Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Wie die Hedwigskapelle zu ihrem Namen kam

Wie die Hedwigskapelle zu ihrem Namen kam

1.543 9

Katjuschka W.


Premium (World), Burghausen

Wie die Hedwigskapelle zu ihrem Namen kam

Ein gotisches Kleinod ist die sehr gut erhaltene Hedwigskapelle im zweiten Burghof. Sie wurde im Auftrag
des damals jungen Georg des Reichen erbaut zu Ehren und Gedenken an seine Hochzeit mit der polnischen
Königstochter Jadwiga. So wurde sie denn auch der Namenspatronin der blutjungen Herzogin geweiht.

Die Eheschließung stand unter keinem günstigen Stern. Jadwiga konnte dem Herzog keinen bleibenden
männlichen Nachkommen schenken; zwei Knaben starben schon im Kleinkindalter, die Töchter zählten nicht.
So begab sich Herzog Georg allein in seine Hauptburg in Landshut und ließ seine Frau in Burghausen zurück.
Um die verlassene Ehefrau ranken sich rührende Geschichten über ihre Wohltätigkeit gegenüber Burghauser
Bürgern und eine grausige Legende vom eingemauerten Koch, der für seine Liebe zur schönen Herrin gestraft wurde.

Aus Wikepedia:
Herzog Georg heiratete am 14. November 1475 in Landshut Prinzessin Hedwig von Polen (1457–1505),
Tochter des polnischen Königs Kasimir IV. und dessen Gattin Herzogin Elisabeth von Österreich.

Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor:
• Ludwig von Bayern (* 1476 † vor 1496)
• Ruprecht von Bayern (* 1477 † früh)
• Elisabeth (1478–1504) heiratete Kurfürst Rupprecht von der Pfalz (1481–1504)
• Margarete (1480–1531)
• Wolfgang von Bayern (* 1482 † früh)

* * *

Kommentare 9

  • Trautel R. 25. Februar 2007, 18:18

    interessante information zu deinem motiv.
    ich habe mich schon über dein fernbleiben gewundert und freue mich jetzt noch mehr über das motiv.
    es grüßt dich aus leipzig trautel
  • Berenice Whelan 24. Februar 2007, 23:38

    Hallo Katjuschka !
    Schön, daß du wieder aktiv bist, hab dich schon vermisst !!

    Tolles Bild mit gewohnt ausführlicher und interessanter Erläuterung !!
  • Fritzla 24. Februar 2007, 21:07

    Sehr schön auch wieder. Gotik kommt gut heraus.
  • Lady Durchblick 24. Februar 2007, 18:59

    mal eine ganz andere Ansicht... der Hedwigskapelle... und ich kann mal wieder das gelernte in der Schule auffrischen... :-)
    klasse Aufnahme
    vg Ingrid
  • Don Fröhlich 24. Februar 2007, 18:24

    Eine klasse Aufnahme ist das mit herrlich leuchtenden Farben. Eine wirklich sehr schöne gotische Kapelle.
    Gruß Ingolf
  • Horst Reuther 24. Februar 2007, 15:58

    Natürlich werden wieder Erinnerungen bei der Ansicht dieses schönen Bildes wach, auch die Informationen sind wieder hilfreich und sicher wird Alles dadurch noch intensiver,
    liebe Grüsse in das schöne Burghausen, sendet Dir,
    Horst
  • Dirk Sachse 24. Februar 2007, 13:58

    Sieht stark aus!
    vg,
    Dirk
  • Peter Rottner 24. Februar 2007, 11:05

    Klasse Aufnahme. Gefällt mir sehr gut.
    Übrigens, in Landshut wird alle 2 Jahre mittels der "Landshuter Hochzeit" dieses geschichtsträchtigen Ereignis mit riesengroßem Aufwand gefeiert.
    Einer meiner Verwandten aus Landshut lässt sich zu diesem Zweck als Musiker im Gwand schon Monate vorher die Haare und Bart stehen. Das sieht über den Zeitraum ganz urig lustig aus (gerade als Musiklehrer in einem Internat ...). Aber, wenn er dann in den Hochzeitstagen sein Gwand an hat und in der Öffentlichkeit seine Rollen spielt, dann hat die lange Vorbereitung schon Sinn gehabt.
    lg. Peter
  • Wolfgang H. Schäfer 24. Februar 2007, 10:44

    Starke Aufnahme und ein interessanter Begleittext.
    VG Wolfgang