Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.223 3

Karsten Uwe Meyer


Free Mitglied, heidelberg

wut ...

wieviele menschen müssen an der geldgier weniger ihr leben lassen ?
die herren in ihren anzügen, die sich den wanzt vollschmieren mit blutigem geld, werden eines tages feststellen, das sie ihr geld nicht essen können.
und wenn sie bevorzugen ihrem leben, hier auf unserer schönen erde ein ende zu setzen, weil sie merken, daß der kaviar nach blut schmeckt, dann bitte doch mit mitteln, die keinen anderen menschen in mitleidenschaft ziehen, gel herr merckle, der lokomotivführer kann wirklich nichts dafür ... traumberuf eines jeden jungen, so hieß es mal ... ich denke ein paar seiner eigenen tabletten hätten es auch getan.

ich finde es nach wie vor gut diese petitionen zu unterzeichnen, damit zeichen zu setzen, um nicht wieder zu spät festzustellen, daß einige wenige menschen meinen sie könnten die welt als ihr eigentum behandeln und leben wie die ochsenfrösche ...
ein friedvolles nebeneinander ist möglich, und das wünsche ich mir !!!



Lisa Gerrard - Come Tenderness
http://youtu.be/QiYqYPEXsJU

Kommentare 3

  • Kalle Marx 5. Mai 2011, 1:32

    Die (durchaus wenigen) Kontakte, welche ich mit Rudolf Steiners Idee hatte, konnten mich (noch) nicht überzeugen. Ich bin auf "ganz normalen" Schulen gewesen und muß sagen, daß dort gute Bürger ausgebildet werden können, wenn die Lehrer anwesend (also nicht krank oder im Streik) sind und wenn sie nicht von Staatswegen oder (auch beliebt) von den Eltern gegängelt werden, das Niveau ihres Unterrichts hoch- oder herunter zu schrauben.
    Meines Erachtens brauchen wir keine neuen Schulformen, Privatschulen oder Ganztagsunterricht - wir müssen lediglich dafür sorgen, daß die lieben Kleinen tagtäglich den ihnen zustehenden Unterricht bekommen und daß dieser ihrer jeweiligen Altersstufe gerecht wird. Stattdessen höre ich dauernd "Wir haben die letzten drei Wochen kein Mathe gehabt - der Lehrer ist krank." - das kann doch nicht angehen! Wenn ein Lehrer krank ist, muß er gefälligst durch einen entsprechenden Fachlehrer ersetzt werden.

    Zum Punkt Internet: Das stimmt sicherlich und in Zukunft wird dieses Medium noch mehr seine Macht ausspielen - gerade im Bereich sozialer Netzwerke. Leider ist das nicht nur positiv zu sehen, denn zu viele Menschen wissen anscheinend nicht, wie man mit diesem Medium umzugehen hat. Auch das muß Eingang in die Lehrpläne finden.
  • Karsten Uwe Meyer 5. Mai 2011, 1:21

    @kalle marx, ein sehr guter ansatz wie ich finde! nur schade daß an unseren schulen mit den noten und der sinnfreien gestaltung der lehrpläne (ich durfte die waldorfpädagogik kennen lernen, und fange nun an sie zu verstehen) die kinder schon zu "ellbogenkindern" erzogen werden.
    aber ich finde schon das auch das internet eine scharfe und schnelle waffe sein kann, ein sturm auf den geldadel ... ;o)
  • Kalle Marx 5. Mai 2011, 1:14

    Ein leider, wenn auch nicht neues, so doch allzu aktuelles Thema, was Du da ansprichst, Karsten Uwe. Ich stimme Dir da zu, doch welche Macht haben wir, dies wirklich zu ändern?
    Meines Erachtens geht es nur über die (Aus)Bildung der Kinder und Jugendlichen, an welcher ich mich beteilige.
    Gruß, Marx.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner meine plastiken
Views 1.223
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz