Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Walzenschrämmaschine

Walzenschrämmaschine

1.374 15

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Walzenschrämmaschine

Als Walzenschrämlader oder kurz Walzenlader bezeichnet man im Steinkohlenbergbau eine Abbaumaschine in einem Streb.Walzenschrämlader werden im Bergbau in der schneidenden Kohlengewinnung eingesetzt.

Im Betrieb fährt die Maschine im bis zu 450 Meter langen Streb hin und her. Die sich jeweils am vorderen Ende der Maschine befindliche Schneidwalze schneidet aus dem Hangenden des Flözes einen Kohlenstreifen heraus, während die nacheilende Walze das Liegende hereingewinnt. Pro Arbeitsgang können etwa ein Meter Kohleflöz abgebaut werden. Der Antrieb zur Vertikalbewegung erfolgt über elektrisch angetriebene Zahnräder, die in eine am Kettenförderer montierte Zahnstange (Triebstock) eingreifen. Der entstehende Kohlenstaub wird durch Wasser niedergeschlagen, das über Düsen an den Walzentragarmen und den Schneidwalzen versprüht wird. Die hereingewonnene Kohle fällt auf den Kettenförderer, der dann die Kohle zum Förderband in der Fußstrecke transportiert. Die installierte elektrische Leistung eines Walzenschrämladers kann bis zu 500 Kilowatt betragen, wegen des großen Arbeitsweges wird die Maschine im Normalfall über eine Fernsteuerung bedient.
Im Gegensatz zum Kohlenhobel wird der Walzenlader meist in Flözen größerer Mächtigkeit (ab ca. 1,8 m) eingesetzt. Die marktführenden Hersteller von Walzenladern sind die Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei in Bochum und Caterpillar (nach der Übernahme der Firma Bucyrus International), in der zuvor die Deutsche Bergbau Technik (DBT) in Lünen aufgegangen war.

Schreitender hydraulischer Grubenausbau
Schreitender hydraulischer Grubenausbau
Klaus-Peter Beck

Dies alles geschieht mit Hilfe des schreitenden hydraulischen Grubenausbau.

Kommentare 15

  • Dieter Golland 9. November 2012, 23:48

    Ein Stück persönliche Vergangenheit.


    Ich kann den Jörg nur beipflichten. Bis 1998 waren das meine "Lieblinge". Genug von den Maschinen montiert und repariert (elektr.). Und wehe die Maschine läuft nicht ....

    Feine Aufnahme.

    Gruß Dieter
  • waynorth 27. Oktober 2012, 4:33

    Tolles Photo - da kann man sich gar nicht vorstellen, dass der enorme technische Aufwand sich lohnt!
  • Heinz Kottysch 24. Oktober 2012, 12:25

    Sehr schönes Foto Peter. Auch die Tiefe ist außergewöhnlich gut. Gruß Heinz Kottysch
  • Jörg Otte 20. Oktober 2012, 20:07

    Hinter dem Dingen bin ich 1 Jahr lang ca. 900 Meter tief unter der Erde hergelaufen ("her ge kniet"...besser gesagt)
    Die Maschine stinkt in Natura und machts heftig warm und feucht.
    Aber dafür ist sie leiser als sich wohl manch einer vorstellt.
    Aber dafür rammt sie verdammt viel Kohle raus.
    All das technik-Gelaber ist unter Tage im Realbetrieb Makualtur: da wird vor gekloppt und rumprobiert und gemacht und getan mit allen verfügbaren Mitteln, damit das Teil auch rennt.
    Nachts (in den 4-5 Stunden, in denen sie zwischen der letzten und der ersten Schicht steht) werden die eigentlichen Wartungsarbeiten (hauptsächlich Meißelwechsel) von den Schlossern durchgeführt.

    LG J.

    Gruß
    J.
  • werner 1957 20. Oktober 2012, 16:44

    Interessante Technik und sehr gut von dir erklärt.
    Toller Bilaufbau.
    VG werner
  • romano volpato 20. Oktober 2012, 14:18

    pretty good picture setting
    carefree weekend
    friendliness .......................... hello :-))
    (ciao Klaus...........:-))
  • Claudio Oldrini 20. Oktober 2012, 12:28

    Interesting nice shot!
    Claudio
  • Karin und Axel Beck 20. Oktober 2012, 7:13

    Wunderschöner Blick auf den Kohleabbau... klasse wenn man dies mal so zu sehen bekommt und dann noch deine sehr schönen Erklärungen dazu finde ist toll.
    LG
    Axel
  • David H Thomas 20. Oktober 2012, 0:14

    Im very interested in the photos you post of coal mines. I grew up in South Wales, a coal mining region of Britain and many of my family were coal miners. Wonderful image.
  • Vitória Castelo Santos 19. Oktober 2012, 23:49

    Eine wunderschöne Aufnahme!
    Liebe Grüße Vitoria
  • wittebuxe 19. Oktober 2012, 23:11

    Super Erklärung eines Kenners der Materie - hochinteressant! Vielen Dank dafür :-) LG
  • Willi Thiel 19. Oktober 2012, 22:50

    das wäre kein job für mich ....
    auch wenn das foto noch so gut ausschaut
    nichts gegen staub und lärm
    aber unter tage ....nee danke
    hg willi
  • Addi Beck 19. Oktober 2012, 22:42

    Schöne Doku-Aufnahme und interessanter Text. Das Ding hat hunderte Kumpels den Arbeitsplatz gekostet. ;-((
    Ich wünsche Dir ein schönes WE.
    LG Addi
  • Joa Maurer 19. Oktober 2012, 22:24

    Kompliment Klaus-Peter.
    1a.

    Ich hab so was mal live erlebt.
    vg
    joa
  • Matthias Dillenhöfer 19. Oktober 2012, 22:20

    Eine irre Technik! Sehr interessant!
    VG
    Matthias