Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Wetterpostkarte Wien-Stammersdorf

Wetterpostkarte Wien-Stammersdorf

902 5

Fabienne Muriset


Premium (Pro), Muri bei Bern

Wetterpostkarte Wien-Stammersdorf

2 Stunden später:
mässiges Gewitter mit Regen, Temperatursturz auf 19.2 °C, rel. Luftfeuchte auf 82 % steigend, Windböen NE 32 km/h, Niederschlagssumme 11.9 L/qm in 58 Min.

Kommentare 5

  • Fabienne Muriset 2. Juli 2009, 9:41

    Hallo und Danke für das Interesse :-)

    Wie Reinhilde schon richtig angemerkt hat, stehen viele Stationen (wie diese hier auch) auf privatem Boden. Der Grundeigentümer sorgt in der Regel auch für die Wartung der Anlage, d.h. er entfernt z.B. Blätter, Vogeldreck u.ä. aus dem Niederschlagsmesser, entfernt Spinnweben vom Niederschlagssensor und sorgt dafür, dass die Vegetation unter der Station nicht zu sehr wuchert (schlechtes Vorbild hier...). Die meisten Stationen sind heute automatisiert. Der klassische Wetterbeobachter, der 4 Mal täglich zu fixen Terminen die Instrumente abliest und die Daten an die Zentrale weiterleitet, ist allmählich am aussterben.

    Der Bewölkungsgrad wird in Achtel des sichtbaren Himmels gemessen. Bei tiefen Wolken gilt dann folgende Definition:
    0/8: wolkenlos
    1/8 - 2/8 fast wolkenlos oder heiter
    3/8 - 4/8 leicht bewölkt
    5/8 wolkig
    6/8 - 7/8 stark bewölkt
    8/8 bedeckt

    Bei hohen und mittelhohen Wolken, welche oft die Sonne noch diffus durchstrahlen lassen, gelten andere Einteilungen. So kann z.B. ein mit 8/8 dünnen Schleierwolken bedeckter Himmel immer noch als "heiter" gelten.

    Grüsslis
    Fabienne
  • Kurt Stamminger 2. Juli 2009, 9:22

    Danke für diese Informationen - finde ich sehr interessant.


    LG
    Kurt
  • Helmut Johann Paseka 2. Juli 2009, 7:57

    . . ob da der "Brünnrstrassler" zum trinken sein wird ? . . aber irgendwie, haben sie den "Sauerampfer" immer noch zusammen gebracht . . ;-))

    herzlichst Helmut
  • Sabine Streckies 01 2. Juli 2009, 7:15

    Hallo Uli,
    natürlich wäre Fabienne ein wetterstationeigener Weinberg zu wünschen ; + )
    Mitarbeiter von „unserem“ Deutschen Wetterdienst in Offenbach (wo ich wohne) haben mir vor Jahren im Rahmen eines Wetter-Seminars erklärt, dass Meßstationen auf Privatgrundstücken installiert werden und die Eigentümer begeistert und regelmäßig die Daten weitermelden. Vielleicht ist das heute aber auch alles automatisiert bzw. auf dem Land sind ja auch die Wege viel weiter.
    Am besten erklärt uns Fabienne, wie es heute wirklich ist ; + ?
    Mich würde auch noch interessieren, wie man „leichte Bewölkung“ definiert. Regenmenge und Temperatur kann man messen – aber wie zählt und definiert man Wölkcher?
    Gruß
    Rheinhilde
  • ullifotografie 1. Juli 2009, 21:39

    19 Grad? Das sind im Moment 9 Grad Unterschied hier bei mir.
    Sah zwar stark nach Gewitter aus, aber kein Tropfen fiel bei Bamberg...
    Ist das der Wetterstation-Eigene Weinberg?
    LG

    Uli

Informationen

Sektion
Ordner Wetter
Views 902
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz