Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
"Wir sind das Volk"

"Wir sind das Volk"

4.525 31

"Wir sind das Volk"

oder
"Was geht mich fremdes Elend an"
Frauke Petry und Co. - ist es das was ihr sehen wollt?!

Kommentare 31

  • MANITU der Mundschenk 6. Dezember 2018, 21:17

    Vielen Dank euch allen. Nach so langer Zeit als Startseitenbild gab es doch gleich noch mal die Gelegenheit, sich mit dem Bild zu beschäftigen. Wie schon erwähnt, sollte das Bild nicht den Eindruck erwecken, echt zu sein. Vielmehr sollte es unsere Gedanken anregen. Wir kennen keinen Krieg mehr aber können wir sicher sein, dass es immer so sein wird ? 
    Die Angst um die eigenen Kinder bringt uns der Not fremder Menschen evtl. etwas näher.
    Viele Grüße
    Frank
  • Doris Zander-Derichs 6. Dezember 2018, 20:02

    Dein Bild geht mir sehr unter die Haut, auch wenn es nicht echt ist.
    Gruß Doris
  • Susi Preisig 6. Dezember 2018, 17:17

    Sehr berührendes Bild. Auch wenn es am PC erstellt wurde so gibt es doch viele solcher Bilder auf der Welt, die real sind. In Wirklichkeit sind es nicht nur Kinder, die von Elend und Krieg betroffen sind. 
    LG - Susi
  • norbert eising 6. Dezember 2018, 16:42

    Das Problem dieses sicher redlich gemeinten Aufrüttelbildes ist, dass man ihm die wohlmeinend konstruierte Entstehung bei PS zu sehr ansieht: Dieses Kind ist weder nach Äusserem noch nach dem Gesichtsausdruck wirklich in tatsächlich ausweglosem Elend, es gehört offensichtlich NICHT zu den von der Globalisierung vergessenen. Ich unterstreiche Deine gute Absicht ganz und gar, teile deine Empörung über den dumpf-dummen Rechtsruck weltweit, aber... solche Bilder MÜSSEN  ECHT sein, oder anders: in einer so quälend-ernsthaften Sache reicht kein Symbolfoto. Aber sicher ist Dein Mut besser, als wenn Du geschwiegen hättest, wie fast alle, auch hier....
    HG Norbert
    • norbert eising 6. Dezember 2018, 22:41

      Deine Logik erschliesst sich mir nicht GANZ. Ich habe realisiert, dass es DEine Tochter ist, aber ich bin sicher, das wir nicht ein Bild unserer eigenen Kinder in "inszenierter Not" brauchen, um uns vorzustellen, wie es ihnen und uns in wirklich existenziellem Elend und politischer Willkür zumute wäre. Dazu reicht die tägliche interessierte Teilnahme am Wahnsinn in  der Welt und die  normale menschliche Mitleidsfähigkeit aus! Denn fremde Kinder leiden ja nicht weniger echt als unsere eigenen, oder...?
      HG Norbert
    • MANITU der Mundschenk 7. Dezember 2018, 10:53

      Nun, was soll ich sagen - ich bin Wirt und stehe jeden Tag im Club und habe sozusagen ein Ohr an der öffentlichen Stimmungslage. Und das hundertste Bild von zerbombten Städten und leidenden Menschen interessiert wirklich niemand mehr. Da haben sich alle schon daran gewöhnt und außerdem ist es weit weg. Natürlich leiden fremde Kinder nicht weniger als unsere aber fremde Kinder interessieren die meisten nicht. Erst bei den eigenen wird es spürbar.
      Und nicht wenige Menschen denen das Elend in z.Bsp. Syrien egal war, fingen an nachzudenken als ich sie mit dem Thema "eigene Kinder" konfrontierte.
    • norbert eising 7. Dezember 2018, 12:26

      Wer sich erst für die Welt interessiert, wenn die eigene Hose brennt, darf auch ruhig weiterpennen, mit dem ist ohnehin kein Staat (und übrigens auch keine Familie!)  zu machen, aber der interessiert ihn, wie ja alles, schon lange nicht mehr. Und aus "Protest" geht er natürlich auch nicht mehr wählen. Was sollen Politiker eigentlich mit so einem verpennten VOLK machen, das aber gern und mit Eifer  jedes Jahr 135 Milliarden EURO an Steuern hinterzieht....?
    • MANITU der Mundschenk 8. Dezember 2018, 15:23

      Da bin ich ganz bei dir...
  • Marion Jäger 6. Dezember 2018, 16:26

    Bedrückend gut.
  • Hansiwalther 6. Dezember 2018, 16:25

    Die Interessen des Volkes richten sich nicht nach Parteien oder Regierungen, sondern nach deren Politik. Es kommt immer darauf an, auf welcher Seite des Stacheldrahts man steht. Das hat man jetzt in Frankreich deutlich gesehen.
     Das ändert nichts an der Klasse des Fotos. Die gute Absicht zählt.Aber leider lassen sich solche Fotos von jedem für seine Interessen ausnutzen. Gruß Hansi
  • Zina H 6. Dezember 2018, 16:14

    Unglaublich stark! Richtig, richtig gut, inkl. Text und gehört unbedingt auf die Startseite. 
    LG, Zina
  • no0815 26. April 2016, 15:19

    unglaublich ausdruckstarkes bild...einfach grandios..
    lg
  • Tavor 7. März 2016, 8:04

    Ich weiß nicht warum, aber ich muss dieses Foto übersehen haben. Dabei ist es für mich eine deiner besten Arbeiten !!!
    Unfassbar gut !
    Gruß und eine schöne Woche. Stefan
  • Cosimo Gagliardi 6. März 2016, 22:31

    Bellissima immagine, di forte impatto !!!
  • Nils Blankenhagen 6. März 2016, 21:09

    Brandaktuelles Thema perfekt umgesetzt.
    Wenn es auch nachdenklich stimmt passt es in die derzeitige Lage der Nation.

    LG
    Nils
  • noblog 3. März 2016, 0:23

    eine interessante,gelungene Arbeit

    Gruß
    Norbert
  • Wolfgang Blücher 1. März 2016, 20:26

    Beeindruckende und zugleich bedrückende Arbeit.
    Wolfgang
  • Gisela Gnath 28. Februar 2016, 12:29

    Mich erschüttert es...weil es auch so wahr ist.
    Die Diskussion wie auch Deine eigene Info ist mehr als interessant!!
    lg Gisela
  • AuroraSM 27. Februar 2016, 19:32

    Respekt.....eine tolle Arbeit.
    Und was gezeigt wird, ist eindringlich. Uns blutet das Herz wenn wir Kinder in einer solchen Situation sehen. Aber es sind nicht nur Kinder die hilflos sind. Auch Erwachsene sind in solchen Situation hilflos.
    Frank, wir müssen dir Recht geben. Das Heilmittel heißtToleranz.

    GLG Silke und Martin

Informationen

Sektion
Ordner Digital-Art
Views 4.525
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon IXUS 105
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/800
Brennweite 5.0 mm
ISO 80

Öffentliche Favoriten