KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Zeit ist Gold... - Das Gold der späten Zeit...

...wer es zu schätzen weiß,
kann es genießen... -

Herbstgold des Lebens...
*
NIKON CP 8800
Hinweis: Es empfiehlt sich die Betrachtung bei möglichst abgedunkeltem Raum,
weil erst dann die dunklen Farben aus der Tiefe leuchten können... -
die kleine Mühe lohnt sich... !
(und wie immer F 11 drücken... !)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch:

Wohnt hier jemand ? - oder: Urlaub zu Hause...
Wohnt hier jemand ? - oder: Urlaub zu Hause...
KLEMENS H.
Rotkäppchens Weg... (Märchenwald Solling)
Rotkäppchens Weg... (Märchenwald Solling)
KLEMENS H.
Licht- und Schattenspiel im Herbstwald...
Licht- und Schattenspiel im Herbstwald...
KLEMENS H.
...eine Birke macht noch keinen Weserherbst... - oder ?
...eine Birke macht noch keinen Weserherbst... - oder ?
KLEMENS H.

Kommentare 16

  • Marlis E. 29. November 2008, 12:19

    @ Klemens:
    ...nein, das Gedicht von Theodor Storm kann ich nur noch lückenhaft rezitieren...leider finde ich immer mehr Lücken in dieser Hinsicht...Spuren, Erinnerungen an die Schulzeit...doch sie leben jetzt wieder auf...in der Zeit der späten Jahre...so, wie ich auch das Licht jetzt intensiver wahrnehme.
    Alles hat seine Zeit ....
    Schöne Tage Dir, Grüße aus Hessen
    Marlis
  • KLEMENS H. 27. Oktober 2008, 22:50

    @ Bernd Rennhak:
    Die nahezu waagerechte Bildbasis ist so von mir gewollt,
    wie Du es ja auch (an-) erkennst, Bernd.

    Sie ist ein von mir oft angewendetes Gestaltungsmittel der Komposition -
    soweit das machbar ist...

    Hier war es insofern machbar,
    als die wirklich nur sehr leichte Neigung
    (gut beobachtet, Bernd !) :-))
    des kleinen Bäumchens aus der Senkrechten
    kaum wahrnehmbar ist,
    nicht unnatürlich wirkt
    und im Gegenteil in der Natur sehr häufig zu beobachten ist -

    jedenfalls war mir die "nahezu" Waagerechte wichtiger
    als die "perfekte" Senkrechte... - :-))

    alle anderen Bäume sind sowieso vernachlässigbar,
    weil sie im Dunkel fast verschwinden...

    Ein künstliches "Entzerren" würde ich
    bei solch einem erlebnis-orientierten Bild
    nicht machen,
    das würde dem dokumentarischen Charakter des Fotos widersprechen...
    (das würde ich nur bei einem Bild mit einer besonderen Aussage machen...)

    In einem viel größeren Zwiespalt war ich eher hier in diesem Bild...:

    Ich saß im Herbst am Waldteich...
    Ich saß im Herbst am Waldteich...
    KLEMENS H.

    ...aber hier stehen die Bäume tatsächlich so schief,
    und da ließ sich auch nichts daran ändern... ;-))
    HG Klemens
  • Bernd Rennhak 27. Oktober 2008, 18:33

    Was mir gefällt:
    - die klare Bildbasis unten, auf der alles steht
    - die Ausgewogenheit von Licht und Schatten
    - die leuchtenden Farben sowieso
    Was nicht:
    - durch die Ausrichtung an der Graskante haben alle Bäume Schlagseite
    Grüße von Bernd
  • Doris H 26. Oktober 2008, 7:00

    Dieses GOLG habe ich auch in den letzten Tagen wieder und wieder am Bodensee gesehen und es fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

    MARLIS Danke auch für das wunderbare Gedicht von Storm das ich mir direkt abspeichern werde.

    LG Doris
  • KLEMENS H. 25. Oktober 2008, 12:53

    @ ManfredG., @ Anne Maxen, @ Martina Bie 2 (und @ alle):
    ...zu dem, was Ihr so schön geschrieben habt,
    möchte ich folgendes ergänzen:

    Das Gold der späten (Lebens-) Zeit
    ist die Muße... -

    ...Zeit zu haben für sich, für Andere,
    für die kleinen Schönheiten des normalen Lebens...

    ...also: "Muße-Zeit ist Gold"...

    Nicht: "Zeit ist Geld",
    denn dieser Satz kehrt sich meistens um:
    "Geld ist keine Zeit"... !

    LG Klemens
  • Lady Sunshine 23. Oktober 2008, 21:02

    Der Titel passt perfekt zum Bild !
    Wenn der Herbst des Lebens auch so schön wird... - darf man sich d´rauf freuen, hm ?
    lg Lady Sunshine
  • Margarete Hartert 23. Oktober 2008, 20:45

    Die goldenen Herbstfarben leuchten wirklich beeindruckend! Wenn wir es recht machen, so kann auch der Herbst unseres Lebens ähnlich leuchten!
    LG Margarete
  • Ernst Hobscheidt 23. Oktober 2008, 20:40

    Hallo Klemens,
    diese Zeit hast du sehr schön abgelichtet. Ein super schönes Herbstmotiv. Das Licht hast du besonders gut eingesetzt. KLASSE!!!
    Gruß
    Ernst
  • Martina Bie. 23. Oktober 2008, 14:46

    Herbstgold des Lebens... Als junger Mensch sieht man diesen Lebensabschnitt anders, als wenn man ihm selbst nahekommt... Es ist eine wunderbare Zeit, im menschlichen Leben wie in dem der übrigen Natur. Reif, harmonisch, mit Ausstrahlungskraft, die Schönheit dieses Abschnittes noch einmal richtig ausbreitend...
    Deinem Baum ergeht es ebenso. Seine Blätter fangen das Licht und verwandeln es in Gold, und der Kleine nebenan versucht es - zaghaft wegen mangelnder Größe :-))) - ihm gleichzutun. Sehr schön als Erzielung eines Ausgleichs der goldene Zweig rechts im Bild und die Sonnenflecken. So atmet das gesamte Bild Herbst in seiner schönsten Form...
    LG Martina
  • KLEMENS H. 23. Oktober 2008, 13:45

    @ Marlis E.:
    ...danke für die Anmerkung von Theodor Storm... - ;-))

    ...konntest Du ´s auswendig... ?

    LG Klemens
  • Jacky Kobelt 22. Oktober 2008, 23:09

    eine wunderbar ausgewogene Komposition - ein Herbstbild mit einem ganz besonderen Charme - exzellent fotografiert und tadellos präsentiert

    Kompliment
    Jacky
  • Marlis E. 22. Oktober 2008, 13:09

    Nun mag ich auch ein Gedicht zu Deinem wunderschönen Herbst-Abschiedsbild beisteuern, das mir hierzu spontan einfällt:
    *
    Herbst

    Schon ins Land der Pyramiden
    Flohn die Störche übers Meer;
    Schwalbenflug ist längst geschieden,
    Auch die Lerche singt nicht mehr.

    Seufzend in geheimer Klage
    Streift der Wind das letzte Grün;
    Und die süßen Sommertage,
    Ach, sie sind dahin, dahin!

    Nebel hat den Wald verschlungen,
    Der dein stillstes Glück gesehn;
    Ganz in Duft und Dämmerungen
    Will die schöne Welt vergehn.

    Nur noch einmal bricht die Sonne
    Unaufhaltsam durch den Duft,
    Und ein Strahl der alten Wonne
    Rieselt über Tal und Kluft.

    Und es leuchten Wald und Heide,
    Dass man sicher glauben mag,
    Hinter allem Winterleide
    Lieg' ein ferner Frühlingstag.
    Theodor Storm
    (1817 - 1888)

    Liebe Grüße aus Hessen, Marlis
  • Anne Maxen 22. Oktober 2008, 11:06

    Die Sonnenflecken im Hintergrund, auf dem Boden und an den Bäumen, geben dem Bild eine geheimnisvolleTiefe, aber wem schreibe ich das. Der goldene Busch und die Zweige zeigen den Herbst von seiner warmen Seite. Über den Bildtitel könnte man viele Seiten schreiben. Ich begnüge mich damit, daß ich darüber nachdenke. LG Anne
  • Wolfgang Rupprecht 22. Oktober 2008, 8:11

    Herrlich anzusehen diese Farbnuancen. Dir gelingen immer wieder faszinierende Blicke auf die Details.
    VG
    Wolfgang
  • Josef Zenner 22. Oktober 2008, 6:35

    Super Deine goldenen Bilder.
    Gefallen mir.
    Viele Grüße Josef.

Informationen

Sektion
Ordner HERBST NATUR
Views 1.649
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz