Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Über mich

Mein Anliegen ist die Menschen durch Film und Fotos darauf aufmerksam zu machen. Schön wäre wenn die Zugvögel sichere Brutplätze in Deutschland wieder vorfinden würden ! KurzBericht 21 Seiten --> http://bericht.server2.eu

Es ist schwierig, Menschen klar zu machen, dass sie selbst Geschöpfe der Natur sind und dass das zunehmende Schwinden von Tier- und Pflanzenarten ein untrügliches Zeichen der Bedrohung allen Lebens ist.

photographe de la nature volontaire dans le domaine de la biodiversité, les oiseaux sauvages, la protection des animaux, conservation de la nature, les droits des animaux, observation des oiseaux ... pour la documentation et plus encore ... consultant diamant ... yorkshier terrier ... Stop Animal Abuse ... Birdwatching ... Observation des oiseaux ... Ausbilder (AEVO)

Sand Martin (anglais) - Uferschwalbe (allemand) - Oeverzwaluw (néerlandais) - Backsvala (suédois) - Topino (italien) - Golondrina barranquera (espagnol) - Andorinha-do-barranco (portugais) - Lastochka Beregovushka (russe) - Brzegowka (polonais) - Törmäpääsky (finnois) - Digesvale (danois) - Partifecske (hongrois) - Sandsvale (norvégien) - Shoodoo tsubame (japonais) - Nhan nâu xam (vietnamien) - Ya sha yan (chinois)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Update! ----> I am back !!!
Schwalben SOS http://redir.ec/Unterstuetzung
mehr Info:
http://uferschwalben.schwalbenwarte.de

Durch verschiedene private Ereignisse war es die letzten Jahren sehr ruhig um mich und auch eine Pause war nicht zu vermeiden. Viele Schwalbenprojekte wie z.B. für das Projekt ''am See'' werden vor Ort wieder in Angriff genommen.

"Nicht weil Lebensraum für Uferschwalben unerreichbar ist, kommt die Uferschwalbenwand nicht. Weil wir es nicht wagen gemeinsam zu kämpfen, bleibt dies unerreichbar.© EvK"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier können weitere Fotos und Filme die eingebunden sind zum Erhalt der Schwalbenbrutplätze, Lebensveränderungen und viele Überraschungen ausführlich betrachtet werden.
https://www.youtube.com/user/Schwalbenwarte
http://www.schwalbenwarte.de
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unterstützt den Kampf zum Erhalt des Lebensraum der Uferschwalben!
Teil 1 DE: http://www.youtube.com/embed/Io9u4AqVR7U?
Teil 2 DE: http://www.youtube.com/embed/qAY_PlFcB2U?
FR: http://www.youtube.com/embed/yK46xy6v9UY?
EN: http://www.youtube.com/embed/yK46xy6v9UY?

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus aktuellem Anlass
=================
Talk112
=======

HUHU Leutz!

Notruf Schwalben bleibt über Skype und ich natürlich auch erreichbar oder wie gewohnt und natürlich Email.

Jedoch hier bin ich nur in den Wintermonaten und da meine Knipse den
Geist aufgegeben hat ist dies Profil bis auf weiteres auf Eis. Aber ich danke für jeden herzlichen Kontakt der noch mit dem Herzen sehen kann und danach auch handelt. Denn mein Weg ist der Weg des Herzens.

====================================================

Schwalbenflug um den Baum des Jahres 2007
Schwalbenflug um den Baum des Jahres 2007
Schwalbenfreundin aus Niedersachsen

*** Natur im Einklang ~ Lichtblick am Abend ~ ***

http://schwalbenfotos.info.ms
http://schwalbenfilme.info.ms

Kleines Schwälbchen in der großen Welt,
ganz allein für sich.
Hat kein Nest-Glück, kein Freud,
nur die Einsamkeit, die bleibt ihr treu.
Kleines Schwälbchen am dunklen Tag,
ganz ohne heilem Nest und allein für sich.
Hat keine Chance für eine Brut, kein Schein, kein Funke,
nur das schwarz, das bleibt ihr treu.
Kleines Schwälbchen in der tiefen Trauer,
ganz ohne Nest und allein für sich.
Hat keine Hilfe, kein Trost,
nur der Kummer, der bleibt ihr treu.
Kleines Schwälbchen auf der Flucht,
ganz allein für sich.
Nein ganz allein, das ist es nicht,
denn Gott den gibt es noch!
Kleines Schwälbchen mit der kleinen Hoffnung,
gib nicht auf, sei stark.
Denn es gibt immer, immer noch,
einen, der hat dich lieb!
Copyright ©

Rettet die letzten Schwalben für alle Kinder dieser Welt ....

Wo ist HERZ ; für Schwalben geblieben ....
http://uferschwalbe.weint.de

Meine haben kein Fotos-Qualitätswert ; sondern Dokumentationswert ...
Keshi-Schwalbe über den Dächern im Harz
Keshi-Schwalbe über den Dächern im Harz
Schwalbenfreundin aus Niedersachsen

Einen schönen Sommer 2007 wünsche ich Tier und Mensch ....
Swallows 2007 im Hintergrund mit dem Baum des Jahres 2007
Swallows 2007 im Hintergrund mit dem Baum des Jahres 2007
Schwalbenfreundin aus Niedersachsen
Was mir sehr am Herzen liegt, zuerst:
Für Eure Ratschläge zu einer Kamera die Schwalben im Flug richtig ablichten. Ihr habt Euch mit den Anmerkungen und per eMails viel Mühe gemacht, möchte ich mich an dieser Stelle mal ganz herzlich bedanken.
Schwalben Fotos vom 13.05.2007 " Mehlschwalben "
Schwalben Fotos vom 13.05.2007 " Mehlschwalben "
Schwalbenfreundin aus Niedersachsen

Ihr habt mir viel Information und Erfahrungswerte von Euch geschildert. Meine Probezeit ist abgelaufen, ich kann nun nur noch einmal in der Woche ein Foto hochladen. (muß ja auf die Kamera sparen) Ich werde nun mit schlau googlen über alle Eure Hinweise.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hier der Grund warum mir Schwalbenbilder so wichtig sind:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich will das Leben der Schwalben dokumentieren durch Beobachtungen / Filmen / Webcam / Fotos (es gibt von keiner Seite Unterstützung für das Projekt) 2005/2006 ist mir im wahrsten Sinn ein Schwalbe in die Hände gefallen und dies könnt ihr hier nachlesen: http://binabinato.de.vu
Für die 350 Tage mit Bina hätte ich mir eine Superkamera kaufen können,
doch das Leben der Schwalbe war wichtiger. Die Schwalbe die Euch so gefiel die aus der Kamera schaut, ist Bina. Mit der rechten Hand gefüttert in der Voliere, in der linken Hand meine Minikamera und klack-klack- immer nur abgedrückt. War schwer beides unter einen Hut zu
bekommen. Eine Kamera reinstellen war nicht möglich, es war für sie die Mama. Sie piekte mir das Objektiv der Filmkamera kaputt. Es war ein Jahr wo die Schwalbe mein Leben und totalen Tagesablauf bestimmte. Aber man kann nur etwas gutes tun wenn man es mit dem Herzen macht´auch wenn manches dadurch in den Schtten treten mußte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
PowerShot A95 Canon 5.0 MegaPixeles ( Film und Foto )
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Leider fliegen sie immer zu schnell und zu hoch für meine Kamera. Ich kann nichts einstellen, kein Wechselobjetiv verwenden. :-( Spare auf ein ganz gute, doch welche ist dafür geeignet? Auch wenn mein Sparschein voll wäre, ich wüßte nicht welche ich kaufen sollte. Dies muß sie alles können:

- Lichtempfindlichkeit - Bildfolgezeit - Auslöseverzögerung -
Fokussiergeschwindigkeit - Verwackelungsschutz - Serienfotos -
Wechselobjektiv - Automatik ganz wichtig -

( Automatik schnell einstellbar- sehr wichtig für Schwalben da sie inberechenbar den Kurs ändern und sehr schnell sind - Schwalben im Flug ist nur mit guter Automatik möglich )

... Schwalben sind Jäger der Lüfte und immer wieder huschen sie aus dem Bild... eben so fern und dann ganz nah ... Mehr gibt meine Kamera nicht her, aber wie kann ich damit am meisten rausholen. Ratschläge aus wenig viel zu machen wünsche ich mir hier und ist der Grund warum ich mich hier eingetragen habe.

