Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

John von Hurk


Free Mitglied, Wriezen
[fc-user:1398592]

Über mich

Meine ersten "Geh"-Versuche mit der Fotografie fanden Anfang der 70er Jahre in Berlin (West) mit der Agfa Silette meines Onkels statt.
Dem ersten Fotogeräte-Kauf gingen wochenlange Überlegungen voraus, die zu einer Praktica Nova führten- und in deren Gefolge eine Dunkelkammer-Ausrüstung. Das waren: Jobo-Entwicklerdose, Tetenal-Chemikalien, Krokus-Vergrößerer (schon auf 6x6 angelegt), Hochglanztrockenpresse (die brauchte man damals) und verzichtet hatte ich zunächst auf einen Vergrößerungsrahmen, ich nahm für das Fotopapier kleine Magnete auf einer Stahl -(oder Blech?)- Platte.
Die Praktica mit dem "weichen" Domiplan wurde dann mit einer guten SLR von Olympus und einem "scharfen" Zuiko ersetzt.
Hier ist auch der Platz an die kompetenten, gut assortierten und umgänglichen Händler der damaligen Zeit zu erinnern:
Foto Wörmer, Hamburg, - Wiesenhavern, Hamburg und Berlin,- Klinke, Berlin,-
Foto Hess, Berlin (den gibt es noch!)- und, und, und zahlreiche Inhaber-geführte kleine Läden in den Stadtteilen. Tempi passati......
Indem ich das hier schreibe, wird noch einmal die damalige schöne Zeit lebendig, in der man sich in eine neue unbekannte Welt begab. Eine Terra incognita - ohne Automatiken und leicht zugänglichen Informationen im Web.
Hand- und Kopf-Arbeit war seinerzeit noch im höheren Maße notwendig als heute. Ich beobachte deshalb auch die Rückbesinnung auf die analoge Aufnahme-Praxis und Ausarbeitung in vielen Communities und Foren mit Aufmerksamkeit.
So fing alles an, und nach einer "fotografischen" Nichtstuer-Zeit von mehr als zwei Jahrzehnten fing mein digitales Zeitalter an. Es begann mit einer 1,1 MP- Kamera von Praktica (schon wieder!),- die trotzdem bei normalem Betrachtungsabstand passable Ausbelichtungen von 20x30 cm möglich machte.
Eine Klötzchenbildung war -mir- nur mit der Nase auf dem Abzug erkennbar.
Samples hier: https://www.flickr.com/photos/pagenstecher/444831473/in/dateposted-public/ und hier: https://www.flickr.com/photos/pagenstecher/444831471/in/dateposted-public/
Ein kleiner Beleg für die Überzeugung, dass es nicht unbedingt 10 oder 15 oder gar 24 MP fürs WEB sein müssen.
Meine Geräte heute: eine ständig mitgeführte kompakte Digicam von Olympus, eine semiprofessionelle Zoom-Kamera von Nikon und zwei DSLR (Sony und Pentax). Meine besondere Zuneigung gilt aber immer noch meiner analogen Ausrüstung, die ein mehrfaches des früheren Umfanges aufweist - dank Ebay und der örtlichen Flohmärkte.
Mein Domizil befindet sich jetzt nach der berlinischen Metropolen-Zeit auf dem platten Lande im Oderbruch an der polnischen Grenze.
Meine Motive finden sich in der nächsten alltäglichen Umgebung, aber weniger die Menschen, als vielmehr Landschaft, Architektur, städtische -und dörfliche-Veduten und das im Allgemeinen Unbeachtete.
Noch eines: Für mich sind einige Tendenzen der technischen Entwicklung entbehrlich, das sind z. B. die ganzen Programm-Automatiken, die "Lächel-Software", die Konstruktionen für Selfies.
Einiges an wichtigen Ausstattung-Details vermisse ich, so den klassischen oder auch elektronischen Sucher bei hochwertigen Kompaktkameras. Ich würde NIEMALS eine Kamera kaufen im Tausend-Euro-Bereich, die Keinen Sucher hat.
Da gibt es ja sogar eine Leica, die 2,5 k Euro kostet, und die nur einen MOnitor hat!? Pah!
  • 9 4
  • 49 75
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse

Ausrüstung

Zenza Bronica S2
Mamiya 645
Pentacon Six
einige Zweiäugige
Minolta 7000
Minolta SRT 101
Asahi Pentax Spotmatic
Pentax Digital SLR
Sony Alpha 230
Nikon Coolpix 7000
Olympus SZ760