Max Stockhaus


kostenloses Benutzerkonto, Berlin

[ "Wie abscheulich . . . ]

.

. . . Voldemort war nicht mal annähernd so schlimm"

(Zitat J.K.Rowling)




Der Dealer und Immobilienmilliadär Donald Trump forderte auf einem Flugzeugträger vor 2000 Anhängern unter johlendem Beifall ein TOTALES Einreiseverbot in die USA für alle Muslime dieser Welt! !


Und dann wurde er offenbar nachdenklich und hinterfragte:

". . . wir müssen herausfinden, woher all dieser Hass auf uns kommt"
:OO



- -


Sogar der Republikaner Jeb Busch nannte seinen Parteifreund
"total verwirrt" !


In den Umfragewerten legte der Donald aber noch weiter zu !

Verrückte USA,
langsam muss man sich schämen sowas als Freund zu nennen.

--



Zusatz, 13.12.2015, (3.Adventssonntag)

Die 21. UN-Klimakonfernz in Paris (genau: Le Boerget) wurde gestern mit einem Klimaschutzabkommen, dem Pariser Abkommen, beendet.
Jeder der über 190 Teilnehmerstaaten hat das Abkommen unterzeichnet.

Am Tag danach hörten wir von dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten, Ben Carson,
der jüngst schon syischen Flüchtlinge mit tollwütigen Hunden verglich,
folgendes:

Nach den US-Amerikanischen Präsidentschaftswahlen werde dieses Abkommen in den Reißwolf kommen !
:OO

Die Aussage ist aus zweierlei Gründen erstaunlich.

1.
Die USA hat dieses Abkommen durch seine Vertreter, u.a. Präsident Barack Obama, auch verabschiedet.

2.
Ben Carson wähnt sich nicht nur schon als Sieger im Rennen um die parteiinterne Auswahl zum Präsidentschaftskandidaten,
sondern offenbar auch schon als künftiger US-Amerikanischer Präsident.
:OO

Diese Aroganz gegenüber den Staaten der Erde (genüber den mehr als 190 anwesenden jedenfalls) ist wohl kaum zu überbieten und ein trauriger Höhepunkt an Intoleranz (und Dummheit).

Ich frage mich,
sollte man nicht langsam darüber nachdenken,
weshalb sich das UN-Hauptquartier immer noch in New-York befindet?

. . . und wo kämen wir hin wenn jeder Staat so denkt (und handelt) ?

- - -

edit 28.03.2016:
Ein Link den ich hinzugefüge und mir so nicht verloren gehen soll über den
"Boss vom Bosporus" (Satire-Lied in Extra-Drei)

https://www.youtube.com/watch?v=R2e2yHjc_mc

Er ließ daraufhin den Deutschen Botschafter einbestellen, der ihm das offenbar genauer erklären sollte!
:OO

Kommentare 24

  • Eckhard Meineke 30. Januar 2021, 17:10

    Immerhin gab es vier Jahre später geringfügig mehr Vernünftige als Narren. Aber es war knapp.
  • Max Stockhaus 9. Februar 2017, 0:53

    update:
    Auch nach fast 3-wöchiger Präsidentschaft soll das us-amerikanische "Volk" immer noch mehrheitlich hinter ihm stehen. . .
    Gerade höre ich, dass ein Kaufhaus die gesamte Kollektion von seiner Tochter Iwanka (sie ist Designerin) aus ihr Sortiment rausgenomen hat.
    Der Präsident hat natürlich gleich wütend rumgewittert und das Kaufhaus verwünscht.
    Das Kaufhaus gab als Grund an:
    Iwankas Klamotten verkaufen sich nicht mehr seitdem er Präsident sei.
    Ob der Präsident jetzt das Kaufhaus verklagt?
    . . .

    (oder kauft)

    ?

