Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.045 27

Miriam Le Jeune


Pro Mitglied, gewandert und zurückgekehrt

* was tun ? *

weil mir gerade so danach ist,
mal wieder Reload eines der älteren Afrika-Zeiten-Selfs eingestellt:


Sehnsucht hallt,
schürt Begierde,
lässt einen hungrigen Tiger zurück.

Ich bin es satt, mich selbst zu zähmen!


- selfs -

* sehnsucht *
* sehnsucht *
Miriam Le Jeune

Kommentare 27

  • brother c 29. August 2014, 22:50

    wunderschön
    LG
    Chris
  • Miriam Le Jeune 13. Dezember 2013, 12:50

    vielen Dank ihr beiden.
    Leider habe auch ich mich nicht der Vereinnahmung der westlichen Lebens"Kultur" entgegenstellen können und so hat mich der Kreislauf des hektischen, vollgepackten Lebens gefangen.
    Ich mag es nicht.
    Hatte in Afrika wesentlich mehr Kontakt zu mir und zum Leben, daher gab es früher auch mehr Bilder. Doch es ist schwer, sich dies in Deutschland zu bewahren.
  • val66 9. Dezember 2013, 12:53

    Ich hoffe Dir geht es gut!
    LG val
  • Briba 23. November 2013, 8:50

    Und wo bist Du jetzt? Ich vermisse Dich. Selbst, wenn Du "nah" sein solltest, es Bedarf immer mehr als Worte, um sich wirklich nah zu kommen. Das Leben macht manche lethargisch, manche verändert es stetig. Beides kann sehr müde machen. Kraft braucht das Leben.
    Liebe Grüße, Briba
  • Sam4U 20. Juni 2013, 10:55

    Das Leben gleicht einer Pflanze, man muß sie pflegen.

    Sehnsucht ist die Wurzel für Träume.
    Entscheidungen ein Wachstumsschritt.
    Zweifel das Auge für Stillstand und Richtungswechsel.
    Mut und Dunkelheit ein metamorpheres Geflecht nach vorn.
    Der Nährboden ist Optimismus.
    In ihm tummeln sich Glück, Liebe, Vertrauen, Freundschaft und Zufriedenheit.
    Wachstum steht in Abhängigkeit zu Stabilität.
    Gelegentlich knickt man ein.
    In kleinen Schritten weiter in Richtung Beständigkeit…der Blüte im Geflecht des Lebens.

    Du bist es leid, Dich zu zähmen? Du bist der Kaktus, der ewig stach. Doch heute blüht er. Leg die Leine nieder, sie wirft nur Schatten…
  • Dieter N. 20. Juni 2013, 6:27

    !
  • M.Anderson 18. Juni 2013, 23:39

    gute expressivität
  • Kosche Günther 18. Juni 2013, 9:42

    Dann mache Dich Frei und lasse den Tiger los...Du hast den Afrikavirus in Dir,den kann nur der schöne Kontinent heilen...liebe Grüsse Günther
  • büffchen 18. Juni 2013, 9:12

    Ein wenig eine verkopfte Diskussion zu einem sehr erotischen Bild mit einer ziemlich klaren Aussage ;-) .
    Den Lieblingswein sollte man natürlich lieber gemeinsam trinken - das Gefühl dieses Bildes aber bleibt sicht- und spürbar. Gestern und morgen auch.
    l.G.b.
  • R.K-M 18. Juni 2013, 9:01

    Mit.fühl.bild.für.alle.sinne ... .
    Gruß R.K-M
  • Sundowner 18. Juni 2013, 8:30

    Ach ja, das kann ich gut verstehen. Man ist zerrissen zwischen dem Gestern und Heute.
    lg. Martin
  • Der Michel aus... 16. Juli 2011, 22:25

    Aber iss es nicht auch genial den versuch zu wagen den Wein so zu schildern das Dein gegenüber glaubt in zu schmecken??
    Vergangenheit... mehr und bessere Zukunft iss mir Lieber;))
  • Briba 16. Juli 2011, 22:17

    @Michel:
    Stimmt. Geht aber auch nich anders. Unser Leben besteht aus dem Moment und jeder Menge Vergangenheit.
  • Der Michel aus... 16. Juli 2011, 22:13

    Wen man was Erzählt oder Dokumentiert iss das nicht mehr DAS... iss den immer wieder Neu... Anders...
    Der Geschmack Deines Lieblings Weis... erzähl den mal;))
  • Briba 16. Juli 2011, 22:09

    Chemie hin oder her. Ist doch egal, woher es kommt, dass man empfindet.
    "Mitteilbarkeit nimmt das nicht immer etwas??"
    Verstehe ich nicht, Michel. Was ist Mitteilbarkeit?

Informationen

Sektion
Ordner nudes +emotion
Klicks 1.045
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von