Weihnachtsmarkt in Münster an der Lambertikirche

Weihnachtsmarkt in Münster an der Lambertikirche

16.505 45

Matteo70


Premium (World), Münster

Weihnachtsmarkt in Münster an der Lambertikirche

Mit diesem Foto des Weihnachtsmarktes im Jahr 2011 an der Lambertikirche in Münster möchte ich Euch schonmal auf die adventliche Vorweihnachtszeit einstimmen.

Die 6 münsterschen Märkte sind weitläufig gestaltet und voneinander getrennt, sodass es sich durch die City gemütlich bummeln lässt, Einkauf und touristische Höhepunkte, liegen direkt auf dem Weg.
Der Klassiker aller Weihnachtsmärkte ist der Markt im Rathausinnenhof, gerade er zieht viele Leute aus dem Umland an. Der Markt am Aegidiimarkt ist eher etwas für Familien und hat einen schönen Windschutzbonus. Ein weiterer Markt an der Überwasserkirche, der sogenannte Giebelhüüskesmarkt ist v.a. bei Studenten beliebt. Der Glühwein ist dort meist auch 50 Cent günstiger:-) Der neueste Markt findet am Harsewinkelplatz statt, er befindet sich als erster erreichbarer Weihnachtsmarkt auf dem Weg vom Bahnhof am Altstadtrand. Nachhaltigkeit und regionale Spezialitäten sind seine Stärke.
Rustikal und traditionellgeht es am kleinen Markt am Kiepenkerl zu. Im Fachwerkambiente mit alteingesessener Gastronomie im Rücken zeigt sich der Weihnachtsmarkt zu Normalzeiten außerhalb dieser Krise eng und kuschelig-gemütlich. Derbe Spezialitäten gibt es hier zu konsumieren, Z:B. einen Korn mit einer Mettwurst serviert. "Ein Drin, ein Draußen", sagen wir hier in Münster dazu. Die Würstchen gibt es an einer Kette, die man bei der Verarbeitung abspulen kann....
An diesem Platz ist 2018 das schreckliche Attentat passiert, als ein Amokfahrer dort 4 Menschen tötete...Eine Gedenktafel ist nahe der Statue des "Kiepenkerles", dem handeltreibenden Herren mit Pfeife und Holschken (Holzschuhe) aus alten Zeiten, angebracht. Der Kiepenkerl hatte in seiner Kiepe allerdings nicht nur Schinken, Mettwurst oder Schnaps, sondern er hatte auch viel zu erzählen. Er war auch der Nachrichtendienst des Münsterlandes.
Dieser jedoch auf dem Foto gezeigte Markt findet an der Lambertikirche am großen Weihnachtsbaum statt, er ist dem Handwerk verschrieben und sticht mit blauen Hütten ins Auge. Jedes Jahr wird eine zu groß gewordene Tanne aus dem Münsterland aus dem Garten eines Spenders geholt und im Gullischacht der Kanalisation vor der Lambertikirche verankert.
Eine riesige Lichterkette schmückt diesen Baum und leuchtet weit bis über den Prinzipalmarkt hinaus. Diese ist aufgrund der Stromsparpolitik auch der Stadt nur etwa ein Drittel so groß wie sonst. Auch die Beleuchtungen der Häuser und Marktstände fällt weniger üppig aus und wird jeweils zu Beginn und Ende der Lichterzeit um 1 Stunde verkürzt. Auch die sonst illuminierten 60 Stadtbäume bleiben dieses Jahr kahl. Dennoch wollen wir den Weihnachtsmarkt nach 3 Jahren Coronabeschränkungen genießen und uns der Stimmung erfreuen. Sie schenkt Wärme und Geborgenheit, die brauchen wir in diesen Krisenzeiten ganz besonders....

Kommentare 45