Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Auerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner fr Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

 
 
Ausstellung gesichtet Amerikas von Petra Pohland
Zusagen:
 

Fotoausstellung Gesichter Amerikas - IngaH - Ingrid Henke

Die Vereinigten Staaten von Amerika faszinieren und provozieren. Sie lassen uns nicht kalt. Ihre Bewohner haben ihren Ursprung in der ganzen Welt. Insbesondere in New York treffen alle Ethnien selbstverstndlich aufeinander - auf der Strae, in der U-Bahn, bei der Arbeit ein schillerndes Mosaikbild. Alle kommen irgendwo her: My ancestors came from England, my father from Germany, my mother from China, my grand parents are from India, from Mexico und ursprnglich unfreiwillig viele aus Afrika. Viele neue Einwanderer insbesondere aus Mexiko und Sdamerika leben zunchst als Illegale in der neuen Welt. Die unterschiedlichen ethnischen Gruppen behalten ihren Zusammenhalt, ihren eigenen kulturellen Akzent und leben in ihren Neighborhoods. Die zweite Generation fhlt sich, nein, ist Amerikaner, sieht sich als Teil der amerikanischen Nation.

Die amerikanische Architektur, liebevoll dekorierte kleine Lden in Kleinstdten, Hafenstdtchen an den Ksten, gigantische Hochhaus-Skylines in den Grostdten, vieldeutige Reflektionen, gepflegte brgerliche Vorstadtidylle oder wilde, lebendige Graffity in den Gettos. Chaos und Glamour liegen nah beieinander.

IngaH Ingrid Henke hat einige Gesichter Amerikas fr Sie mit ihrem Fotoapparat eingefangen und ausgestellt.

Sie ist eine Fotografin aus Leidenschaft und hatte schon mehrere Foto-Ausstellungen mit Bildern ber USA.

Ihr groes Interesse an Amerika, den Amerikanern und ihrer Kultur entstand aus ganz privaten Grnden. Als Teenager verliebte sie sich in einen durch Europa reisenden Amerikaner. Die positiven Auswirkungen dieser Begegnung schlugen sich bald in der Verbesserung der Englischnote nieder, dann machte sie ihren Master in Amerikanistik und Germanistik in Berlin, schrieb einen Kulturfhrer fr den Reise-Know-how-Verlag - Kulturschock USA - und auch mit ihrer 1994 gegrndeten Firma ARRIVA Relocation & Immobilien untersttzt sie viele internationale Kunden und Expats beim Start in Berlin - gerne auch Amerikaner.
Die Vernissage findet am 10.12.2014 ab 18 Uhr statt. Danach ist die Ausstellung werktags zwischen 10-18 Uhr zu besichtigen.
Veranstaltungsart:
Veranstaltungstipp
Datum:
10.12.2014, 18:00 Uhr
Dauer: 141 Tage
Ort:
Bro Eberl-Pacan Architekten und Ingenieure
Fasanenstrae 44
10719 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner:
Petra Pohland