Warten ............................

......... auf den heiligen Geist, seit 2000 Jahren ist niemand gekommen und wird auch nie kommen. Auf die Worte seines Idols kann sich niemand verlassen. Die Menschheit sollte ihre Probleme selbst in die Hand nehmen.
"Gott ist tot" (Nietzsche) und hat nie existiert
(Pfingsten 2021)
Dank an Model Hassliebe
Ausstellungsfoto

Der Verlassene
Der Verlassene
visionsandpictures


Interessante Doku über Kirche, Sexualität und Glauben

https://www.arte.tv/de/videos/073937-000-A/kadyrow-der-schreckliche/

https://www.arte.tv/de/videos/086135-000-A/wie-krank-ist-homo-heilung/

https://www.arte.tv/de/videos/098158-000-A/achtung-lebensgefahr/



Kommentare 58

  • Köhlerin 4. Juni 2021, 21:45

    Ich zitiere euch mal:
    "Die Menschheit sollte ihre Probleme selbst in die Hand nehmen." Sollte sie. Sagt Jesus selbst: "Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um euch das Schwert aus der Hand zu schlagen.  ..."
    Wenn man das Neue Testament mal in Ruhe liest, bekommt man die meisten seiner Fragen beantworten. Auch die, was Jesus wohl von der Kirche halten würde.
    Zitat (so ungefähr):
    " Sie werden kommen und sagen:< Herr Herr wir haben doch in deinem Namen gepredigt!> Und ich werde mich umdrehen und sagen: Ich kenne Euch nicht!"

    Übrigens hat sich Jesus auch 2 mal für die Scheidung ausgesprochen. Stimmt wirklich.

    Jesus hat gelebt und gelehrt, er ist keine Märchenfigur.

    Was die Kirchen angeht, das ist eine ganz andere Geschichte. Aus dem katholischen Laden bin ich schon lange raus, weil er mir zu unchristlich war. Man sollte da wirklich unterscheiden. 

    Das Bild ist wunderbar, das harte Licht passt vorzüglich!

    LG Köhlerin
  • Dark-Emerald 28. Mai 2021, 15:16

    Stark in Bearbeitung und Aussage. Man sollte aber nicht nur die Probleme selbst in die Hand nehmen, sondern auch die Probleme, die nur durch Religionen entstanden sind, endlich beseitigen!
    VG
    Brita
    • visionsandpictures 1. Juni 2021, 14:37

      .... da hast du vollkommen recht, mit unserer ausstellung 2019 haben wir genau diese probleme mal öffentlich versucht anzusprechen. von beseitigung ist die gesellschaft wohl noch lichtjahre entfernt.
      herzlichen dank für deine anmerkung und meinung
  • DorotheH 26. Mai 2021, 7:39

    Super gut !!!
  • troedeljahn 23. Mai 2021, 17:44

    Mega stark gestaltet von dir. Hut ab.
    Ich wünsche dir Im Kreise deiner Lieben ein schönes Pfingstfest.Viele Grüße  Wolfgang
  • Heike J 23. Mai 2021, 9:50

    eine sehr gute Bildkomposition
    • visionsandpictures 1. Juni 2021, 14:34

      lieben dank, ein foto wie es in katholischen ecken der welt überall zu finden ist. vielleicht ist es krass, weil es sich hier um eine real inszenierte person handelt und nicht um eine seit tausenden jahren fiktive märchenfigur
  • ShivaK 22. Mai 2021, 15:42

    ich tue mich mit der Diskussion um Einfluss von Kirche auf die Gesellschaft eher schwer, weil ich da meinen ganz eigenen Weg gehe, der mir guttut und niemandem schadet.
    Dass es Verbrechen im Namen dieser Institutionen gibt, ist unstrittig.
    Das Bild gefällt mir zu dem Thema "warten" aber sehr gut. Warten, beten und hoffen ... für ganz viele Menschen eine tröstliche Kombination. Man sollte ihnen diese Möglichkeit zum Trost lassen ... der Staat bringt so etwas eher nicht zustande.
    • verocain 23. Mai 2021, 11:57

      @ShivaK    
      Du sprichst hier ein ewiges Problem an, mit dem letztlich alle Religionskritik konfrontiert wird und die es zusätzlich erschwert, deutliche Kritik an Religion zu üben, dort wo dies in einer freiheitlichen Gesellschaft möglich ist.
      Wann immer man eine Kritik an Religion und deren staatlichen Einfluss äußert, wird ins Feld geführt, man wolle damit anderen Menschen die Möglichkeit zum Trost nehmen, weil Religion nunmal Trost spendet.
      Aber darum geht es nicht. Jeder Mensch mag Trost finden und für sich einen Weg, mit den letzten Gründen und Zusammenhängen des Seins umzugehen. Daran gibt es nichts zu kritisieren. Und wenn man genau hinschaut, erachten die wenigsten gläubigen Menschen Religion als reine persönliche Privatsache, sondern erwarten, dass andere sich ihren Riten und Traditionen fügen, auch wenn das für diese anderen überhaupt keinen Sinn macht.  

