Zarter Geruch nach Austern...

Zarter Geruch nach Austern...

3.566 17

Harald Andres Schmid


kostenloses Benutzerkonto, Baden

Zarter Geruch nach Austern...

Nikon Coolpix 4500,
Alu-Reflektoren
Traubenkern-Säckchen als Stativ.

Tricholoma portentosum,
der Schwarzfaserige Ritterling
riecht und schmeckt sehr zart
nach Austern, mit mehliger Komponente,
und hat oft einen kaum wahrnehmbaren,
zauberhaften, warmen Gelbschimmer
auf Lamellen und Stiel.

Er ist ein charakteristischer Pilz
des Spätherbstes und frühen Winters.
Seine Schönheit ist
unter Pilzkennern legendär.
Er wächst im Laubmischwald
gerne unter Kiefern.
Wer bei seinem Anblick
nicht in andächtiges Staunen verfällt,
hat nicht verdient, ihn zu sehen.

"portentosum"
bedeutet übersetzt:
wunderbar, übernatürlich schön.

Es wird auf dem zweiten "o" betont.
Tricholoma ebenfalls.

Diser sehr seltene Pilz
wird unter Kennern
als absolute Delikatesse geschätzt.

Allerdings ist gute Pilzkenntnis
zum Sammeln Vorsaussetzung:

Erst muss der Pilz als
Ritterling identifiziert werden können.
Ritterlinge haben eine
charakteristische Lamellenhaltung.
Die Lamellen erreichen den Stiel zwar,
sind aber ausgebuchtet angewachsen.
Von unten betrachtet, sieht man dann
einen "Burggraben" zwischen Stiel
und Lamellen.
(Faustregel: jeder Ritter hat
einen Burggraben).
Ritterlinge sind Weissporer.
Alles mit dunklerem Sporenpulver
ist dann kein Ritterling...

Verwechslungsmöglichkeiten
des obigen Pilzes
innerhalb der Ritterlinge bieten:

Tricholoma virgatum,
unter Nadelbäumen,
ähnliche Hutfarbe,
oft mit spitzer Papille auf dem Hut,
ohne den charakteristischen Gelbschimmer,
sehr scharf und leicht giftig.

Tricholoma sciodes,
unter Laubbäumen,
ähnliche Hutfarbe,
ebenfalls ohne Gelbschimmer,
erst bitterlich, dann schärflich,
leicht giftig

Mit Gelbschimmer, aber ohne
die charakteristisch dunkelgraue
Faserung auf dem Hut:
Tricholoma sejuctum,
Tricholoma viridilutescens,
Tricholoma luridum,
alle Arten giftverdächtig.

Aeusserst gefährlich wäre eine
Verwechslung mit dem Tigerriterling,
der feine, graue,
dachziegelartige Hutschuppen
hat, die aber auch abgewaschen
sein können!

Uebrigens:
Ich habe den Pilz gestern
zum ersten Mal in
meinem Leben gefunden!

Könnt Ihr Euch
meine Freude vorstellen?

Weitere Bilder der Art:

Der Schwarzfasrige Ritterling...
Der Schwarzfasrige Ritterling...
Harald Andres Schmid

Noch einmal Tricholoma portentosum
Noch einmal Tricholoma portentosum
Harald Andres Schmid

Kommentare 17

  • Burkhard Wysekal 3. November 2010, 13:11

    Den habe ich noch nie gesehen, wird wahrscheinlich auch nicht überall vorkommen. Deine Erleuterugen dazu sind perfekt. Da werde ich mal besser Ausschau halten Sehr schön auch die Aufnahme.
    LG, Burkhard
  • Maria J. 2. November 2010, 13:40

    @ Harald,
    dann hat der Pilz ja nochmal Glück gehabt ;-)....
    und kann seinen prächtigen Hut weiterhin schön präsentieren.
    Ich hätte ihn in meiner Unwissenheit wahrscheinlich für einen Täubling gehalten, aber jetzt sehe ich auch, dass er einen viel dickeren Stiel hat...und den betörenden Duft von Austern....
    den ich allerdings erst herausfinden muß :-)
    Sein Innenleben ist also nicht so interessant - aber auch das hätte ich, selbst mit Mikroskop,
    nicht so schnell entschlüsseln können,
    wie du es hier tust ;-))
    Danke und beste Grüsse,
    Maria


  • Moonshroom 2. November 2010, 1:50

    Ich kann hier leider nicht mit fachsimpeln, aber ich kann bestätigen, dass Dir eine sehr stimmungsvolle Aufnahme gelungen ist, mit einem Hintergrund vom Feinsten!
    Nur das Stöckchen rechts unten finde ich bildgestalterisch nicht sehr wertvoll :-)
    Das wird Dich in Deiner Freude aber kaum stören, Glückwunsch zum Erstfund! :-)
    VG --- Bernd
  • Anhertz 1. November 2010, 22:18

    Eine wirklich sehr schöne Aufnahme, die mich mit ihrem Schärfenverlauf und dem Bildaufbau sehr begeistert! Auch Deine Informationen sind sehr interessant und ich lese sie gern!
    LG Anhertz
  • Jürgen Gräfe 1. November 2010, 21:49

    Da gibt es nichts zu meckern :-)
    fG
    Jürgen
  • Heinz Janovsky 1. November 2010, 20:50

    Ein wunderschöner Pilz aber auch erstklassig abgelichtet.
    Gruß Heinz
  • Macro-Factory 1. November 2010, 20:50

    ------------------------------------------------------------------------------
    die Herbststimmung im Bild finde ich sehr schön...hier gefällt mir der Hintergrund mit der deutlichen Zeichnung sogar mal richtig gut!
    ---
    Matthias
    -----------------------------------------------------------------------------
  • Dirk Gottwald 1. November 2010, 18:03

    Tolles Licht, schöne Freistellung und gute Perspective und Hintergrund.
    schöne Grüsse
    Dirk
  • Harald Andres Schmid 1. November 2010, 17:48

    @Maria:
    Ritterlinge geben unter dem
    Mikroskop wenig her.
    Alle haben sie ähnliche,
    hyaline, rundlich-breitelliptische
    Sporen von fast identischer Grösse,
    sowie sonst kaum auffällige,
    charakteristische Merkmale wie
    Zystiden, usw.
    Das heisst im Umkehrschluss:
    Ritterlinge lassen sich gut
    ohne Mikroskopkenntnisse
    bestimmen.
    Bedingung ist Beobachtung
    des Standorts (Begleitbäume)
    und sauberes Schlüsseln der
    individuellen Merkmale.
    Lieben Gruss, Harald Andres
  • Robert Hatheier 1. November 2010, 17:13

    Gratulation Harald, ich freue mich mit dir. Dein Bild ist super klasse und zeigt den Pilz in voller Schönheit!

    LG Robert
  • Maria J. 1. November 2010, 16:41

    Nicht nur für die Nase...auch für die Augen
    ist dieser Pilz ein wahrer Genuß :-)
    Zum Erstfund gratuliere ich herzlich!
    Liegt er schon unter dem Mikroskop...;-)
    Gruß, Maria
  • Gruber Fred 1. November 2010, 15:38

    Waldfeeleng pur.Den Pilz schön im grünen Moos zur Schau gestellt und den Herbsrwald sehr gut dezent im Hintergrund.Ein Bild das mir sehr gut gefällt.
    LG Fred
  • Marion Kroner 1. November 2010, 14:48

    Das ist Waldambiente pur !
    Tolle Aufnahme und danke für den informativen Text.
    LG Marion
  • Marco Gebert 1. November 2010, 14:09

    Da gratuliere ich zum Fund! Der Schwarzfaserritterling ist hier bei mir vor ca 20 Jahren nicht selten gewesen, mittlerweile aber schon, leider. Ich fand und finde ihn übrigens fast ausschließlich in reinen Fichtenbeständen. Und ich kann nur bestätigen, das seeeeehhhrrr lecker ist.
    Viele Grüße,
    Marco
  • Wolfgang Nowak 1. November 2010, 14:06

    Monumental.