Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Vulkanbesteigung bei San Pedro de Atacama

Vulkanbesteigung bei San Pedro de Atacama

4.185 9

Manuela Unger


Free Mitglied, Cadolzburg

Vulkanbesteigung bei San Pedro de Atacama

Es handelt sich hier um den Vulkan Sairecabur (6020 - laut GPS). Ausgangspunkt war 5700m ;-) Man schaut hier in Richtung Bolivien. Weiter rechts steht der Lincancabur mit 5971m.
Aufnahmezeitpunkt: 6.1.2003, 14:30 Uhr

Kommentare 9

  • Manuela Unger 7. Februar 2005, 17:17

    Hallo Karsten!
    Wow, ich fühle mich ganz geehrt, Dir helfen und mich auch revanchieren zu dürfen! Ich schaue regelmäßig auf Deiner Homepage vorbei und hatte Dich mal nach Deiner Kamera-Ausrüstung (damals noch nicht digital) gefragt, worauf Du sehr ausführlich geantwortet hast!
    Ja, zu Deiner Frage: San Pedro ist ja sehr touristisch. Wir sind in ein kleineres Reisebüro und hatten einen Reiseführer für uns alleine. Das ganze war daher etwas individueller, dafür musste man etwas mehr und in bar zahlen. Vielleicht gibt es das Reisebüro noch: "Pirka" mit dem Slogan "Tour Privado" und wir waren mit "Mauro" unterwegs, der auch ganz passabel englisch spricht. Er hat uns dann für 90000 Peso für 2 Personen mit dem Jeep auf 5700 m gefahren und ist mit uns hochgestiegen. Auch da ist die Orientierung nur anfangs eindeutig. Im Vergleich zum Preis auf den Osorno für 300 USD pro Person ein echtes Schnäppchen. Den Tipp für dieses Reisebüro bekamen wir übrigens von der Aussteigerfamilie auf 3000m auf der Strecke Arica - Lago Chungara.
    Alleine mit dem Jeep würde ich nicht losfahren. Es gibt zu viele Abbiegungen und so gut wie keine Beschilderung - ähnlich bzw. schlechter wie der Weg zu den Geysieren.
    Wir hatten damals den Vulkan gewählt, weil er auch mit Turnschuhen machbar war, die wir aus Gewichtsgründen (wir waren mit dem Rad unterwegs) nur dabei hatten. Der Vulkan daneben (auch auf einen meiner Fotos zu sehen) ist schwieriger; dauert 12 Stunden und es erreichen ungefähr nur die Hälfte aller Touristen den Gipfel.
    Was ich Dir auf jeden Fall noch empfehlen möchte, ist die Lagune Miscanti! Damals fragten wir einen Einheimischen aus Socaire, uns dort hin zu fahren. Mit dem Rad wäre das wieder eine echte Aktion gewesen (Orientierung und sandiger Untergrund).
    Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anmailen: unger_manuela@hotmail.com
    Werde gleich mal auf Deine Homepage schauen, um Deine Urlaubsabsichten genau nachzulesen ;-))
    Manuela
    PS: Sind zur Zeit jedes Wochenende in Deiner Gegend zum Langlaufen! Letztes WE war ein Traum!
  • Karsten Rau 3. Februar 2005, 17:00

    Wirklich schönes Foto einer tollen Gegend. War letztes Jahr auch im Raum San Pedro unterwegs und werde nächsten Monat ein weiteres Mal die Atacama bzw. den chilenisch/bolivianische Altiplano unsicher machen.
    Mich würde brennend interessieren, wo ihr Eure Bergtour auf den Sairecabur begonnen habt (5.700m??) und wie Ihr dorthin gekommen seid (per Jeep?).
    lg Karsten

  • Gunnar Braun 7. Februar 2004, 15:48

    Supertolle Farbverläufe!! Geniales Bild, ich hätte wohl oben den weißen Wolkenbalken weggeschnitten, glaube ich. Der stört mich ein wenig, lenkt ein wenig ab.
    Aber trotzdem auch so: klasse!!
    LG, Gunnar
  • Dirk Schröder 6. April 2003, 12:23

    Perfekte Panorama - Aufnahme !
    Gruß Dirk
  • Markus Fries 3. April 2003, 23:21

    Ich schliesse mich Reinhold an.
    Schöne Landschaft.
    Ciao
    Markus
  • Reinhold Kreuzer 3. April 2003, 0:22

    Die beiden Felsen finde ich nur deshalb nicht so optimal, weil sie zu symetrisch erscheinen. Hätte man die weggelassen, dann wäre dem Bild einiges an Tiefenwirkung verloren gegangen.
    Das weiße Wolkenband am oberen Rand würde ich aber doch lieber abschneiden...
    Gruß,
    Reinhold
  • Simone Härri 2. April 2003, 17:10

    schoene landschaftsbilder die du uns da praesentierst. hier habe ich zuerst gedacht, schoen, dass die zwei vorderen felsen das bild einrahmen und dann dachte ich, dass doch fast ein wenig zu viel drauf ist und daher doch fast besser ohne die zwei felsen so wie steve vorgeschlagen hat. bin mir aber nicht ganz sicher. auf jeden fall wunderschoene landschaft. gruss simone
  • Manuela Unger 2. April 2003, 16:43

    Hallo Steve,
    das sind eingescannte Farbnegative.
    Ich fotografiere mit einer EOS 33 Spiegelreflex und 28-105er Zoomobjektiv mit Polfilter.
    Von digitaler Fotografie habe ich (noch) keine Ahnung.
    Manuela
  • Stefan S.... 2. April 2003, 16:41

    Beeindruckende Aussicht!
    evtl. hättest Du etwas mehr zoomen sollen bzw. nach vorne gehen sollen um die nahen Berg'teile' nicht draufzuhaben.

    Benutzt Du zufälligerweise NeatImage?
    LG, Steve

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 4.185
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz