpartner:
cmo