Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Yashica Samurai X3.0 - Halbformat-SLR

Yashica Samurai X3.0 - Halbformat-SLR

12.008 6

Philip K.


Free Mitglied, Berlin

Yashica Samurai X3.0 - Halbformat-SLR

Bei diesem kürzlich von mir bei Ebay erstandenem Gerät handelt es sich um eine vollautomatische Spiegelreflexkamera mit Zoom, die die Aufnahmen jedoch im Halbformat auf den Film bannt.
Das heißt, auf einen normalen 36er-Kleinbildfilm passen 72 Fotos! Allerdings ist die Qualität bei größeren Vergrößerungen und hohem ISO-Wert nicht so besonders, logischerweise.

Die Kamera ist wirklich ulkig; es ist tatsächlich eine SLR, aber es kann nichts eingestellt werden! Die einzigen Eingriffsmöglichkeiten: Blitzautomatik an oder aus, Serienbildmodus an oder aus, Selbstauslöser (jaaa, an oder aus).
Dafür kann man sich eine verunstaltende Datumsangabe auf den Film belichten lassen (wahlweise auch Uhrzeit). ;-)
Das Zoomobjektiv (auf KB umgerechnet etwa 35-85 mm, 1:3,5-4,3) wird motorisch betrieben und hört sich an, als würde es dem Fotografen jeden Moment um die Ohren fliegen. Bis der Autofokus scharfgestellt hat, vergeht auch mal das eine oder andere Sekündchen, und dabei rackert der Motor und macht einen unglaublichen Lärm...
Die Yashica stammt etwa aus der Zeit Ende der 80er-/Anfang der 90er-Jahre, viel habe ich bislang nicht über sie gehört.
Oben auf der Kamera ist noch so etwas wie ein Blitzschuh, aber mir ist nicht bekannt, ob es für solch eine seltsame Anschlussmöglichkeit überhaupt einen Blitz gibt...
Aber Vorsicht, falls jemand auf den Geschmack gekommen ist, und vor seinem inneren Auge die 1-Cent-Foto-Angebote der Drogerien vor sich sieht: Vor der Entwicklung unbedingt fragen! Ich habe bei meinem ersten Testfilm ca. 50 Cent pro 9x13-Bild bezahlt (plus Entwicklung!)! Ich habe mal rumgefragt, die Drogerie-Müller-Filialen nehmen wohl den normalen Preis (Entwicklung 2,55 Euro, 9x13-Abzug 1 Cent).

Hier noch ein Scan eines Negativstreifens:

Negativstreifen der Yashica Samurai X3.0
Negativstreifen der Yashica Samurai X3.0
Philip K.


Kommentare 6

  • Samuraimaster 23. Juli 2016, 11:26

    Hallo Halbformatfreunde,
    Batteriewechsel an Samurais leicht gemacht:
    - Betriebsbatterie ist eine 6Volt,Typ 2CR5 -kommt in Batteriefach unten rechts
    dafür 1 Schlitzschraube mit Münze oder großen Schraubenzieher öffnen- Fotobatterie tauschen-fertig!
    - Sicherungsbatterie ist eine Knopfzelle CR2025- kommt unter Abdeckung von Focus/Auslöser rechte Seite -dazu 1 Kreuzschraube mit Minischraubendreher entfernen und Deckel zurückklappen-alle Tasten bleiben drin da fällt nichts ab- Knopfzelle tauschen -fertig!

    Gruß Samuraimaster
  • Katja Hönow 30. November 2007, 11:27

    Hallo Philip,

    ich habe diese Kamera schon seit meiner Kindheit und liebe sie heiss und innig. Ich kann mich Deiner Beschreibung nur anschliessen.
    Ich habe sie gerade mal aus dem Schrank geholt, weil ich seit 2001 keine Photos mehr mit Ihr gemacht habe. Und siehe da, es ist sogar noch ein Film drin. Allerdings ist die Batterie alle. Ich werde mir mal eine neue kaufen und ein paar Fotos machen.

    Gruss Katja
  • Damion 3. Mai 2007, 14:14

    hallo,
    ich nutze die kamera noch immer mit grossem vergnügen.die bilder sind einfach eine klasse für sich!
    nun habe ich aber ein grosses problem- in der kamera ist die sicherungsbatterie anscheinend leer!!! kann mir da einer weiterhelfen? den ich habe nicht vor die kamera einfach wegzuscheissen! das wärd dann doch schade ums gute stück! wenn da einer hilfe weiss bitte einfach ne mail an mich senden..." grey_ghoust@yahoo.de " danke schon mal! und ja es gibt dafür auch einen blitzaufsatz den ich auch habe...werde demnächt mal ein bild reinsetzen von dem teil!

    (8o]
  • Jörg Schröder 14. Februar 2006, 18:31

    Ja sie ist schon ein nettes teil, die Samurai. Mit ihr hab ich mein Fotografieren angefangen. War damals echt das neuste ende der 80èr (oh man is das lange her). Damals war es noch kein Problem mit dem Entwickeln, solange es bei Papierbildern blieb. ABer wehe du machtest Dias. Hat lange gedauert bis ich ein Labor gefunden hab das mir die dinger geramt zurückschickt. Und es war ein Abenteuer rahmem in der Größe zu finden. Kann sogar sein das ich noch ein Buch zu der Kamera hab, zumindest bin ich letztens mal drüber gestolpert. Achja die Samurai gab es auch als 4.0 mit größerem Zoom.
    Sie hat mir auf jedenfall damals gute dienste geleistet.
    Gruß
    Jörg
  • Tobias Nackerlbatzl 26. Juli 2003, 22:14

    Jaaaa, "Integrated Technology" - ich finde, besser kann man es nicht ausdrücken!
    Das Motorengeräusch ist schon beeindruckend, und wenn der Film erst eingelegt wurde... Peitschenhiebe sind nix dagegen!

    Richtig begeistert hat mich die Kamera allerdings erst, seitdem Philip eine Serienbildaufnahme von mir gemacht hat, mit Blitz. Alle 4 Sekunden wurde ein Bild ausgelöst, und wir beide lagen vor Lachen am Boden!

    Nichts desto trotz eine großartige Errungenschaft ihrer Zeit!

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Kees Koomans 26. Juli 2003, 17:01

    Schöne aufnahme, gefällt mir sehr gut.

    Gruss. Kees.