Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Where it all begun! Actually, for whom it all begun! / Zaria / Göttingen

Where it all begun! Actually, for whom it all begun! / Zaria / Göttingen

1.116 7

Carsten Ke.


Free Mitglied, Raum Frankfurt (Richtung Taunus)

Where it all begun! Actually, for whom it all begun! / Zaria / Göttingen

Depicted person is english speaking, hence, my text is in english. Discussion, of course, can be done in german or english.
There shouldn't be said too much about the reason for picking up fotography as a means of expression. To put it into my personal historic context, this really is the begining of the pursuit of taking pictures in a serious way. It doesn't matter in how far I succeeded.
28 mm, FP4, ID-11, FB UltraBrom

Kommentare 7

  • Carsten Ke. 27. Januar 2009, 12:39

    @ Frau Ke., wenn ich mich an dieses Foto zurück erinnere, so habe ich wenig über meine Projektion-im-Kopf zum Zeitpunkt des Fotografierens abgespeichert. Den atmosphärischen Raum den ich fixieren wollte, an den kann ich mich bestens erinnern. Nun genau darüber werde ich nicht reden. Jetzt, da ich das Foto mir mal wieder bewusst anschaue, wird mir klar, dass es so zeitlos ist. Manche Fotos sind aufgrund von Kleidung, Haarschnitt fest verankert in einem Zeitraum (, welches keine schlechte Eigenschaft ist!).
    Die Textur des Waldes und vor allem der Blätter im unscharfen haben mich immer getroffen, was auch immer dies heißen mag.
    Ta,

    cake
  • Frau Ke 24. Januar 2009, 23:41

    von der ganzen Anordnung empfinde ich dieses Foto als jugendstilig ...das ist mir noch mehr beim Blick auf das thumb aufgefallen. Die Diagonale hat daran Anteil, die angeschnittene, leicht schräg "fliehende" Person im Vordergrund mit zeitloser Frisur und schwungvollem Schal, ihr ernster, empfindsamer Blick, die schmalen Stämme im Hintergrund, die Blätterstruktur, die mich an Bilder von Klimt erinnert...
  • Margarete Mörtel 17. Mai 2005, 8:17

    der dramatische Blick macht neugierig - was denkt sie wohl? Der düstere Wald verstärkt das noch
    gefällt mir sehr
    lg Margarete
  • Angelo Mai 16. Mai 2005, 18:42

    als wäre der Wald eine freie Erfindung von Dir, nur eine austauschbare Plakatwand hinter ihr.. der leicht nervöse beunruhigte Blick - sehr fein!
    lgr
  • Carsten Ke. 16. Mai 2005, 18:36

    @ David, ist es die diagonale? Ich weis es nicht. Sicher ist das einbinden von struktur in die portraits sehr typisch für mich. Es gibt viele fotos in denen ich dem der blick aus dem foto gewählt habe, also die bildeinteilung so ist, dass in blickrichtung weniger raum ist als in der anderen hälfte. Dies hat für mich oft eine emotionale kraft. Die diagonale ist dann vermutlich eine konsequenz aus der gesuchten komposition. Gut, einiges läuft auch nicht bewusst ab.
    Ta

    cake
  • Carsten Ke. 15. Mai 2005, 16:35

    @ danke Euch. Rosa ich glaube Du hast recht. Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Aktualisiere den text demnächst.
  • Neguan I 15. Mai 2005, 13:54

    Dieser dramatische Blick..., angepasst an die unheimlich mystische Atmosphere des Waldes, betonnt durch S/W, bewegt bei mir was...
    hier wiedermal ein gelungenes Zeit Dokument mit großer Wirkung...!


    Schönen Gruß

Informationen

Sektion
Ordner portraits
Views 1.116
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten