Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Wundert sich über unsern Akzent?

Wundert sich über unsern Akzent?

623 13

B. Walker


World Mitglied, Berlin

Wundert sich über unsern Akzent?

Dabei geben wir uns doch alle Mühe mit unserer Rabensprache. ;-)
Die Stimme ist hart und kratzend. Die Weibchen geben ein trockenes Rasseln: http://www.allaboutbirds.org/guide/Florida_Scrub-Jay/sounds
Natürlich muss man sie ansprechen, auch wenn sie nicht zu sehen sind. Dann kommen sie, sind neugierig und fliegen auf Kopf, Schulter, Arm oder Hand. Unsere Zuneigung muss jedoch für sie erkennbar sein. Unter solchem Bild wird gern angemerkt, die Zutraulichkeit läge daran, dass die Florida-Buschhäher angefüttert werden. Das ist Unsinn, andere Arten, die gern Futterplätze aufsuchen, sollten dann ja eher zutraulich werden. Die Buschhäher braucht und darf man natürlich nicht anfüttern. Sie sind Allesfresser und finden in ihrem Habitat das ganze Jahr über Eicheln, Samen, Insekten (die Brut wird hauptsächlich mit Raupen gefüttert), Laubfrösche, junge Schildkröten, Schlangen, Eidechsen und Mäuse.
Ich wiederhole mich, ich weiß. Auch dabei, wenn ich betone, dass wir diese Häher sehr mögen und sie immer gern in ihren speziellen und geschützten Habitaten besuchen, was sie mit ihrer Zutraulichkeit (wie auch gestern) meist belohnen. Über die Gefährdung des Bestandes, und was man zu ihrem Schutz unternimmt, ist unter dem angehängten Bild zu erfahren.
____________

Lemon Bay Preserve, South Venice, Florida
7. März 2014/10:12, freihand, Ausschnitt aus RAW

Florida Scrub-Jay
Florida Scrub-Jay
B. Walker

Kommentare 13

  • Willy Brüchle 25. März 2014, 15:17

    So zutraulich sind die Bluejays in Kalifornien nicht. MfG, w.b.
  • Jens Linke 9. März 2014, 16:50

    Das ist ja kaum zu glauben! Die habe ich zwar frech und mit einer kurzen Fluchtdistanz erleben dürfen, aber auf den Arm kamen die nicht. Und dann noch mit Schmuck am Fuß. Wann erscheint denn dein erstes Wörterbuch?
    Viele Grüße aus Berlin
  • Bernd Jöhnk 9. März 2014, 8:58

    Wieder wunderschön von Dir beschrieben.
    Gruß Bernd
  • Lichtspielereien 8. März 2014, 22:44

    Wunderbare Aufnahme und natürlich wieder super Deine Info.
    Es gibt immer irgendwelche unbekümmerten Tiere die auch ohne "Brotkrummen" zum Menschen ganz vertraut kommen, nur leider werden diese dann von unserer Art zumeist ausgerottet, hier ist nun noch mals hoffentlich wirklich rechtzeitig die Notbremse gezogen worden.
    Ganz lieben Gruß
    Verena
  • Andreas E.S. 8. März 2014, 21:16

    Das ist ja eine sensationelle Aufnahme. Ich kenne keinen europäischen Vogel, der dieses Verhalten zeigt. Es gibt zwar immer mal wieder herangefütterte Stadtvögel, die langsam sich an den Menschen gewöhnen, aber wie gesagt natürlich heran gefüttert.
    Dass du diese Stimme nicht nachmachen kannst ist verständlich. Wer kann schon so krächzen ? Danke für die ausführliche Erläuterung.
    LG Andreas
  • DoroS 8. März 2014, 20:48

    Sehr schön wie er doch etwas skeptisch schaut, es ist immer
    wieder lehrreich Deine Ausführungen zu lesen.
    Grüße von Doro
  • Angelika Ehmann-Eilon 8. März 2014, 15:54

    Ganz selbstbewußt scheint diese Art von Buschhäher zu sein, faßt sogar Vertrauen zu Menschen!
    Aber wahrscheinlich gefällt diesem Vogel auch Euer Berliner Dialekt , wer weiß es schon.... ;-).
    Erstaunlich, was Ihr alles dort zusammen erlebt !
    Eine prima Aufnahme !
    Gehört diese Art eigentlich zu den Kuckucksvögeln?
    Da muß ich mich mal schlau machen.
    Gruß Angelika.
    P.S. Habe bereits über diese Vogelart nachgelesen!
    Das ist ja hoch interessant, daß diese Vogelart also nur dort in Florida vorkommt!
  • Andreas Kögler 8. März 2014, 11:02

    sowas gefällt mir gut Bernhard , zutrauliche Vögel sind trotz allem mit Respekt zu behandeln !
    Ich hatte auch mal über zwei Jahre regelmäßigen Besuch von einer Elster , auf dem Gartentisch , auf der Fensterbank und im Wohnzimmer auf dem Tisch ... , sie fing sogar an zu sprechen ,wie "na mein Guter" , "tschüß mein Guter" - und sie hatte meine Zigarettenschachtel regelmäßig zerpflückt .... , war eine coole zeit für mich !
    gruß andreas
  • Brigitte Kuytz 8. März 2014, 8:31

    K* L* A* S* S* E*
    fantastische Aufnahme
    l. gr. Brigitte
    wünsche Dir ein schönes WE
  • Petra und Horst Engler 8. März 2014, 7:30

    Hallo Bernhard,
    ja die kleinen braucht man nun wirklich nicht anfüttern. Neugierig wie sie sind kommen die auch von ganz alleine. Bin mal gespannt ob wir die in der Region um Orlando auch finden werden. Die soll es ja da auch geben. Wir machen uns dann mal auf den Weg.

    Gruß aus dem Harz

    Horst
  • Clemens Kuytz 8. März 2014, 6:56

    KLASSE knackscharfe und detailreiche Aufnahme,Danke für die interessante Info
    lg clem
  • Marion R. 8. März 2014, 5:39

    So eine Schönheit hätte ich auch gern auf der Hand !
    Klasse Aufnahme ,perfekte Bildqualität !
    LG
    Marion
  • Liz Lück 8. März 2014, 3:50

    sehr schön in der Pose festgehalten. LG Liz

Informationen

Sektion
Ordner Singvögel
Views 623
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv 150.0-500.0 mm f/5.0-6.3
Blende 5
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 150.0 mm
ISO 400