Vielen Dank! Eure
Schwalbenfreundin


Avión común,House Martin, Balestruccio,
Hirondelle de fenêtre, Andorinha-dos-beirais, Mehlschwalbe,
Oreneta cuablanca, Enara azpizuri ... http://tinyurl.com/bnk8d
------------------------------------------------------------------------------

Anwendung von Sonnenenergie ... und vieles mehr ... Informationssammlung ...
Aton ist ein altägyptischer Gott. Der Gott Aton ist die Sonnenscheibe, die lebensspendende Kraft der Sonne. Er wurde zum ersten Mal unter der Herrschaft Thutmosis I. um 1500 v. Chr. erwähnt. Amenophis IV. erklärte Aton zur Reichsgottheit, ein Schritt hin zum Monotheismus, und nannte sich fortan Echnaton (Ach-en-Jati, nützlich für Aton).

---------------------------------------------------------------------------


Nach mythologischen Vorstellungen begleitete die Schwalbe den Sonnengott auf seiner morgendlichen Fahrt über den Himmel. Eine Verwandlung in Schwalben-Gestalt sollte dem Verstorbenen Beweglichkeit verleihen und seinen Aufstieg in himmlische Bereiche ermöglichen. Das kleine Amulett zeigt den Zugvogel mit der Sonnenscheibe auf dem Rücken. Ägyptisches Museum, Kairo. Grabschatz des Tutanchamun. Ägypten, Neues Reich, 18. Dynastie, um 1335 v. Chr. Als Anhänger oder Brosche tragbar (ohne Kette).


---------------------------------------------------------------------------



Petöfi dem Sonnengott
=====================

Wie Vögel, die kaum befiedert im Frühlicht flattern,
Nächtlich aufrauschen im Nest, - schlummertrunken, -
Wähnend im Schlaf sich zu heben gen Abend oder gen Morgen:
So aus Träumen auffahrend, ungewohnt schwebender Fühlung,
Nicht ihr vertrauend - sinket betäubt ihr zurück,
Schüchterne Vögel, Gedanken -
Nacht ists! - Beteuert der Mond euch und glitzernde Sterne,
Die Flügel verschränkt, duckt ihr zusammen im Nest;
Da schwellen Träume euch den Busen.
Aus der umfangenden Eos Saffrangebinde
Windeln sich los - so träumt ihr - die Morgenwinde und tragen
Goldbewimpelt glorreich durchs leuchtende Blau
Euer Gefieder Helikons Gipfel hinan
Zur schwankenden Flut, die sein Bild malt dem Narziß,
Und er liebt sich in ihr - nur des Liebenden Spiegel ist Liebe -
Wie ihm - schönheitslusttrunken euerm Abglanz zu lauschen
Auf sonniger Welle - sendet lieblich der heitere Gott,
Euch umleuchtend, euer Antlitz zurück euch -
Träumende Vögel, Gedanken!
Und hymnenbeschwingt, durchrudert ihr rhythmusströmenden Lüfte,
Dem tönenden Schwan nach, der frei von der Sorge Befleckung
Siegender Feuer kraftvoll - das trübe Leben, das sterblich nur ist
Über die alles schauende Zeit,
Zum hochwolkigen Zeus
Mit unsterblichem Liede hinauftönt,
Oder in wolkensammelnder Gewitter Sturmbett,
Über Donnergeprassel und wirbelnder Purpurglut
Getragen euch bringt mit sausendem Fittig.
Euch durchschauern nicht am nachtgedeckten Himmel
Die hintreibenden Winde. Denn warm eingehüllt ganz
In deiner Strahlen goldnem Schnee
Wenden das Antlitz sie dir zu, Apollon,
Der herablächelnd wieder sie anglühest, Phöbus Apollon!
Und tönest - so wähnen sie träumend und lauschen -
Zärtlichen Wiegengesang ihnen zu.
Willst du die alles schauende Zeit nicht hinein haben, so laß sie hinaus.
Und während Dunkel auf irrenden Pfaden
Der Menschen Geschicke umkreist,
Preisen den ahnungsvollen Tag sie
In sonnedurchschimmerter Nacht, dir geheiligt, o Taggott.
O wieder zu früh macht Geräusch ihr Phäanszwitschern! -
Horche, Lichtspender! Eh' noch dein siegendes Lied
Mächtig dem Widerhall ruft, dem Jo, im Traum ihr gesungen,
Süßer Zärtlichkeit voll, schlummerempfangen von dir.

Doch jetzt weckt Mondlicht sie,
Das jenseit der Haine scheidend herabsinkt;
Silbern leuchtet der Fluß durch Morgennebel,
Die halb du zerteilest, Himmelwandelnder!
Wie flockigte Herden hinab zur Flut sie treibend.
Schon streift die frühe Schwalbe
Mit schneidendem Flug die kreiselnden Wasser, -
Durchkreuzt lustatmend deine Bahn.
In heiterer Bläue fängt ihr nächtlich Gefieder
Deiner Pfeile blitzenden Glanz auf,
Und am weiten Himmelsbogen erspäht sie
Allein nur deines Tempels Zinne, schützender Gott,
Ihr Nest zu bauen.

So, Leuchtender! der die Himmelsfesten durchmißt,
Ermesse an deines Tempels Gebälk
Mir den Raum - klein, wie ein Vöglein bedarf -
Wo ich schlafe, in Träumen dir nach mich schwingend,
Wo dein frühester Strahl mich weckt
Und wie die Schwalbe die Flügel ich netze im Quell
Zwischen Reigen goldumschleierter Musen
Silbern - dem Rossehuf entsprudelnd - hinab vom Gipfel,
Der von allen stolzen Gebirgen zuerst am Morgen
Den purpurhüllenden Mantel abwirft vom Nacken,
Deinem feuerküssenden Strahl.
Dann wie die Schwalbe durchkreuz ich deine Bahn
Mit morgenfrischem Hauch, fort bis zum Abend
In deinem Licht, milder Gott, mich freuend,
Und beseligt, daß dein ich gehöre,
Berg ich, beim Sternenlicht im Nest mich am Tempel,
Wo du, Wissender! der Menschen sterbliche Sinne
Unsterblich erleuchtest.
Da schlaf süß ich - in Träumen schüchtern deiner Saiten Spiel rührend,
Und mich freuet ihr Klang, wie denn selber du anschlägst das Erz.
Gewaltiger! - geheimnisvoll emporblühende Göttersprache strömend.
Dann in geträumten Zwielicht blitzet vergoldet der Hain
Des heiligen Lorber, und am wankenden Zweig
Bersten schwellende Knospen dem kommenden Tag.

Bettina von Arnim
(1785- 1859)

----------------------------------------------------------

Schwalbe (WR; "ur", "wer" = groß; s. "Isis")

----------------------------------------------------------

Die Sintflut aus dem Gilgamesch-Epos
====================================

11. Tafel des Gilgamesch-Epos (12. Jhd. v.u.Z.)
wahrscheinlich vom Atrachasis-Epos kopiert und lt.
Signatur ergänzt von Schreiber Sin-leqe-uninni

Wie nun der siebente Tag herbeikam,
Ließ ich eine Taube hinaus;
Die Taube machte sich fort und kam wieder:
Kein Ruheplatz fiel ihr ins Auge, da kehrte sie um.
Eine Schwalbe ließ ich hinaus;
Die Schwalbe machte sich fort und kam wieder:
Kein Ruheplatz fiel ihr ins Auge, da kehrte sie um.
Einen Raben ließ ich hinaus;
Auch der Rabe machte sich fort; da er sah,
wie das Wasser sich verlief,
Fraß er, scharrte, hob den Schwanz -
und kehrte nicht um.

----------------------------------------------------------

Im Zeichen Vishnu´s Die Sintflut in Indien
"Alle(r) Heiligen" beim Capricornus


Die Sintflut am Himmel von Babylon
==================================
...
.... Der zweite eklatante Unterschied zeigt sich in der sogenannten Vogelszene. Utnapischtim läßt, als das Schiff am Berg Nisir (NI.MUSH) gestrandet ist, nacheinander eine Taube, eine Schwalbe und zuletzt einen Raben fliegen, um zu erkennen, ob die Wasser gesunken sind. In der Genesis läßt Noah zuerst den Raben und dann dreimal die Taube fliegen, aber von einer Schwalbe lesen wir nichts. Wie läßt sich das erklären? Im Gilgamesch-Epos muß die himmlische Schwalbe (SIM.MACH) an dieser Stelle erscheinen, weil sie gerade aufgeht, wenn die Arche mitsamt dem Ziegenfisch, Utnapischtim, ganz über dem Horizont zu sehen ist, wenn die Arche sozusagen wieder an Land ist (Abb. 2). Im Sintflutbericht der Genesis fehlt die astronomische Komponente völlig. Andererseits sendet Utnapischtim an dieser Stelle im akkadischen Epos auch den Raben und die Taube Noahs aus, obwohl die Sternbilder von Rabe und Taube in einer ganz anderen Himmelsregion standen (siehe Abb. 36 und 37 in meinem Buch "Zeichen der Finsternis"), astronomisch also völlig unbegründet sind. Offenbar war die Aussendung von Rabe und Taube Noahs auch in Akkad noch so bekannt, daß der akkadische Dichter sie im Epos nicht übergehen durfte. Hier zeigt sich deutlich, daß die babylonische Sintflutgeschichte sekundär in die Sterne geschrieben wurde und bereits auf eine noch ältere historische Quelle zurückgehen muß, die dem biblischen Bericht bis in Einzelheiten hinein - wie die Aussendung von Rabe und Taube - entsprach, im Gilgamesch-Epos aber aufgrund astronomischer Erwägungen nachträglich verfälscht worden ist......


----------------------------------------------------

Die Schwalbe, das Symbol des ..........
Heiligen Geistes und .........
er sinnlichen Venus ....................

----------------------------------------------------

Die Schwalbenwarte ist eine ganz private Seite, die dringend Unterstützung benötigt. Sie setzt sich zum Wohle der Vögel, auch für die Naturschätze in der Natur ein; denn ohne Bäume kein Leben. Jedes Jahr verleihen sie Awards für besonderen Einsatz der Vogelwelt. Sie unterstützt im Kleinen die Kampagne für die Artenvielfalt die unter dem Motto "Biodiversität - Vielfalt ist Reichtum" ins Leben gerufen wurde, durch unsere Einsätze für die Natur. Jeder sollte mithelfen unsere Natur und Tierwelt zu erhalten. Denn der Mensch war es der Ihnen Lebensraum nahm, darum müssen wir der Natur und Tierwelt jede Hilfe geben für ein artgerechtes Leben, dies sind wir ihnen schuldig.

•Erhalten von Naturbereichen und schützen von Uferschwalbenkolonien. Bei Zerstörung sollten sie wieder Artgerecht hergestellt werden.
•Der Naturschutz fängt im Garten an. Einheimische Gewächse und Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon erhöhen die Artenvielfalt.
•Nisthilfen, am richtigen Ort angebracht, bieten Fortpflanzungsmöglichkeiten und Schutz für Schwalben und andere Vögel.
•Das Beachten von Wildruhezonen schützt empfindliche Tiere vor Störungen.
•Die Natur und Tiere Kindern näher zu bringen..


------------------------------------------------------------------

Artenschutz geht uns alle an !!!!!
http://schwalbenwarte.info.ms

------------------------------------------------------------------

Kommentare 42

  • Dieter Bachmann 21. Dezember 2008, 14:12


    LG
    Dieter
  • Peter Kuster 10. Dezember 2007, 18:27

    Hallo Schwalbenfreundin
    habe gerade die Schwalbenbilder von Dir bewundert: Klasse!
    LG Peter
    Wilde Mandarinente im Flug
    Wilde Mandarinente im Flug
    Peter Kuster
  • Peter Windhövel 26. Juni 2007, 18:26

    Hi, Schwalbenfreundin,
    hab hier was für Dich von den Zugvögeln (so wie ich es einer bin).
    Hier in unserer Strasse jagen sie durch die Gegend, geschickt alle Hindernisse umfliegend, plötzlich stoppend vor der Erker- oder Fensterahmen-Ecke um Futter aufzunehmen. Ab Mitte April beobachte ich ihre Flugkünste mit unwahrscheinlichem Geschrei...
    LG Peter
    Hungrige Maeuler
    Hungrige Maeuler
    Peter Windhövel
  • Iris von Knobelsdorff 27. Mai 2007, 13:23

    Schön, dass es auch Schwalbenfreunde gibt :-)
    Leider nisten meine Schwalben dieses Jahr nicht bei mir, aber sie besuchen manchmal meine Küche...

    im vergangenen Jahr hab ich auch fleißig dokumentiert:
    http://www.iris-life.com/Fotos/schwalbig/Schwalben.htm
    liebe Grüße
    Iris
  • Helga Hack 24. Mai 2007, 12:21

    Hallo, ich grüße Dich und bedanke mich für die liebe Anmerkung zu meinem Sonnenaufgang in der Wüste! Deine Gedichte sind sehr anrührend, auch habe ich nun mittlerweile einiges über Schwalben dazu gelernt. In unserer Gegend habe ich lange keine gesehen.
    Helga
  • AnnettB Galinowski 23. Mai 2007, 11:55

    Hallo,

    vielen Dank für deine nette Anmerkung zu meinem Foto. Die Aufnahme war echt Glückssache, ich habe bestimmt 20 verschiedene Aufnahmen gemacht, um dann die beste zu finden.
    Sonnenuntergang an der Anse Solei
    Sonnenuntergang an der Anse Solei
    AnnettB Galinowski