      Sehr problematisch ist für mich nur, wenn durch dieses Trostspenden Regeln und Konventionen für das menschliche Zusammensein entstehen, die dann für alle gelten sollen. Meist wird von Seiten der Vertreter der Religionsgemeinschaften dies mit einem Respekt eingefordert, ein sie Andersdenken nicht bereit sind entgegenzubringen. Sobald Religion die Privaträume eines Menschen verlässt, treten diese Probleme auf.
    • ShivaK 23. Mai 2021, 12:56

      ich spreche nur für den Einzelnen ohne Anspruch, andere bekehren zu wollen ... ansonsten stimmt natürlich, was hier sonst gesagt wird.
    • verocain 23. Mai 2021, 13:49

      Natürlich, Shiva, das habe ich auch so verstanden. Ich finde es halt gut, dass Visionsandpictures solche Debatten anstoßen.
    • ShivaK 23. Mai 2021, 13:57

      immer doch, und ihre Fotos, die religiöse Themen aufgreifen, sind ja mehr als sehenswert.
  • Eckhard Meineke 22. Mai 2021, 12:05

    Yuval Noah Hararis "Eine kurze Geschichte der Menschheit" ersetzt bezüglich Religion eine ganze theologische Bibliothek, wo ja doch nur der ins Einzelne gehende Unsinn "erfundener Ordnungen" verhandelt wird. Da ist die Religion nicht die einzige dieser erfundenen Ordnungen. Letztlich beruht alles, was wir über die tierische Existenz hinaus kulturell unter Menschen und für Menschen organisieren, auf Erfindung und Glauben daran.
    • visionsandpictures 22. Mai 2021, 13:51

      der mensch ist die schlimmste und gefährlichste bestie die die evolution jemals hervorgebracht hat. religion ist da nur ein teil des unheils welche die natürliche ordnung durcheinander bringt
  • jeverman 22. Mai 2021, 11:46

    Sehr beeindruckend und meisterhaft inszeniert! Ansonsten kann ich mich nur den klugen Worten meines Vorredners anschließen...

    LG Andreas
  • Misterpixel 22. Mai 2021, 11:13

    All eure Bilder zum Thema Religion und Glauben besitzen Tiefgang und regen an zum Nach- oder Überdenken. Ein sehr schwieriges Thema und das in dieser Form anzugehen ist lobenswert und dass ich wie immer dahinter stehe, ist für mich etwas Selbstverständliches.....Ich stelle nichts in Frage und wie schon geschrieben wurde hat jeder das Recht auf seinen Glauben. Dem Klerus wird das nicht gefallen und Gottseidank....die Inquisition ist Geschichte ! Doch ist sie das wirklich ? Bleibt dran und macht weiter so...!!!

    LG Misterpixel
    • visionsandpictures 22. Mai 2021, 13:15

      vielen dank für deine zustimmung und unterstützung, wir werden nicht aufgeben!  die inquisition ist vorbei, an ihrer stelle stehen alle fundamentalistischen gläubige, die viele labilen und unsicheren menschen mit ihrem glauben vergiften und unter druck setzten. mord im namen des glaubens darf es nicht geben (russland, uganda, arabische länder usw). die gleichstellung der frau in religösen glaubensgemeinschaften ist eine katastrophe (islam, judentum, katholische religion ) daher stellt sich uns die frage: wie weit darf religion gehen? wenn z.b. arabische clans in berlin die deutschen gesetze bezüglich frauen und minderheiten nicht akzeptieren, dann hat dies eine mehr als bedrohende stufe erreicht (leider sind solche sätze wasser auf die mühlen der afd )

      ARTE Doku zum Thema Homosexualität und religiöse Verfolgung

      https://www.arte.tv/de/videos/098158-000-A/achtung-lebensgefahr/

      https://www.arte.tv/de/videos/086135-000-A/wie-krank-ist-homo-heilung/
    • Misterpixel 22. Mai 2021, 17:34

      Sehr schön Mario und Uwe für euren unermüdlichen Einsatz zu den ganz gewiss nicht einfachen Themen. Soweit wollte ich gar nicht gehen, aber es macht Sinn den Dingen auf den Grund zu gehen und Autokraten und Diktaturen zu brandmarken, ja, schreibt man zu diesen Themen mehr, ist es Wasser auf die Mühlen der AfD. Aber kann man Mord in Namen des Glaubens durchgehen lassen ? Schlimm wenn die meisten unserer Politiker wegsehen, so etwas ist einfach unmöglich.
      Aus der Kirche bin ich 2013 schon ausgetreten, zum Glück, und ich bin noch nicht in der Hölle gelandet, aber hoffentlich landen dort all diese Verbrecher die sich im Namen Gottes und unter dem Deckmantel der Religion glauben. Aufarbeitung ?? Wenn ich das lese lach ich mich kaputt und es macht einfach traurig wie man mit dem Leid von geschändeten Seelen umgeht. Und dann wird noch um Euro und Cent gefeilscht wenn es um Entschädigungen geht. Pfui Deibel !!! Das hat Gott nicht gewollt.
    • visionsandpictures 22. Mai 2021, 18:20

      sorry, wir hatten nicht die absicht lehrerhaft rüberzukommen aber du hast es ja mit deinen eigenen worten ganz richtig beschrieben. in die hölle wird wohl niemand kommen, für viele ist es schon auf erden die reinste hölle. besser 2013 ausgetreten als nie, wir sind schon jahrzehnte früher ausgetreten. bleib gesund und wachsam, liebe grüsse aus berlin
  • lophoto.uwl 22. Mai 2021, 10:59

    Religiöser Glaube ist was ausschließlich privates....und sollte es auch bleiben!

