1.480 11

Schreibers Andrea


kostenloses Benutzerkonto, Kirchhundem

Kommentare 11

  • wm-photography 15. Mai 2012, 11:21

    SEHR FEIN !!!

    lg willi
  • Martin Müller Benolpe 26. April 2012, 22:13

    Hallo Andrea,

    schön das du nach solanger Zeit mal wieder ein Foto einstellst. Die Diskussion über die Standortwahl lasse ich einmal aussen vor. Bin da eher bei dir, die Kritik ist sicherlich berechtigt, gehört aber nicht unter das Bild.

    Deine Kleine hat sich echt gemacht, Die Bild Idee finde ich super, aber das Gesicht hast du zu stark ausgeleuchtet, die feinen, schönen Gesichtzüge (traue mich fast gar nicht das Wort Zug zu schreiben) kommen so nicht zu Geltung. Ich würde es einwenig zurück nehmen.

    Beste Grüße in das Dorf an der Ruhr-Sieg Strecke
    Martin
  • Frankyboy-86 26. April 2012, 22:08

    Tolle Idee und Umsetzung.
    Gefällt mir sehr gut.

    Find es auch sehr übertrieben mit dem Aufenthalt.
    Ich glaube da ist noch genügend Platz bis zu den Schienen.

    Nochmals, sehr schöne arbeit....
    LG Frank


  • JayBee 26. April 2012, 21:02

    Wenn du verstanden hast, was ich geschrieben habe, darfst du gerne mit deinen eigenen Worten zusammenfassen...

    Dann werden wir ja sehen, ob du verstanden hast oder nicht...

    Danke für das Ignore... *brüllvorlachen*

    Anscheinend hast du wirklich nicht nachgedacht...
  • Schreibers Andrea 26. April 2012, 20:59

    Dankeschön!

    Habs jetzt glaube ich verstanden. Oder magst Du es mir noch einmal sagen?
  • JayBee 26. April 2012, 20:56

    Nur 'mal vier Anmerkungen...

    Ich denke, dass ich sehr genau weiß, was ich dort gemacht habe.

    ---> Sorry, aber DAS bezweifle ich...

    Verboten ist der Zugang dort nicht. Es führt sogar ein Spazierweg dort her.

    ---> Aber sicher doch...

    Außerdem stehen wir weit genug weg von den Gleisen entfernt.

    ---> Falscher Denkansatz. Ihr habt DORT absolut nichts zu suchen. Du stehst ca. 2 m neben den Gleisen auf der Kabeltrasse...

    Und auf mein Kind passe ich schon sehr gut auf und auch sie kennt unseren Ort in und auswendig.

    --- > Schön, wenn du das glaubst. Und anscheinend denkst du wirklich nur bis zu deiner Nasenspitze (will sagen oberflächlich). Nachgedacht hast du beim Lesen meiner Zeilen jedenfalls nicht...
  • Schreibers Andrea 26. April 2012, 20:40

    Hallo (un)freundlicher Lokführer :)

    Danke für den Tipp!
    Ich denke, dass ich sehr genau weiß, was ich dort gemacht habe. Der Bahnhof ist in genau in meinem Rücken. Die Schranke etwa 50m hinter mir.

    Verboten ist der Zugang dort nicht. Es führt sogar ein Spazierweg dort her.

    Außerdem stehen wir weit genug weg von den Gleisen entfernt.

    Und auf mein Kind passe ich schon sehr gut auf und auch sie kennt unseren Ort in und auswendig.

    Aber sehr schön, dass es noch Menschen gibt, die sich Sorgen machen. Aber man sollte schon etwas vorsichtiger sein mit solchen Anschuldigungen.

    Ich bin offen für angemessene Kritik, aber nicht auf eine solche Art und Weise.

    Vielleicht beim nächsten Mal einfach per PN an mich und nicht als Anmerkung.

    Danke

    Gruß,

    Eine freundliche Fotografin





  • JayBee 26. April 2012, 20:07

    Sorry, aber das Foto ist absoluter Mist. Nicht vom Motiv her, aber von der Überlegung. Menschen denken manchmal nur bis zu ihrer Nasenspitze...

    Der Aufenthalt im Gleisbereich ist für unbefugte Verboten! Ohne Ausnahme.

    Das Foto wäre vielleicht etwas, das man auf einem Bahnsteig schießen könnte. Aber sicher nicht auf der freien Strecke.

    Wie ich sehe ist das Foto hinter einer Kurve gemacht worden. Wenn jetzt ein Zug gekommen wäre hätte dieser im ungünstigsten Fall eine Schnellbremsung eingeleitet und einen Notruf abgesetzt. Daraufhin wäre die Strecke gesperrt worden und es wären Dinge gefolgt, die sich ein "normaler" Mensch nicht ausdenkt. Verspätungen, Polizeieinsatz usw.

    Hätte die Polizei euch daraufhin angetroffen würdest du a) eine Anzeige wegen "Gefährlichen Eingriff in den Schienenverkehr" bekommen (schon wenn ein Lokführer eine Bremsung aus diesem Grund einleitet kommt dieser Straftatbestand zum Tragen) und b) würdest du, da deine Personalien an das entsprechende Eisenbahn- Infrastruktur- Unternehmen weitergeleitet werden, für *sämtliche* Verspätungen zur Rechenschaft gezogen, die sich aus diesem Vorfall ergeben. Und das sind Summen, die möchtest du nicht wissen...

    Dazu kommt noch, daß ein Kind dieses "Erlebnis" (Foto auf Gleisen) evt. als Spiel ansehen kann. Da passiert schon nichts, da kann man ja spielen... Über die Folgen kannst du dir selbst Gedanken machen.

    Und was passiert wäre, wenn ein Zug in deinem Rücken aufgetaucht wäre und ihr ihn nicht bemerkt hättet darfst du auch 'mal nachdenken...

    Mit (un)freundlichen Grüßen

    Ein Lokführer
  • Schreibers Andrea 26. April 2012, 19:21

    Danke :)
  • Sonja17 26. April 2012, 19:11

    Einfach super :-D
  • norbert2412 26. April 2012, 17:55

    Modelt wie eine Große, Klasse! Gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße Norbert

Informationen

Sektion
Ordner Kinder
Views 1.480
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1000D
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 67.0 mm
ISO 400