Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Wels im Blitzlicht

Wels im Blitzlicht

1.023 2

tino-dietsche


Pro Mitglied, Goldach

Wels im Blitzlicht

Ein kleiner Wels im Blitzgewitter von gleich zwei Fotografen. Aufgenommen am Donnerstagabend während eines sehr fischreichen Tauchgangs im Bodensee. Im Moment herrscht teilweise das pure Leben und wo man auch nur hinschaut gibt es Leben. Einzig die Sichtweiten sind nicht so wie sie der Fotograf eigentlich gern hätte, aber auch dies gehört zum See. Und wenn dann noch zwei Fotografen am selben Objekt ihre Auslöser in die Gänge bringen, dann lassen sich Schwebeteile auf dem Bild so oder so nicht mehr verhindern.
Die Kamera des Kollegen mit der Spiegelung der Pflanzen im Objektiv gib dem Bild aber irgendwie auch noch was Spezielles. Bin gespannt wie euch das ganze gefällt.

Gut Luft! Tino

Kamera: Sea&Sea DX-1G mit externem Sea&Sea YS-110 Blitz, Weitwinkelkonverter
Aufnahmeort: Schweiz, Rorschach, Tauchplatz Hauptbahnhof
Datum: 09.10.2008

Noch einer von der Sorte...

Baby-Wels
Baby-Wels
tino-dietsche

Kommentare 2

  • tino-dietsche 12. Oktober 2008, 14:48

    Hallo Henry

    Besten Dank für dein Feedback und die Kritik! Hast schon recht, mit Sicherheit wäre da noch viel mehr machbar gewesen.
    Ein grosses Problem war jedoch, dass der kleine Kerl sehr unruhig war und ein gezieltes Ausrichten von Kamera und Blitz praktisch unmöglich war. Ich selber hatte meine Lampe nach hinten gerichtet, mein Kollege hat sie leider an einem Blitzarm befestigt was bei den Bedingungen sicher nicht optimal war.
    Im Moment der Aufnahme war der kleine Wels immer in Bewegung und schwamm quasi zwischen den Kamera hin und her.

    Hoffe ich habe in den nächsten Wochen erneut eine Begegnung mit dem Kerl!

    Gut Luft, Tino
  • Henry Jager 12. Oktober 2008, 13:05

    Ja, die Tücken der heimischen Seen. Die Bildidee finde ich sehr gut, auch mit der Reflektion in der Kamera. Etwas Disziplin unter euch Fotografen hätte das Bild aber massiv aufgewertet.

    Vor allem der Einsatz der Lampen erscheint mir sehr unkoordiniert. Nicht nur, dass die eine auf dem Bild stört, vor allem aber lassen sie die Schwebeteilchen richtig aufleuchten. Was ich sehr schade finde ist, dass dabei keine den Kopf des Welses richtig ausleuchtet.

    Eine richtige Teamarbeit ist meiner Meinung nach hier die wirkungsvollste Verbesserungsmöglichkeit.

    Gruss
    Henry