    :OO
  • Max Stockhaus 7. November 2016, 20:03

    Morgen wird in den USA ein Präsident gewählt.
    Die Wahl hat sich jedoch schon entschieden.
    (nach all dem Theater in den letzten Tagen)
    -
    Natürlich wurde die Wahl "manipuliert", ob legal oder illegal, wer weiß das schon,
    ob Donald Trump jedoch erfolg mit einer Klage hat, bezweifele ich stark.
    Jedenfalls gilt immer noch die Regel: Ohne den "Segen" von Wallstreeet und Konsorten wird in den USA niemand Präsident . . .


  • Max Stockhaus² 17. Oktober 2016, 23:38

    Eine ganze Weile hat er auftrumpen können und Punkte beim Michel eingesammelt, jetzt aber hat es den Anschein, dass er völlig durchdreht.

    [ "Sie war völlig aufgedreht" ]
    [ "Sie war völlig aufgedreht" ]
    Max Stockhaus²
  • MonsieurCHRIS 15. März 2016, 22:25

    Ein wirklich meisterhaftes fotografisches Ouevre.
    Auch wenn's mich ankotzt - schau ich weg.
    (Dies als Anspielung auf einen reichlich rüpelhaften Kommentar anderweitig ...)
  • Gerhard Körsgen 4. März 2016, 9:41

    Den Trump verfolgt man hierzulande ja immer noch eher amüsiert, "haha, diese Amis..." aber so langsam kann man da nicht mehr drüber lachen...ich finde ja schon immer diese "normalen" Berichterstattungen von den Vorwahlen so krass bizarr mit den Massen von Fähnchenschwenkern und der Hysterie, als ob es dort IRGEND ERWAS zu feiern gäbe...?!...

    LG in die Hauptstadt,Gerry
  • Rafael S. 22. Januar 2016, 22:18

    Ein Enkel deutscher Einwanderer. Die müssen seinerzeit den Dichter-und-Denker-Anspruch mitgenommen und irgendwo auf dem Atlantik über Bord geworfen haben. Hier ist der jedenfalls nicht mehr. Drüben war der sowieso nie.
  • Christoph Beranek 14. Dezember 2015, 15:03

    Die UN-Klimakonferenz ist ein Zeichen der Hoffnung. Das sich 190 Staaten auf ein weitgehendes Klimaschutzabkommen einigen konnten und dies vertraglich fixiert haben, ist ein Meilenstein und muss nun sukzessive umgesetzt werden.
    Die Zitate einiger US - Polit - Rambos aus den Reihen der Republikaner ist, wie von Dir erwähnt, an Ignoranz, Dummheit und Größenwahn kaum zu überbieten.
    Bleibt zu hoffen, dass sie bei den kommenden Präsidentschaftswahlen auf der Strecke bleiben.....
    LG
    Christoph
  • Max Stockhaus 13. Dezember 2015, 19:17

    Noch ein "Rambo Kandidat"

    Die 21. UN-Klimakonfernz in Paris (genau: in Le Boerget) wurde gestern mit einem Klimaschutzabkommen, dem Pariser Abkommen, beendet.
    Jeder der über 190 Teilnehmerstaaten hat das Abkommen unterzeichnet.

    Am Tag danach hörten wir von dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten, Ben Carson,
    der jüngst schon syrischen Flüchtlinge mit tollwütigen Hunden verglichen hatte,
    folgendes:

    Nach den US-Amerikanischen Präsidentschaftswahlen werde man dieses Abkommen in den Reißwolf werfen !
    :OO



    Die Aussage ist aus zweierlei Gründen erstaunlich.

    1.
    Auch die USA hat dieses Abkommen durch seine Vertreter, u.a. Präsident Barack Obama selber, mit verabschiedet !

    2.
    Ben Carson wähnt sich nicht nur schon als Sieger im Rennen um die parteiinterne Auswahl zum Präsidentschaftskandidaten
    sondern offenbar auch schon als künftiger US-Amerikanischer Präsident.
    :OO

    Diese Aroganz gegenüber den Staaten der Erde (genüber den mehr als 190 anwesenden jedenfalls) ist wohl kaum zu überbieten und ein trauriger Höhepunkt an Intoleranz (und Dummheit).

