Paul Michael P.


Premium (World), Eisenberg/Thüringen

wo sieht man heut noch sowas

Töpfern auf einer alten, fußbetriebenen Scheibe
eine Kunst, die heut kaum noch jemand beherrscht
das zeigte sie zum "Leipziger Umschlag"
und nebenan konnte man ihre Meisterwerke käuflich erwerben

Kommentare 9

  • Inge Stüwe 15. März 2010, 8:48

    ...herrlich, wie eifrig sie ist, klasse ins Bild gesetzt!
    Liebe Grüße
    Inge
  • N. Claudia 13. März 2010, 19:01

    beim töpfer?
    eine wunderbare kunst wenn man sie beherrscht...
    gut festgehalten
    lg. claudia
  • Beate Und Edmund Salomon 13. März 2010, 17:48

    Eine einwandfreie Aufnahme von der Arbeit der Töpferin. Gut, daß es dieses schöne Handwerk noch gibt und wir die hübschen Endprodukte erwerben können.
    Viele Grüsse Beate und Edmund
  • Vitória Castelo Santos 13. März 2010, 17:22

    Sehr schön diese Aufnahme gefällt mir.
    LG vitoria
  • Ulfert k 13. März 2010, 17:05

    Schön solch ein Töpferhandwerk.Fein gezeigt.
    lg
    ulfert k
  • Hermann A. 13. März 2010, 15:13

    @Ryszard: Ich könnte mir ja auch was Billiges aus China kaufen, aber es macht einfach Spaß, das zu machen!
    Ich habe auch mal mit ner Töpferscheibe auf dem Kieler Umschlag gesessen. Der ist aber immer im Februar. Da sind die Sachen, die ich am Tage gemacht habe, nachts kaputtgefroren... Aber das Publikumsinteresse war durchaus rege. Ein Kind: "Guck mal, Mama, wie schnell das geht!"
    Warum diese Kunst immer seltener wird? Probiert's doch selbst mal! Das braucht ein paar hundert Übungsstunden ehe man das kann. Und ein gewisses Talent ist Voraussetzung.
    LG, Hermann
  • Ryszard Basta 13. März 2010, 13:52

    wozu...
    alles kommt billiger aus China
    bis, eines Tages....
  • Nikonjürgen 13. März 2010, 11:59

    Mittelaltermarkt gibt es bei uns auch am Kloster Chorin.
    Kombiniert mit Ritterspielen.
    LG Jürgen
  • Obelix2223 13. März 2010, 11:03

    bei uns ist auch regelmäßig mittelalterlicher markt auf dem marktplatz oder an der marienkirche, auf denen wir auch das eine oder andere alte handwerk mal sehen können.

    lg joachim