    Die Kreuzigung dagegen war ein reales töten und demütigen! Liebe predigen und doch Mörder sein.......ein Verbrechen an anders "Denkende"!
    • visionsandpictures 22. Mai 2021, 18:08

      es braucht nicht immer gesetze um den kirchlichen einfluss geltend machen zu können, wie z.b. in italien (vatikan). polen mit seinem enorm negativen einfluss aus kirchlicher ecke. auch frankreich hat ungeschriebne kirchliche gesetze ( beispiel missbrauch) ganz genau wie in deutschland wird dort seit jahrzehnten die vielen tausend missbräuche verschleppt ohne das der staat eingreift.
      dass die kirche in den usa nicht die staatliche verknüpfung hat ist wohl richtig, ändert aber bei weitem nichts an dem enormen einfluss der kirche auf diverse ungeschriebene gesetze die von politischer seite her mehr als akzeptiert und unterstützt wird (auch  in städten wie new york) unsere ausstellung könnte aus genau diesen nicht sonderlich sichtbaren zusammenhängen nicht gezeigt werden. oberflächlich betrachtet erscheint die usa als ein land der unbegrenzten möglichkeiten, sie sind in vielerlei hinsicht begrenzter als man vermutet, nicht nur in religösen bereichen. deutschland und die usa sind in vielen punkten nicht immer 1:1 vergleichbar. wir persönlich fühlen uns hier jedenfalls sehr viel freier als die erfahrungen die wir in den staaten new york und kalifornien machen konnten und auch dies nicht nur aus der religösen gesichtspunkten.
    • verocain 22. Mai 2021, 22:21

      Ich bin ja weitergehend bei euch. Mir geht es nun immer mehr darum, sich auf die Gesellschaft zu beziehen, in der man selbst lebt. Meist hilft es ja nichts zu sagen, dass es anderswo auch Missstände gibt. Mir bleibt halt diese gesetzlich manifestierte Vernetzung ein Dorn im Auge hierzulande. Natürlich lebt man kaum irgendwo so frei wie in Deutschland. Das würde ich nie anzweifeln. Und den Einfluss von Religion auf staatliche Entschiedungsträger halte ich grundsätzlich für fragwürdig.
    • visionsandpictures 23. Mai 2021, 7:36

      ..... damit geben wir dir absolut recht, unser aller leben findet hier statt und wir stimmen dir voll und ganz zu was den einfluss von religion auf staatliche entscheidungen betrifft. hatten wir auch die ganze zeit gemeint, bei uns eben mehr durch gesetze und in anderen ländern (z.b. usa) nicht aber der einfluss ist dort eben genauso oder auch mehr, weil er subtiler stattfindet.
      danke für den gegenseitigen austausch, schriftlich wie immer nicht so toll wie mündlich. vielleicht sehen wir uns dieses jahr mal wieder persönlich, würde uns sehr freuen
    • verocain 23. Mai 2021, 11:45

      wir weihen uns sicher noch in diesem Jahr. Wenn der Sommer einigermaßen läuft, werden wir gegen Ende des Sommers wieder einen längeren Trip Richtung Hauptstadt planen. 
      Im Hinblick auf unser Gespräch, falls ihr ihn nicht schon kennt, ist die Titelgeschichte des neuen SPIEGEL sehr erhellend wieder mal. Mir gefällt nicht alles an der Darstellung, vor allem kommen Teile der Kirche überraschend gut weg ;-), aber es wird sehr gut skizziert, wie uns warum die Kirche hier an staatlichem Leben teilhat.
  • verocain 22. Mai 2021, 10:52

    Das Bild ist natürlich sehr wirkungsvoll. Eine wirklich sehr ästhetische Darstellung.
  • verocain 22. Mai 2021, 10:50

    ...und wenn man dann bedenkt, wie viele Menschen es sind, die Stories glauben gegen die "Herr der Ringe" eine realitätsnahe Erzählung ist, macht einem das schon Angst.

    Nach wie vor bedenklich ist für mich jede Einflussnahme auf unser tägliches Leben, die irgendwie in diesem Hirnwurm ihren Ursprung hat. Gerade wieder sehr schön bei den Querdenkern zu beobachten...
    • visionsandpictures 22. Mai 2021, 13:34

      wie recht du hast hast. die gesellschaft zeigt u.a. durch corona mal wieder ihr wahres gesicht. die im schatten vergisst man immer wieder gerne.
      danke für deine einschätzung
  • Georges Vermeulen 22. Mai 2021, 10:08

    Sehr gut wieder..

    Gr Georges