Reise / Asia / Southeast Asia / Myanmar

Chin State

Der Chin Staat im nordwestlichen Myanmar ist erst seit wenigen Jahren für Ausländer zugänglich und noch immer braucht man für diese Region ein extra Visum.
Angrenzend an Indien, lebt dort die ethnische Volksgruppe der Chin.
Ziemlich isoliert durch die Gebirgskette Rakhaing Yoma leben diese Menschen dort in großer Armut hauptsächlich von Landwirtschaft an den kargen Gebirgshängen durch Brandrodung und Anbau von Trockenreis sowie Hirse. Diese Region zählt zu den ärmsten im Land und noch immer müssen die Menschen viele Repressalien des Militärstaates erdulden.
Ende des 19. Jahrhunderts bekehrten amerikanische Baptisten- Missionare die Chin zum christlichen Glauben. Inzwischen gehören etwa 70% der Bevölkerung der Baptistischen Glaubensrichtung an.
Bekannt wurde diese Volksgruppe vor allem durch ihre Frauen. Tätowierungen in deren Gesicht verrieten den Stand in der Gemeinschaft und gaben auch Auskunft über deren Wohlstand. Inzwischen ist dies allerdings längst verboten und man trifft nur noch die alten Frauen im Dorf mit diesen Tätowierungen an.
Chin
Chin
Torsten Lenk

Chin State is a state located in western Burma (Myanmar). The 36,019-square-kilometre (13,907 sq mi) Chin State is bordered by Rakhine State in the south, Bangladesh in south-west, Sagaing Division and Magway Division in the east, Indian state of Manipur in the north and Indian state of Mizoram in the west. The (Chin) ethnic group make up the majority of the state's 500,000 people.
47 Fotos | Seite 1 von 1