Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
 Yellowstone Nationalpark # 2

Yellowstone Nationalpark # 2

3.958 21

G-4-F


Basic Mitglied

Yellowstone Nationalpark # 2

Sinterterassen vulkanischen Ursprungs bei Mammoth Hot Springs im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Über 70° C heißes Wasser mit einem sehr hohen Kalk- und Mineraliengehalt tritt hier an die Oberfläche und bildete im Laufe von Jahrmillionen dieses unwirtlich erscheinende Naturwunder. Jeden Tag lagern sich bis zu 2 Tonnen Kalk ab.

Oktober 2011, Polarisationsfilter

Kommentare 21

  • Jürgen Ringmann 14. März 2019, 22:38

    Persönlich finde ich dein Bild schon sehr ansprechend und hier passt ebenso die Wahl von sw, dennoch hätte mir den etwas verdeckten Baum frei blickend vorstellen können, zum Beispiel mehr von links fotografiert, so kämen sicher die Schatten des vorderen Baumes noch effektvoller zu Geltung. Bitte zu beachten, das dies nur meine persönlcihe Meinung ist, und nicht unbedingt mit deinen Zielen übereinstimmen muss. LG Jürgen
  • Heike J 13. Februar 2019, 7:53

    das Licht und Schattenspiel gefällt mir sehr gut
  • Anne Berger 12. Februar 2019, 14:59

    Den Bäumen rechts im Vordergrund hättest du etwas mehr Raum geben können, mehr stört mich allerdings, dass der vordere den hinteren verdeckt.
    Ich denke nicht, dass man das besser machen kann, was den Kontrastumfang angeht. Das beherrschst du einfach super. Aber ich halte dieses Foto in der SW-Umsetzung als sehr schwierig, da sehr viele Strukturen vorhanden sind, wie Himmel und Boden, die sich allein durch Graustufen nicht so gut trennen lassen. Dadurch wird der Gesamteindruck sehr unruhig. Ich kann zum Beispiel den Hintergrund nur schwer erkennen.
    LG Anne
    • G-4-F 12. Februar 2019, 19:09

      ....Auch dir, liebe Anne, vielen Dank für deine Überlegungen und deine Bildkritik, die ich völlig nachvollziehen kann. Zum Vergleich verlinke ich mal die Farbversion, die die landschaftlichen Strukturen aufgrund ihrer Farben wohl besser "herausarbeitet" ;)
      Mammoth Hot Springs
      Mammoth Hot Springs
      G-4-F

      Was die Bäume anbelangt, interessiert dich vielleicht meine Antwort weiter unten bei Ragnar bzw. Andreas.
      Viele Grüße und bis bald mal wieder
      Gerd
    • Anne Berger 12. Februar 2019, 19:19

      Danke für die Farbversion, die mir in diesem Fall sehr zusagt. 
      Oh ja, die örtlichen Gegebenheiten, die uns Fotografen manchmal das Leben schwer machen. :-) Kenne ich auch zur Genüge. 
      Und beim Betrachten sieht man ntürlich nur das fertige Foto und kann oft gar nicht ermessen, warum das nun mal so ist, wie es ist.
  • R A G N A R 12. Februar 2019, 10:22

    Wenn ich dein(e) Bild(er) anschaue weiß ich auf jeden Fall was du meinst mit dem Kontrastumpfang der dir bei meinen letzten beiden Fotos zu wenig "knackig" war und kann das auch nachvollziehen. Es passt hier sehr schön wie durch die hohen Kontraste und das tiefe Schwarz die Strukturen im Boden herausgearbeitet werden und der Himmel ein gutes Gegengewicht zu den hellen Bereichen im unteren Bildteil darstellt. Was ich noch schön gefunden hätte, wäre wenn der Baum vorne im Bild ganz mit drauf wäre. Sowohl unten, oben als auch zur rechten Seite hin könnte er noch etwas Raum vertragen damit er nicht ins Bild gequetscht wirkt. Vielleicht soweit dass der Schatten noch ganz mit im Bild ist?! Ansonsten aber eine sehr schöne Aufnahme dir mir bestens gefällt!

    Viele Grüße, R
    • G-4-F 12. Februar 2019, 19:03

      ...ganz herzlichen Dank, Ragnar, für deine interessante Bildanalyse. Zu der Sache mit dem angeschnittenen Baum hatte ich mich weiter unten schon anlässlich einer ähnlichen Kritik von Andreas geäußert....ich kopiere es hier noch mal rein:
      "Und ja, ich stimme dir völlig zu: Dem abgestorbenen Baum rechts hätte auch ich gerne mehr Raum gegeben - sowohl unten als auch oben. Nun bewegt man sich hier auf Holzstegen durch die Landschaft und eben dieser durchaus fotogene Baumstamm stand hinter einem Geländer in sehr geringem Abstand vor mir. Unter gewissen Verrenkungen gelang es mir zwar, das Geländer auszublenden, meine kleinste Brennweite von 10 mm stieß aber dann trotz aller Leibesübungen doch an ihre Grenzen ;-)) Ein Fisheye hätte vielleicht noch geholfen..."
      Auf jeden Fall ist dein Einwand völlig berechtigt!
      Es grüßt dich vielmals
      Gerd
  • Phoskosmos 11. Februar 2019, 11:47

    Ein sehr schönes und gelungenes Bild! Tolle Blickführung durch die beiden Bäume, die sich korrespondieren in ihrer Neigung - dann aber auch die Linien des Bodens, die von vorne nach hinten sich verlaufen...! Genau zur richtigen Zeit fotografiert - die Schatten geben dem Bild eine besondere Note! - Einzig bei den Wolken bin ich noch etwas unschlüssig: sie sind an sich sehr schön - machen in dieser Komposition das Bild aber auch etwas "nervös"! (der Boden ist ja schon sehr strukturiert) Dafür kannst Du natürlich nichts - und Du bist - so glaube ich - auch nicht der Typ, der wegretuschiert... Auf jeden Fall: ein tolles Bild - es grüsst Dich Stefan
    • G-4-F 11. Februar 2019, 22:01

      ....deine Einschätzung ist richtig, Stefan: Retuschieren ist nicht so mein Ding - zumindest nicht in größerem Umfang.....kleinere störende Details gelegentlich schon...
      Vielen Dank für deine Gedanken zum Bild und deine ausführliche Betrachtung!
      Gruß von Gerd
  • Fotomama 11. Februar 2019, 8:03

    Sehr beeindruckend eingefangen. Durch den Weitwinkel werden bie Berge winzig und scheinen eine dunkle Fortsetzung er Verwerfungen im Vordergrund zu sein. Du scheinst solche Perspektivenspielereien zu lieben ;-)
    Bei den Bäumen ist es umgeehrt. Die werden so richtig klein nach hinten raus.
    Sehr surreal ist das Licht. Vorne alles im Sonnenschein und dazu noch der fast weiße Boden hinter den Bäumen. Hinten die Berge eher im Schatten und entsprechend dunkel. Mit dem Himmel ist es ähnlich. So hast du einen mehrfachen Helligkeitsverlauf. Die Dunkelheit scheint mit den Wolken zusammen von links ins Bild zu ziehen.

    Mir Gefällt es sehr. Auch wenn es unterm Strich mit den Bäumen was eng ist nach rechts raus.
    Gruß, Anette
    • G-4-F 11. Februar 2019, 22:05

      ....und wieder lese ich deine Gedanken zu meinem Foto mit großem Interesse, Anette!. Du siehst und beschreibst immer Aspekte, die mir selbst gar nicht so auffallen - dies erweitert meine Sicht der Dinge und das ist auch gut so :-)) Vielen Dank dafür!

      Es grüßt dich vielmals
      Gerd
  • Udo Kreulich 10. Februar 2019, 21:45

    Klasse Aufnahme in deiner schönen SW Tonung. 
    Evolution....greifbar gemacht mit dieser tollen Bildgestaltung . 
    Ich kann mir auch vorstellen,  das der Himmel im Original tief blau und der Vordergrund weiss war, was sicher auch sehr gut ausgesehen hat. 
    Diese Meinung soll aber auf gar keinen Fall dein SW Bild schmälern,  Gerd "-)
    LG Udo
    • G-4-F 10. Februar 2019, 22:52

      ....du sagst es: der Himmel war in der Tat tief blau und die Sinterterrassen vorrangig weiß mit gelben und bräunlichen Farbakzenten - gut von dir erkannt bzw. interpretiert. Danke dir vielmals, Udo, auch für die Favoritenwahl ! :)
      Eine irgendwie stressfreie Arbeitswoche wünscht dir
      Gerd
  • Andreas Pfanner 10. Februar 2019, 20:14

    Stark, wenn auch am Himmel mit deutlichen Abrissen und Körnung aber trotzdem in dieser Bearbeitung stimmig und passend zum Motiv: Kontraststark mit harten Linien.
    Dem Stamm hätte ich unten mehr Raum gegeben aber die gesamte Linienführung gefällt mir sehr gut, auch die des Vordergrundes durch die Strukturen des Bodens.
    Der goldenen Schnitt ist langweilig? Hier nicht, es sind genug Details, so ist das Bild auffallend interessant und ein Hingucker. Landschaft in sw ist für mich nicht oft überzeugend, hier absolut.
    • G-4-F 10. Februar 2019, 22:48

      Danke dir sehr, Andreas, für deinen ausführlichen Kommentar und deine anerkennenden Worte!
      Und ja, ich stimme dir völlig zu: Dem abgestorbenen Baum rechts hätte auch ich gerne mehr Raum gegeben - sowohl unten als auch oben. Nun bewegt man sich hier auf Holzstegen durch die Landschaft und eben dieser durchaus fotogene Baumstamm stand hinter einem Geländer in sehr geringem Abstand vor mir. Unter gewissen Verrenkungen gelang es mir zwar, das Geländer auszublenden, meine kleinste Brennweite von 10 mm stieß aber dann trotz aller Leibesübungen doch an ihre Grenzen ;-)) Ein Fisheye hätte vielleicht noch geholfen...
      Was die von dir zurecht angesprochenen Tonwertabrisse und die Körnung im Berich des Himmels anbelangt: Ich habe schlicht und einfach vergessen, den Himmel zu entrauschen :-(  Aber, wie du schon sagst: Es passt so gerade noch....
      Sei vielmals gegrüßt von
      Gerd
  • schwarz.licht 10. Februar 2019, 17:11

    ... Wow!!! 

    Gruß Sascha
    • G-4-F 10. Februar 2019, 22:57

      ...danke dir sehr, Sascha, auch für's Drücken des "Fav-Knöpfchens"! :)
      Es grüßt dich
      Gerd
  • Christian Dudat 10. Februar 2019, 16:13

    Eine dramaturgisch sehr gute Aufnahme, die BEA hebt die Details in einer sehr speziellen Weise hervor, LG Christian.
    • G-4-F 10. Februar 2019, 22:55

      ...auch dir vielen Dank, Christian...freut mich, dass du es so siehst!
      Es grüßt dich
      Gerd
  • aldoadige 10. Februar 2019, 14:34

    Eine unwirtliche Landschaft die Du in einem beeindruckenden Foto bestens zeigst. Die Bildgestaltung ist schon der Hammer, die Wolken dazu machen daraus einen besonderen Hingucker. Eine Fotografie mit sehr viel Tiefe. Eine imposante Arbeit und vielen Dank für`s zeigen.

    LG Mathias