Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Reinhard Arndt


Premium (Pro), Berlin

wings b&w

Mobula (Mobula mobular), Princess Alice Bank, Azoren

Nach einer siebenstündigen Anfahrt erreichten wir die Princess Alice Bank erst gegen 20.00 Uhr. Als wir im Wasser waren, dämmerte es bereits. Schlechte Bedingungen erwarteten uns: wenig Licht, starke Stömung und schlechte Sicht. Für ein paar B/W-Shots reichte es dennoch. Schon um 4.00 Uhr morgens musste der Anker wieder hoch, und der Skipper nahm Kurs zurück nach Faial. Auffrischender Wind und hohe Wellen hatten weitere Tauchgänge dort leider unmöglich gemacht.

Kommentare 12

  • Benita Sittner 24. September 2019, 23:07

    ...unter Wasser UFO.....ein herrlicher Moment...VLG Benita
  • J.Kater 13. September 2019, 19:37

    Fantastisch der Anblick!
  • makna 11. September 2019, 20:03

    Eine ganz starke Studie - super in dieser Umsetzung !!!
    BG Manfred
  • B.Schalke 3. September 2019, 22:34

    In SW sehr wirkungsvoll die Form des Manta zur Geltung gebracht
    Gefällt mir gut
    VG von Biggi
  • Ortwin Khan 3. September 2019, 22:31

    Manchmal ist es einfach die Begegnung, die zählt!
    Mitfühlende Grüße, Ortwin
  • dorographie 3. September 2019, 17:54

    unter diesen Bedingungen wäre ich froh um dieses Bild...echt jetzt!
    Liebe Grüsse, Doro
  • Heinz 00 3. September 2019, 8:40

    Das ist ja der Horror. So eine aufwändige Fotoreise, und dann sowas. Gut das du und Tobila hier Tatsachen nicht verschweigen, Man ist gewarnt. 
    LG Heinz 00
  • Zina H 2. September 2019, 22:48

    Oh, das kommt ja auch, oder besonders, in sw genial rüber! Grosse Klasse ist das, Reinhard... und erst recht, wenn man bedenkt, dass die Bedingungen schlecht gewesen sind. Dies ist dem Bild absolut nicht anzumerken! der silbrig schimmernde Teufelsrochen sieht einfach grossartig aus.
    LG, Zina
  • Starcad 2. September 2019, 19:29

    Man spürt dir den Frust immer noch an. Denk an die bestimmt vielen Male, wo Du richtig Glück hattest. Und ein paar tolle Bilder hast Du in jedem Fall auch mitgebracht. So wie dieses, eine unvergleichliche Eleganz strahlt dieser grosse Rochen aus. Wunderbar.
    LG Marc
  • Unterwasser Frank 2. September 2019, 18:18

    Hallo Reinhard 
    da leide ich richtig mit Dir ,sowas ist totaler Mist und braucht kein Mensch, aber so ist es halt wenn man in der Natur unterwegs ist .
    Der Bildaufbau zu Tobila ist echt verblüffend ähnlich,die Schiffshalter machen hier den Unterschied.
    Mit SW tue ich mich persönlich  immer schwer ,aber das wird wohl hier die einzige Möglichkeit gewesen sein noch akzeptabele Ergebnisse zu erzielen, daher für mich nachvollziehbar.
    LG Frank
  • Hans J. Mast 2. September 2019, 16:07

    Trotz der widrigen Bedingungen ist dir ein sehr sehenswertes Bild aus tollem Blickwinkel gelungen. Die Unterseite ist bestens ausgeleuchtet und die Schärfe durchgehend vorhanden.
    LG Hans
  • Tobila 2. September 2019, 15:34

    Princessa Alice Bank...
    das ist der ultimative Spot bis weit um die Azoren herum.
    Die Verhältnisse, die Du da beschreibst, herrschen über einen Grossteil des Jahres.
    Gute Verhältnisse, das heisst kaum Strömung und eine weitgehend ruhige See sind auf wenige Tage beschränkt. Dazu kommt, dass dieser Spot nur ab ca. Mitte Juni bis spätestens Mitte Oktober angefahren wird...

    Ich war einige Male vor Ort, habe dort 2x Übernachtet und kaum Strömung gehabt, aber viele Boote... zu viel Betrieb !!! Besser bei starkem Seegang kotzen, sich ins Wasser quälen und dort eine TOP-Zeit haben... Alleine mit den Mobulas, auch wenn die Ankerleine Dich davor bewahrt, ein ONE-WAY-Ticket nach Europa nehmen zu müssen...
    VG Toni

    Der Schatz von Princessa Alice...
    Der Schatz von Princessa Alice...
    Tobila

Informationen

Sektionen
Views 4.647
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-M1MarkII
Objektiv OLYMPUS M.7-14mm F2.8
Blende 5
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 13.0 mm
ISO 400