    Ich find es toll, dass es doch noch Leute gibt, die sich für die Schwalben einsetzen. Leider haben wir bei uns in der Gegend keine Schwalben mehr, aber dafür nistet ein Mauersegler ganz bei uns in der Nähe.
  • Michael Sondermann 22. Mai 2007, 19:41

    Hallo ,
    vielen Dank für Deine Ausführliche Anmerkung zu meinem Foto.
    Deine Fotos gefallen mir ebenfalls sehr gut.
    Viel Spass noch in der fc und allzeit gutes Licht.
    Liebe Grüße
    Michael
  • Neo Neumann 19. Mai 2007, 12:27

    Vielen Dank für Deine nette Anmerkung zu meinem Bild "Durchblick"!

    Natürlich wollte ich erfahren, wer den Text verfasst hat und so bin ich auch hier gelandet - und wie ich sehe, in bester Gesellschaft.

    Erstaunlich und höchst interessant, so viel über die Flugkünstler (u.a.unter/hinter unseren Dachrinnen) zu lesen ... aber es braucht viel Zeit für all die Links, die ich momentan nicht habe ... aber ich lese gern demnächst weiter ...
    Ja, es gibt sie, die Enthusiasten!

    Ganz herzliche Grüße
    aus Seesen - neo
  • Laas Tietje 18. Mai 2007, 10:28

    Danke für den Hinweis. Schöne Hundefotos haben meine Zeit geraubt. Von der Geburt bis zum Alter von 20 Wochen unter www.westgotenspitz.de und dann Puppies auswählen. Alle Fotos sind nach Datum zusammengefasst. Ich glaube da sind schon ein paar aussergewöhnliche dabei.
    Du hast ein tolles Hobby!
    Laas
  • John Moore 26. April 2007, 20:13

    Thank you dear for you very kind gesture of the first swallow of the season.
    I have not seen any around yet, so I am giving you some rare Australian wild flowers that look like birds.
    Bless you!!

    j.
  • John Moore 28. Februar 2007, 14:39

    Hallo und vielen dank!!
    Yes I was born in Africa, but live in Australia for many years.
    Thank you kindly for your message.
    I will write to you when my laptop is repaired.
    Regards from Ban Dung Thailand.
    J.
  • Andrea Karen Müller 26. Februar 2007, 11:31

    Dank für deine Anmerkung. Die Kröten leben im Sommer unter unserer Terasse und abends lassen sie sich ab und zu einmal blicken. Hier ist noch eine:
    Terassenbewohner lugt hervor
    Terassenbewohner lugt hervor
    Andrea Karen Müller

    Lieben Gruß
    Karen
  • V. Munnes 24. Februar 2007, 20:26

    DANKeschööööööööööööööööööööön.............
    dass Du mich gefunden und in Dein Anliegen mit einbezogen hast ! ! !
    Meine Frau benutzt eine Nikon und ich habe 2 grössere Nikonschwestern dann (D200 & D70)
    .......mit passend - feiner Optik dazu .
    Leider ist die Ausrüstung gerade bei Deine Ansprüche sehr wichtig .
    Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit und gute Bilder von Dir, wenn es mir möglich ist versuche ich auch mit Informationen zu dienen !

    Na dann...........beste Gesundheit und Licht zu DIR ! ! !

    VLG-----------------------------------------------------------volker-
  • Ingrid L. Harris 24. Februar 2007, 13:32

    liebe schwalbenfreundin, du machst es richtig, du schreibst liebe kommentare und bekommst genau so liebe zurück. ich habe versucht, dir über deine hompage-mail den folgenden beitrag zu senden, aber ich erhalte leider keine verbindung. vielleicht sind zu viele user in internet on-line momentan. vielleicht kannst du den beitrag ja kopieren und in word vergrössern, denn so hier weiss auf schwarz schmerzt die augen doch sehr. dies ist ein weiterer grund, warum ich leider nicht hier weiter mitglied bleibe, man braucht eine lupe um etwas zu schreiben, noch schlimmer ist es, tippfehler zu verbessern. den beitrag haben ein freund und ich gemeinsam zustande gebracht. er wurde dann später in unserer regionalen tageszeitung veröffentlicht. dort, wo er von den mauerseglern handelt, gibt es auch unzählige,meist von den hausbesitzern angebrachte nisthilfen für schwalben. die flitzen durch unser kleines städtchen wie auf dem land. wahrscheinlich, weil es hier so viele gewässer als nahrungsgrundlage gibt. also, hier ist er:

    Der Vogel „Wupp“

    „Wupp“ ist er da, Wupp ist er weg.“ So schreibt Löns von ihm. Passen Sie auf: Am ersten Mai (fast pünktlich in jedem Jahr) erscheint er hier, und seine schwarzen Silhuetten bevölkern plötzlich den sonst so leeren Himmel. „Wupp“ nennt ihn Löns, Turmschwalbe das Volk, Mauersegler der Ornithologe, Abus abus der Wissenschaftler. Weil er so schnell ist, weil er es so eilig hat, sagt Löns „Wupp“ zu ihm. Am ersten Mai erscheint er, am 31. Juli geht er, nur drei Monate fliegt er über unseren Städten, saust er um die Häuserecken. Nur drei Monate hören wir sein lautes durchdringendes „Sri“. Nur in diesen drei Monaten ist genügend Nahrung für ihr vorhanden. Er lebt nur von Insekten, die in der Luft fliegen. Er fängt sie auch nur in der Luft. Er ist durch diese Spezialisierung gezwungen, ständig zu fliegen, von morgens bis abends, ununterbrochen. So ist er zum schnellen Flugzeug geworden mit langen schmalen Flügeln. Seine Spannweite beträgt 40 cm bei einem Gewicht von nur 45 g durchschnittlich. Als schwarze Sichel erscheint er uns am Himmel. In Schlechtwetterperioden wird seine Insektennahrung natürlich knapp. Dann weicht er vorübergehend in andere Gebiete aus. Bis zu 600 km weit. Bei seiner unglaublichen fliegerischen Ausdauer ist das für ihn keine besondere Leistung. In Höhen von 3000 m ist er schon angetroffen worden. Sie fragen, was macht er da oben? Nun, seine Nahrung, die fliegenden Insekten, werden mit den thermischen Aufwinden, die auch von den Störchen, Bussarden und Segelfliegern ausgenützt werden, und den Gewitteraufwinden mit hinaufgerissen. Er folgt ihnen wie auch unsere Schwalben den Insekten folgen und mal hoch mal niedriger fliegen. Der Mauersegler soll auch nachts in der Luft bleiben und dort, im Fliegen, schlafen. Sogar die Begattung im Fliegen ist schon beobachtet worden. Alle Radfahrer sind im Sommer recht ärgerlich über die kleinen Insekten, die sie mit den Augenwinkeln ungewollt fangen und die sie vorher überhaupt nicht gesehen haben. Was für ein Auge muß der Mauersegler haben! Er muß, obwohl er ca. vier mal schneller als ein Radfahrer durch die Luft saust, die kleinen Insekten so rechtzeitig sehen, daß er noch auf sie zukurven kann, um sie zu fangen. Fangen kann er aber nur mit dem Schnabel, der dazu allerdings besonders eingerichtet ist. Der Mauersegler kann sein „Maul aufreißen“ bis hinter die Augen. Kein Vogel hat eine so tiefe Mundspalte. Turmschwalbe wird der Mauersegler meistens genannt. Das ist zur Hälfte gar nicht so falsch, denn am meisten fällt er uns an Türmen und sonstigen hohen Gebäuden auf. Er ist eigentlich ein Gebirgsvogel, der die hohen Häuser unserer Städte für Felsen und die engen Straßenschluchten für Gebirgsschluchten ansieht. Deshalb sehen wir auch in den Städten wesentlich mehr Mauersegler als über den Dörfern. In irgendwelchen Höhlungen dieser hochragenden Gebäude zieht er auch seine Jungen auf. Die zweite Hälfte des Namens „Turmschwalbe“ ist aber völlig falsch. Er ist mit unseren uns allen bekannten Mehl-, Rauch- und Uferschwalben überhaupt nicht verwandt. Sie sind Singvögel. Er gehört zu den Seglern, die mit 391 Arten, darunter auch die Salanganen und Kolibris, alle Erdteile, mit Ausnahme von Australien, bevölkern. Trotzdem ist es verständlich, wenn der Mauersegler „Schwalbe“ genannt wird. Er sieht ja äußerlich einer Schwalbe sehr ähnlich. Hier hat die Natur wieder -mal- zwei völlig verschiedenen Tierarten die gleiche äußere Form gegen, weil beide die gleiche Lebensweise haben. Beide leben von Insekten, die sie im Fliegen fangen. Sie haben sich beide zu ausgezeichneten Fliegern entwickelt, entwickeln müssen: Lange, schmale Flügel, große Spannweite, schmaler, niedriger Körper, eng und straff anliegende Gefieder, große Mundspalte. Abus heißt der Mauersegler wissenschaftlich. Abus heißt so viel wie „der ohne Füße“. Er hat natürlich Füße und Beine wie jeder andere Vogel auch. Nur sind sie so klein, daß man sie erst sieht, wenn man einen Mauersegler in der Hand hält. Er benutzt sie auch nicht zum Laufen oder Festhalten auf Zweigen. Er braucht sie gar nicht mehr. Er fliegt ja ständig. Bekanntlich kann der Mauersegler auch gar nicht mehr vom Boden auffliegen. Seine Beine sind zu kurz und schwach, um sich damit genügend kräftig abstoßen zu können. Nur eines kann er noch: An Mauern anhängen. Dazu hat er ordentlich ausgebildete Krallen an seinen Zehen. Aus dem Hang kann er ohne weiteres starten. Er läßt sich einfach fallen. Die Natur hat ihn eben zum Fliegen, zum Spezialisten gemacht. Da sind gut ausgebildete Beine nicht unbedingt notwendig. Auch sein Brutgeschäft muß er schnell erledigen. Nestbau, Eiablage, Brut und Aufzucht der Jungen muß innerhalb von drei Sommermonaten geschehen. An hohen Gebäuden, an alten Türmen findet er überall passende Höhlungen. Nur leider nicht mehr an modernen Hochhäusern. Die Bauherren vergessen hier geeignete Höhlungen unter dem Dach anzubringen (oder „vergessen“ sie aus Kostengründen). Findet der Mauersegler besetzte Höhlen, ist er sehr rücksichtslos. Das schon vorhandene Nistmaterial, die eventuell schon innen liegenden Eier oder Jungen überzieht er einfach mit einer neuen Schicht Nistmaterial, das er aus der Luft sammelt und mit Speichel verklebt. Die Salanganen bauen ihre am Felsen hängenden Nester nur aus Speichel. Das sind dann die sogenannten „eßbaren Nester“. Meisten legt unser Mauersegler nur zwei weiße Eier, die nach 18 – 20 Tagen ausgebrütet sind. Die zwei Jungen bleiben
    durchschnittlich 42 Tage im Nest. Sie müssen, wenn sie das Nest verlassen, voll flugfähig sein. Daher wohl die außerordentlich lange Nestlingszeit. Amseln z.B. verlassen schon 10 – 12 Tage alt, Feldlerchen gar schon nach 9 Tagen, beide allerding flugunfähig, ihr Nest. Für alle Freibrüter ist die Zeit im Nest der gefährlichste Lebensabschnitt. Mauersegler-Junge können auch viel länger hungern als sonstige Kleinvögel. Meisenjungen sterben schon, wenn sie wenige Stunden kein Futter erhalten. Sie werden im Abstand von wenigen Minuten gefüttert, Mauersegler-Junge dagegen erhalten, bei günstigem Wetter, etwa alle Stunden einen Speiballen aus Insekten. Sie können aber auch tagelang hungern. Ein Jungvogel hat es einemal auf 21 Tage gebracht, ist in dieser außergewöhnlich langen Zeit allerdings von 57 g auf 21 g abgemagert. Die oft vorkommenden langen Hungerzeiten sind wohl auch ein Grund mit für die sehr lange Nestlingszeit. Während unsere üblichen Kleinvögel nur 15 bis 20 Tage im Nest verbringen, nur 15 bis 20 Tage brauchen, um die Größe ihrer Eltern zu erreichen, benötigen die jungen Mauersegler 35 bis 56 Tage. Sie müssen eben voll erwachsen sein, wenn sie den ersten Sprung ins Nichts tun. Heraus aus der schützenden Höhle, Sturz ins Luftmeer, und es gibt keine Ruhe mehr und keine Rückkehr. Es ist schon ein eigenarter Vogel – der Vogel „Wupp“ der hochspezialisierte Flieger!
    Der Mauersegler, eine einmalige Vogelart, die unsere Bewunderung und unseren Schutz verdient.
    ....
    Natur- und Artenschutz
    Hermann Krauß
    ...

    leider mussten wir aus krankheitsgründen von hermann unsere gemeinsame arbeit einstellen, sind aber noch immer ganz eng befreundet.

    schönes wochenende

    lisa harris






















    - 3 -
  • romanus aus Noricum 24. Februar 2007, 12:21

    Danke für deine poetischen Zeilen,freue mich sehr darüber.
    Herzlichst Harald