    Ich frage mich,
    sollte man nicht langsam darüber nachdenken,
    weshalb sich das UN-Hauptquartier immer noch in New-York befindet?

    . . . und wo kämen wir hin wenn jeder Staat so denkt (und handelt) ?
  • Max Stockhaus 12. Dezember 2015, 21:55

    Der Donald ist nitterweile zur großen Gefahr für die Republikaner geworden.
    Wenn sie ihn nicht aufstellen als "Ihren" Kandidat, wird er als "unabhängiger" Kandidat weitermachen und so 1/3 Ihrer Wähler abziehen.
    Da hilft nur noch eine Dreckkampagne gegen ihn, z.B., ein Nachweis, dass er Pädophil sei,
    Vielleicht reicht es aber auch schon ihm eine außereheliche Affäre anzucichten.
    Am elegantesten wäre es für die Rebublikaner, wenn er unerwartet (eines natürlichen Todes) sterben würde.


    https://www.youtube.com/watch?v=4908pqBnPnE
    "Angela Merkel is insane. . . "

    https://www.youtube.com/watch?v=FdKQR7XSDkQ

    ...



  • Christoph Beranek 12. Dezember 2015, 12:18

    Er ist die Inkarnation von Dummheit, Ignoranz und dumpfer Brutalität. Das er Gehör und sogar Gefallen bei vielen Amis findet, ist erschütternd. Allerdings haben wir gegenwärtig mit ähnlichen braunen, rassistischen Phänomenen in Europa zu tun. Bleibt die Hoffnung, dass sich dieser Spuk bald auflöst.
    LG
    Christoph
  • Max Stockhaus 10. Dezember 2015, 19:48

    @Wolf:
    Die Mehrheit der US-Amerikaner sind NICHT-Wähler

    @Utico:
    "ersehentliches" (Erschießen)
    Stimmt ;)
    Eigentlich einer meiner öfters orkommenen Verschlucker, aber ich korrigiere es jetzt nicht mehr !

    @Ernesto:
    Wir haben den US-Amerikanern schon viel zu verdanken, gerade wenn ich an Berlin denke (bin jedoch kein Berliner) und die Luftbrücke, etc.
    Und zu unserer Befreiung von einem schlimmen Diktator haben sie schon beigetragen.
    Ich hoffe nicht, dass wir uns diesbezüglich noch Mal revanchieren brauchen,
    was "Kriege führen" angeht sind wir ja mitllerweile wieder salonfähig geworden.


    Ach ja,
    Das Foto ist aus der "Berliner Zeitung" von gestern.

    . . . und heute habe ich gelesen, dass in England eine Unterschriftenaktion gestartet wurde mit dem Ziel für Donald Trump ein Einreiseverbot in ihr Land zu verhängen . . .






  • Lichtträumer 10. Dezember 2015, 17:14

    So blöd sind nicht mal die US-Amerikaner, dass sie solch ein Kasper wählen. Obwohl, ich bin von "Gods own country" schon des öfteren negativ überrascht worden.
    LG Dittmar

  • Wolf. 10. Dezember 2015, 10:28

    gnade uns gott, wenn der an die macht käme.
    aber ich glaube nicht, dass er das schafft.
    zweitausend gröhlende beifallklatscher sind nicht ganz amerika!
    ich denke ein großteil der liberal und wirlich demokratisch denkenden amerikaner wird so einen in die wüste schicken.
    die hohen umfragewerte hat er alleine unter seinesgleichen. die bilden aber noch lange nicht die mehrheit.

    vermutet und hofft
    der wolf
  • Eckhard Meineke 10. Dezember 2015, 7:46

    Der macht doch nur Werbung für Hillary Clinton. Ihr fallt auch auf jeden Blödsinn herein. ;-)

Informationen

Sektion
Ordner Verrücktes
Views 1.667
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera C750UZ
Objektiv ---
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 10.9 mm
ISO 134