Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Zwischen Karwendel und Karfreitag, da wo da Radlweg nach Hintergscherd-Indien abbiagt (5)

Zwischen Karwendel und Karfreitag, da wo da Radlweg nach Hintergscherd-Indien abbiagt (5)

607 0

Florian Schott


Free Mitglied, Bad Tölz

Zwischen Karwendel und Karfreitag, da wo da Radlweg nach Hintergscherd-Indien abbiagt (5)

Canon EOS 30V auf Kodak Elite Color 200; 24mm; Blendenvorwahl 1:13, manuelle Einstellung der Schärfe mit Hilfe der hyperfokalen Distanz. Also so, daß die hintere Schärfegrenze bei der gewählten Blende auf unendlich liegt. Der Fokuspunkt liegt dann in diesem Fall vor dem Motiv. Die Schärfentiefe dehnt sich durch diesen Trick dann auf das maximal mögliche, hier 1 Meter bis unendlich aus. Im Sucher schaut es (bei offener Blende) zwar komisch aus, da weder Motiv noch Berge scharf abgebildet werden.

Aufgenommen bei der Mittagspause auf meiner zweitägigen Karwendel-Tour. Von Tölz mit dem Rad bis nach Hinterriß (ca. 50km) dann weitere 6 Stunden zu Fuß auf die Falkenhütte, am nächsten Tag das Ganze wieder runter.

Zwischen Karwendel und Karfreitag, da wo da Radlweg nach Hintergscherd-Indien abbiagt (2)
Zwischen Karwendel und Karfreitag, da wo da Radlweg nach Hintergscherd-Indien abbiagt (2)
Florian Schott

Kommentare 0