Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

2.349 2

Werner Andris


Pro Mitglied, Glottertal

Zähringer Burg

Kümmerlicher Rest einer früher stattlichen Burganlage der Herzöge von Zähringen, heute nördlicher Vorort von Freiburg i. Breisgau.

Die Zähringer betrieben in ihrem Einflussbereich eine aktive Siedlungspolitik und gründeten zahlreiche Städte, Dörfer und Klöster. Dabei wählten die Zähringer die Standorte nach politischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten aus.
Neben der Gründung der Stadt Freiburg im Breisgau
zählen hierzu in Südbaden die Städte Neuenburg am Rhein, Villingen, Offenburg, Haslach im Kinzigtal, Bräunlingen und das Kloster St. Peter (Grablege, Bestattungsort des Geschlechtes der Zähringer)
sowie in der heutigen Schweiz die Orte Rheinfelden, Burgdorf, Murten, Bern, Freiburg im Üechtland (Fribourg) und Thun;
sowie viele kleinere Siedlungen.
Einheitliches Recht, zentrale Verwaltung sowie größtmögliche Freiheit für die Bürger der Städte kennzeichneten den Herrschaftsbereich der Zähringer.
Ein weiteres Kennzeichen ist der typische Stadtgrundriss mit dem so genannten Zähringer-Straßenkreuz: Zwei Straßenzüge, die sich annähernd rechtwinklig kreuzen, teilen das Stadtgebiet in vier Quartiere. Meist ist die eine Achse als Marktgasse breiter ausgebildet.
Auch heute noch werden die Beziehungen zwischen den Städten intensiv gepflegt, in den regelmäßigen „Zähringer Treffen“ kommen Vertreter der Städte und ihrer Vereine und Institutionen zum freundschaftlichen Kontaktaustausch zusammen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zähringer

eine Ergänzung zu meiner Freiburg-Collage vom 23.07.2011

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Views 2.349
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon DIGITAL IXUS 60
Objektiv Unknown 5-17mm
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 5.8 mm
ISO 82