Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

DerMann der WeißenFrau


Free Mitglied
[fc-user:1109814]

Kommentare 13

  • °Usha° 14. März 2008, 10:29

    Hihi, und sie ist immernoch da. Und die von BigiArt auch noch. Ob da der Spruch zutrifft dass manche gleicher sind als andere? Und nein, hier wird doch nicht etwa willkürlich gelöscht? *lol*
    Gib mir noch ein Glas, mir steckt die Handvoll Pillen im Hals. ;-))
  • DerMann der WeißenFrau 13. März 2008, 21:59

    Liebe Usha,
    hier ein kleines Gläschen für Dich und ein Prost auf den Schrecken. Ganz ehrlich: ich bin froh, dass ich bei Dir sofort eine ganze Monatsration von den bunten Pillchen zur Stimmungsaufhellung geordert hatte :-).

    Und was meine Hörnchen-Anmerkungen angeht: ich kann nicht sagen, wie viele gelöscht wurden, denn irgendwann habe ich aufgehört zu zählen. Diese eine wurde vielleicht übersehen und hält die Stellung ;-).
  • °Usha° 13. März 2008, 20:39

    Hey, wieso hat der Herr Klecker deine Anmerkung beim Hörnchen noch nicht gelöscht? Was hast du ihm gezahlt?? Da scheinst du ja ein Stein im Brett zu haben. Kannste da nicht mal was für mich machen? Wir sind doch ein Team! ;-)))

    Und mach mir mal ein Gläschen fertig, ich kanns brauchen. :-)
  • Klaus der Sandmann 13. März 2008, 17:29

    Noch ein verwandtes, nicht minder vortreffliches Poem ;)


    Der König Erl
    (frei nach Johann Wolfgang von Frankfurt)

    Wer reitet so spät durch Wind und Nacht?
    Es ist der Vater. Es ist gleich acht.

    Im Arm den Knaben er wohl hält,
    er hält ihn warm, denn er ist erkält.

    Halb drei, halb fünf. Es wird schon hell.
    Noch immer reitet der Vater schnell.

    Erreicht den Hof mit Müh und Not –
    Der Knabe lebt, das Pferd ist tot!

    Heinz Erhardt
  • DerMann der WeißenFrau 13. März 2008, 11:06

    Herr Klaus der Sandmann, es sei Ihnen aufs herzlichste gedankt, dass Sie mir dieses vortreffliche Poem ins Profil schieben.

    Doch auch hier finden Sie meinen Namen: http://de.wikipedia.org/wiki/Erlk%C3%B6nig_(Auto)

    Es grüßt DerErlkönig


  • Klaus der Sandmann 12. März 2008, 23:35

    Ich bin neydisch auf Deine Bilder, denn sie sind fehlerfrey, was man von meynen nicht behaupten kann!
  • Klaus der Sandmann 12. März 2008, 23:34

    Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
    Es ist der Vater mit seinem Kind;
    Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
    Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

    Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? -
    Siehst Vater, du den Erlkönig nicht?
    Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? -
    Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. -

    "Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
    Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
    Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
    Meine Mutter hat manch gülden Gewand."

    Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
    Was Erlenkönig mir leise verspricht? -
    Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
    In dürren Blättern säuselt der Wind. -

    "Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?
    Meine Töchter sollen dich warten schön;
    Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
    Und wiegen und tanzen und singen dich ein."

    Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
    Erlkönigs Töchter am düstern Ort? -
    Mein Sohn, mein Sohn, ich seh es genau:
    Es scheinen die alten Weiden so grau. -

    "Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
    Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt."
    Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
    Erlkönig hat mir ein Leids getan! -

    Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
    Er hält in den Armen das ächzende Kind,
    Erreicht den Hof mit Mühe und Not;
    In seinen Armen das Kind war tot.
  • DerMann der WeißenFrau 10. März 2008, 21:56

    Sehr geehrter Herr Claqueur und Chef,

    ein hüsch ansehnliches Arbeitsmittel stellen Sie mir hier zur Verfügung. Mittlerweile stelle ich fest, dass nett gemeinte Glückwünsche und Jubelgirlanden, die ich in meinem Überschwang zum Galerieeinzug besonders schöner Bildchen verschicke, doch gar zu gern mit einem roten Schriftzug erwidert werden. Ist das als ein Ausdruck ganz besonderer Freude anzusehen?

    Hochachtungsvoll

    DerErlkönig
  • Ulf Brömmelhörster 8. März 2008, 14:55

    Danke für Dein Interesse an meinen Bildern !
    [ Antarctica • Tabular Iceberg ]
    [ Antarctica • Tabular Iceberg ]
    Ulf Brömmelhörster
  • Tanya R. O. 7. März 2008, 23:31

    :-))
  • °Usha° 6. März 2008, 11:16

    Prompte Lieferung der bestellten Pillchen.
    Aber sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt! ;-))
    *Eierlikör schnapp* Bäääh, wie kann man das denn mögen? *schüttel*
  • DerMann der WeißenFrau 6. März 2008, 10:50

    @ Märchenonkel: prost und
    ø¤º°*°º¤ø,¸.¸,ø¤º *G*L*Ü*C*K*W*U*N*S*C*H* º¤ø,¸.¸,ø¤º°*°º¤ø
    für Deine Favoritensammlung

  • Märchenonkel 5. März 2008, 21:38

    prost
  • 0 0
  • 0 47
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse