Wunderwelt der Erosion - Skull Rock...

Wunderwelt der Erosion - Skull Rock...

1.240 12

Frank ZimmermannBB


Premium (Pro), dem Märk"würdigen" Oderland

Wunderwelt der Erosion - Skull Rock...

...der "Totenkopffelsen" im Joshua Tree National Park. Vom Campground in der Nähe führt ein schöner Trail über etwa 2 km durch die verschiedensten Gesteinsformationen, die der Fantasie reichlich ihren Lauf lassen.
29.10.2014

Kommentare 12

  • Joachim Irelandeddie 30. August 2017, 13:20

    Ziemlich düster erscheint der Felsen hier durch das einfallende Licht! Eine tolle Aufnahme die du hier gemacht hast!

    lg eddie
  • Burkhard Wysekal 6. Januar 2015, 10:03

    Durch den günstigen Lichtfall liegen die Schatten genau in den Augenhöhlen des riesigen "Totenschädels". Eine tolle Verstärkung des makaberen Eindruckes und sauber fotografiert.
    Gefällt mir sehr gut.

    LG, Burkhard
  • Rosenzweig Toni 28. Dezember 2014, 10:51

    Hallo Frank
    Beeindruckende Motive hast Du gefunden.
    Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen
    Toni
  • Velten Feurich 19. Dezember 2014, 4:51

    Gut das Du das mit der Phantasie bei diesen herrlichen Bildern geschrieben hast. Da brauche ich mich über mich nicht zu wundern...
    Ich wünsche Dir und den Deinen eine schöne Zeit und derr Natur wünsche ich größt mögliche Anpassungskraft an alles was sich meteorologisch so immer weiter verändert...Herzliche Grüße Velten
  • achimpictures 8. Dezember 2014, 20:56

    Ich bewundere dein profundes Wissen Frank!
    VG Achim
  • Frank ZimmermannBB 4. Dezember 2014, 11:22

    @Fotonomade: Schöne Vorstellung vom blauen Meer! Könnte aber nicht so gewesen sein! Zwar ist das ganze Zeugs, was da heute in 1500 m Höhe rumliegt und erodiert, auch mal irgendwann in Urzeiten in einer großen geosynklinale versackt und dann aufgefaltet und durch Erosion freigelegt. Aber es ist hier eben mal kein im Meer abgelagerter und dann bei Gebirgsbildungen verfestigter Sandstein wie in vielen Regionen um das Coloradoplateau herum und darauf, sondern Monzo-Granit, also aus Magma entstanden, unter hohem Druck unter dem Gebirge vergraben und erst dann über viele Jahrmillionen freigelegt.
    Beste Grüße
    Frank
  • Foto-Nomade 4. Dezember 2014, 10:27

    Die Natur mit all ihren Auswirkungen auf unser Leben ist nun einmal die größte Künstlerin.
    Sie formt eigentlich nur nach, was uns von vor Jahrmillionen aus dem Boden des Urmeeres überkommen ist.
    Auch auf Deinem Bild ist der HG blau - aber Luft.
    Die spärlichen Büsche/Bäume könnten ebenso Algen sein.
    ~
    Danke zu

    Aber ich verballhorne sie,
    die Mittwoch-Plymeli.
    So auch im heutigen Bild-Titel
    Für mich ist das Schotter,
    Schrott,
    Notlösung von der Festplatte,
    sind es "Festplatten-Leichen".
    ~
  • STEFAN - ERIK IBOUNIG Photographie 3. Dezember 2014, 13:08

    der Mützenmann ***
    super Motiv und einwandfrei so

    LG
    Stefan
  • smokeonthewater 3. Dezember 2014, 2:13

    An was sonst als an einen Totenkopf kann man hier denken. Gesegnete Vielfalt der Natur in Amerika.
    LG Dieter
  • Max Lehmann 2. Dezember 2014, 23:52

    Sehr starke Aufnahme. Ich habe deinen Text noch nicht gelesen und dachte an einen Totenkopf. Wirklich eine Wunderwelt.
    LG Max
  • Jürgen von Wirth6665 2. Dezember 2014, 22:14

    Stark! LG Jürgen
  • Zerwonke 2. Dezember 2014, 21:12

    In der Tat, ein Totenkopf. Die Natur hat Sinn fürs makabere...

    Gr au B

Informationen

Sektion
Ordner USA 2014
Views 1.240
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Tamron AF 18-200mm f/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical [IF] Macro Model A14
Blende 11
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 31.0 mm
ISO 200

Gelobt von