Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Wunderwelt Lava Tubes

Wunderwelt Lava Tubes

425 10

Frank ZimmermannBB


Premium (Pro), dem Märk"würdigen" Oderland

Wunderwelt Lava Tubes

Eine ganz andere Welt eröffnet sich im Lava Beds National Monument, etwa 50 Milen südlich von Tule Lake. Der seit Beginn des Pleistozäns über 500.000 Jahre lang aktive Schildvulkan mit einer bis 12 km messenden Caldera spuckte über mehrere Eruptionsperioden insgesamt über 8 Kubik-Kilometer Lava in riesigen Strömen in die Umgebung. Es ist damit der Vulkan mit dem größten Eruptionsvolumen in der ganzen Kaskadenkette. Als einzige Vulkan der Kaskaden soll er zahlreiche kleinere Magmakammern haben, weswegen sein Kollaps vor etwa 100.000 Jahren weniger dramatisch ausfiel. Letzte große Lavaströme flossen bis vor etwa 900 Jahren in die Umgebung. In diese Zeit fällt auch die letzte große Aktivität des Glass Mountains mit seinen riesigen Obsidianfeldern.
In den riesigen, bis 50 km langen Lavaströmen erkaltete die Außenhülle rasch, während innen weiter heiße Lava floss. Dadurch entstanden über 700 bekannte Lavahöhlen von kaum 100 m bis zu mehreren Kilometern Länge. Etwa 20 davon sind im Nat. Monument erschlossen und zugänglich, aber nur eine davon beleuchtet. Höhlenabenteuer pur! Die Höhlen bieten über 20 Fledermaus-Arten Winterquartier. Dort, wo durch das poröse Gestein genug Feuchtigkeit sickert, sind die Decken von silber- oder goldglitzernden lebenen Überzügen aus Wassertropfen und Bakterienkolonien überzogen, man wähnt sich unter Gold- und Silberadern.
"Craigs Cave" liegt außerhalb des Nat. Monuments bei der kleinen Ortschaft Tionesta, wo sich auch 2 private Campgrounds befinden. 20.10.2016

Kommentare 10

  • Joachim Irelandeddie 28. August 2017, 18:01

    Spannend wie deine Schilderung! Das ist auch so ein herrliches Naturwunder und deine ausführlichen Beschreibungen faszinieren mich richtig! Eine gute Aufnahme!

    lg eddie
  • Burkhard Wysekal 2. Januar 2017, 23:21

    Schon unheimlich spannend unsere Erdgeschichte. Die Erde ward im Feuer geboren ...und wird auch so vergehen. Hoffentlich dauerts noch lange.....
    Als Laie kann man sich das alles gar nicht richtig vorstellen.
    Sauber vorgetragen, in jeder Beziehung.
    LG, Burkhard
  • W.H. Baumann 28. November 2016, 15:09

    Großartig, daß Du uns fotografisch mit in die geologische Unterwelt Kaliforniens mitnimmst und alles genau erläuterst!
    VG Werner
  • Christel Baude 28. November 2016, 9:03

    großartig und interessant
    LG Christel
  • Rosenzweig Toni 26. November 2016, 21:59

    Es gibt viele Wunder der Natur und Ehrfürchtig steht man davor.
    Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen
    Toni
  • Foto-Nomade 23. November 2016, 10:38

    Ich bin nach dem "Verinnerlichen" des Textes eine Menge schlauer geworden.
    Danke zu

    Ich habe aus dem Entlein ein "Entlein" gemacht.
    Bist Du damit einverstanden ? :-)
    ich musste mich nach dem gestrigen Tag
    erst einmal ausschlafen.
  • Velten Feurich 23. November 2016, 4:30

    Neben den gewaltigen Aufnahmen sind natürlich auch die fundierten Erklärungen besonders interessant und sicher kann das nicht jeder Naturwissenschaftler so gut vermitteln, wie es Dir immer wieder gelingt...Herzliche Grüße Velten
  • Pulu 22. November 2016, 18:25

    Solche Lava-Tubes kenne ich schon aus Australien. Diese scheinen aber besonders prächtig zu sein. Ist auf jeden Fall eine schöne Aufnahme und sehenswert, abseits der üblichen Touri-Sehenswürdigleiten. BG Pulu
  • Zerwonke 22. November 2016, 15:58

    Das ist sehr fanszinierend! Wir haben uns im Craters of the Moon National Monument in Idaho mal in diese Tubes vorgewagt, allerdings brauchte man bald schon die passende Ausrüstung.
    Gr au B
  • Krebs 22. November 2016, 10:58

    Hoch interessant, zumal ich mit Island auch eine große Vulkan- Lehrstunde hatte. Wie stark der Vulkanismus die Erde beeinflusste, bekommt man vor Ort am besten demonstriert. Für mich sehr eindringlich und auffällig, wie stark die Alpenvergletscherung mit den isländischen Vulkan-Ausbrüchen zusammenhängt. Genau so spannend ist es, hier wieder farbige Bakterien-Ablagerungen zu sehen. Meist sind es Cyano-Bakterien, die immerhin mit die ältesten Lebewesen der Erde sind.
    Gruß, Peter

Informationen

Sektion
Ordner USA 2016
Views 425
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv 18-200mm
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 18.0 mm
ISO 400

Gelobt von