Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Zeiss Ikon Box Tengor 54/2

Zeiss Ikon Box Tengor 54/2

10.629 8

Tobias Nackerlbatzl


Free Mitglied, Berlin

Zeiss Ikon Box Tengor 54/2

Stolz präsentiere ich das neueste Mitglied meiner kleinen Fotoapparatesammlung: eine Box Tengor 54/2 von Zeiss Ikon aus dem Jahre 1938. Ich habe dieses Schmuckstück vor zwei Tagen bei Ebay für 18 Euro (!) ersteigert und gestern gleich abgeholt. Die Kamera sieht aus wie neu, auch technisch ist sie einwandfrei. Unglaublich, wenn man bedenkt, daß sie 65 Jahre alt ist!

Die Box Tengor 54/2 war zu ihrer Zeit eine etwas bessere Box-Kamera. Sie ist aus Metall gefertigt und hat ein Goerz-Frontar Objektiv, f11. Zusätzlich hat sie, was damals nicht selbstverständlich war, drei Blendeneinstellungen (11, 16, 22) sowie drei Entfernungseinstellungen (1-2 Meter, 2-8 Meter, 8 Meter bis unendlich). Die verschiedenen Entfernungseinstellungen schieben jeweils eine kleine Linse vor das Objektiv.
Beladen wird die Box mit einem gewöhnlichen 120er Rollfilm, allerdings wohl mit einer niedrigen ASA-Zahl. Das Negativformat beträgt 6x9. Ich kann es kaum erwarten, meine ersten Bilder mit der Kamera zu machen! Bei mir steht nix im Regal rum, alles wird benutzt, egal wie alt es ist!

Kommentare 8

  • nico Steinbach 7. Februar 2008, 19:31

    Ich kann folgendes zur Geschichte beisteuern:

    http://www.mediajoy.com/en/cla_came/boxtengor/

  • Berenike Kampmann 30. Juli 2003, 22:53

    Ein wahres Schmuckstück, das obendrein trotz fortgeschrittenen Alters noch sehr gut aussieht.
    Liebe Grüße, Berenike
  • Tobias Nackerlbatzl 26. Juli 2003, 12:12

    @Philip: Also, bei "Frontar" is das ja eigentlich nicht schwer. Wie Du bestimmt bei älteren Fotoapparaten gemerkt hast, hat die Linse oft einen Namen, der mit "ar" endet (z.B. Meritar). Die neueren Linsen zeigen dagegen den Trend, mit "on" zu enden, frag mich aber bitte nicht, warum...
    Nun ja, "Frontar" kommt im Grunde nur von "Front", an das ein linsentypisches "ar" gehängt wurde (war wohl schick damals...). Einfache Art, die Linse auf der Front einer Kamera zu bezeichnen, oder?!

    Was das "Tengor" betrifft, so weiß ich da auch nicht weiter. Los, Lateiner und Griechen voraus!!

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Philip K. 26. Juli 2003, 2:55

    Wirklich ein dolles Teil, und so gut erhalten! Und bei dem/bei den Sucher(n) wird einem echt schwindlig!
    Zeiss-Ikon steht eigentlich nur auf diversen Schlüsseln von mir... :-) Deshalb bitte ich jetzt mal um Aufklärung: Was bedeutet "Frontar"? Und was "Tengor"?
  • Tobias Nackerlbatzl 23. Juli 2003, 0:34

    @ Die M. & Berni: Hab nen 50er Film heute nicht bekommen, daher einen Ilford Delta 100 Professional genommen. Mal schauen, was der für Ergebnisse liefert.

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • ber ni 22. Juli 2003, 15:11

    feines teil :-)

    selten ist eine box in so gutem zustand zu finden :-)

    ich denke, der ilford pan f bietet sich als film an.

    bye, berni

  • Tobias Nackerlbatzl 22. Juli 2003, 14:05

    Ich habe auch schon überlegt, was das "Tengor" bedeuten könnte... Da ich aber weder Latein noch Griechisch auf dem Gymnasium hatte, fehlt mir eine gewisse Fantasiebasis...
    Aber der Name der Linse, "Frontar", ist glaube ich selbsterklärend. *g*

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Christian Pahl 22. Juli 2003, 14:01

    Kenne die Kamera noch aus den 50ger Jahren, da wurde noch reichlich Gebrauch davon gemacht. Entweder fehlten der Kopf oder es fehlten die Beine.
    Der Sucher stellt an den Bediener erhöhte Ansprüche.
    Was das "Tengor" wohl zu bedeuten hat?