Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
887 10

michael-foto


Free Mitglied, Oberhausen

Wer ist Paul

Das Paul-Löbe-Haus ist ein Parlamentsgebäude im Berliner Regierungsviertel, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Alsenblocks am Südrand des Spreebogenparks befindet. Es ist nach dem Reichstagspräsidenten und Alterspräsidenten des ersten Deutschen Bundestags Paul Löbe (SPD) benannt. Der Haupteingang liegt an der westlich vorbeiführenden Konrad-Adenauer-Straße. Ein weiterer Eingang befindet sich in der Paul-Löbe-Allee.

1992 wurde ein Ideenwettbewerb für die Neubauten des Bundestages in Berlin ausgelobt. Den ersten Platz dabei belegten die Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank mit dem Leitkonzept des „Band des Bundes“, wozu unter anderem das neue Bundeskanzleramt, das Paul-Löbe-Haus, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, der U-Bahnhof Bundestag der U55 und das noch nicht realisierte Bürgerforum gehört. Im Herbst 1994 wurde daraufhin ein Realisierungswettbewerb gestartet, den der Münchner Architekt Stephan Braunfels mit seinem Konzept für das Paul-Löbe-Haus gewann.

Das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus bilden durch ihre Architektur eine Einheit, so zum Beispiel durch die zur Spree hin zusammenpassenden Dachkanten und die Brücke, die die beidseits der Spree stehenden Gebäude verbindet. Der Architekt beider Häuser bezeichnet die Brücke als „Sprung über die Spree“. Die Verbindung der Gebäude von Ost nach West symbolisiert die Zusammengehörigkeit von Ost- und West-Deutschland .

Kommentare 10