Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Voting - Allegorie

Voting - Allegorie

1.146 14

Doris Lehmann


Free Mitglied, Frechen-Grefrath

Voting - Allegorie

Um zu überleben müssen Tiere kämpfen, „grausam“ sein und aggressiv ihren Platz im Rudel verteidigen.

Was rechtfertigt im Voting die folgenden beispielhaften Anmerkungen (unendlich erweiterbar).?:

„A.., das unfähige Arschloch. Mal wieder.
Leider muss man in einer Gemeinschaft auch aggressive Idioten tolerieren.“

„In Frankreich bräuchtest Du weitaus weniger. Kannst ja mal anfragen, ob die FC noch eine Community in Liechtenstein eröffnen möchte. Vielleicht reichen dann sogar 10 Pro schon aus damit Du auf Deinen total verdienten Galeriestern verweisen kannst.“

„Unwerter Lehrling. Deine persönlichen Angriffe sind so unterirdisch, dass ich dich jetzt auch mit größtem Vergnügen deinem Maulwurfdasein übergebe. Eine Taschenlampe von mir gibt es für dich nicht.“

Kommentare 14

  • Miss Fliegenpilz 18. Oktober 2015, 18:07

    so siehts aus, letztlich ist er (der mensch) auch nur ein tier, das eine menge aufwand betreibt um von dieser tatsache abzulenken.
  • waldmeister001 18. Oktober 2015, 12:27

    @Ernst
    Beim Beobachten von Tieren kann man viel über den Menschen lernen ;-)
  • Sarah Tustra 10. Januar 2015, 15:30

    Jetzt hab ich doch glatt Voten Allergie gelesen :-)
  • kimski 10. Januar 2015, 10:10

    @Miss Fliegenpilz:

    Hier gibt es doch sogar eine lose themenorientierte Fotogruppe die sich "fight Club" nennt.
    Der Bezug zu dem sehr ausdrucksstarken Film, in dem es hauptsächlich um Persönlichkeitsspaltung geht, ist mir für meinen ästhetischen Anspruch nicht herstellbar.
    Hiermit ruf ich zur Gründung des Love Clubs auf!
    Alle Arbeiten nur mit Rot-Filter, also holt eure analogen Schätzchen raus, holt euch die sauteuren Infrarotfilme und schon kann es losgehen..

    Love
  • Miss Fliegenpilz 10. Januar 2015, 9:50

    was mir auf die nerven geht, ist das die meisten menschen alles und vor allen sich selbst, so unglaublich ernst nehmen müssen, so wird aus einem harmlosen hobby, oder einem spiel, ganz schnell eine todernste sache bei der es um sein oder nicht sein zu gehen scheint.
    bestes beispiel, fusball, da müssen schiedsrichter schon bei spielen von kleinkindern angst haben von deren aufgebrachten eltern verprügelt zu werden, die sich dann auch gerne untereinander prügeln.
  • 0x FF 10. Januar 2015, 0:58

    Das Voting ist zuweilen ein Schlachtfeld. Manches hat aber mit dem Voting nur indirekt zu tun. Wenn z.B. jemand, der am Vorting nicht teilnimmt, sich selbst zutreffend als fotografisch desinteressiert beschreibt aber bei Nach-Voting-Bildern ständig durch Stänkereien gegen eine Gruppe von Usern auffällt, hat er sich die Bezeichnung als "A.!" redlich verdient.

    M.E. handelt es sich beim Account des Herrn A. sogar nur um einen von diversen Stänkeraccounts ein und derselben Person. Diese darf das "A.!" gerne persönlich nehmen.
  • Doris Lehmann 9. Januar 2015, 18:32

    INFO zum 7.

    Meine Antworten im oberen Teil auf den 7. entspringen nicht meiner blühenden Fantasie.

    Nein der 7. hat seine Anmerkungen wieder aus dem Verkehr gezogen. Wahrscheinlich passt es nicht zu seinem derzeit gepflegten Image. Doch die Katze lässt, trotz kiloweise Kreide, das Mausen nicht.

    Leider kann er seine Beiträge nicht mehr selbst einstellen, da ich mittlerweile auch das I-Knöpfchen gefunden habe.

    Viel Vergnügen bei seinen Originaltexten:

    "Beim zitieren ist es Usus den Urheber zu nennen. Tut man das nicht, verhält man sich wie eine Kriminelle. Wenn Kriminelle zur Ordnung aufrufen, könnt' ich mich immer vor Lachen wegschmeißen, besonders dann, wenn deren Ästhetik einzig darauf beruht, dass sie täglich ihre Kanone polieren."
    -dersiebtesohn 08.01.15 22:40 Uhr-

    "Ich hätte dieses Meisterwertk bestimmt nicht brmerkt, wenn mich nicht ein Freund darauf aufmerksam gemacht hätte,denn ich schaue mir hier in FC eigentlich nur gute Fotos an.
    Eins stimmt natürlich, bei die kommt nicht auf die Idee, dass du eitel sein könntest...Vorrangig scheint mir hoer die Mittelmäßigkeit und die Gehässigkeit. Wo man die allerdings hinstellt, weiss ich nicht."
    -dersiebtesohn 09.01.15 2:38 Uhr-


  • Doris Lehmann 9. Januar 2015, 16:53

    @Bergfex
    Alle Sätze Deiner Anmerkung beinhalten viel Wahres.

    @7.
    Mittlerweile gehöre ich auch zu der Vielzahl der von dem literarischen Fotografen ignorierten potenziellen Contravotern.

    Bald hat er sicherlich seinen Stern.

    Wer kann denn bald überhaupt noch bei ihm mit c voten?


  • Bergfex 9. Januar 2015, 15:30

    Ich fühl mich nicht angesprochen, bitte aber alle zu bedenken:

    1. Spiegelgesetz: "Alles, was mich am Anderen stört, ärgert, aufregt und in Wut geraten lässt und ich bei ihm/ihr anders haben will habe ich selbst in mir."
    2. Spiegelgesetz: "Alles, was der Andere an mir kritisiert, bekämpft und verändern will und mich das verletzt, betrifft es mich."
    3. Spiegelgesetz: "Alles, was der Andere an mir kritisiert und mir vorwirft oder anders haben will und bekämpft und mich dies nicht berührt, ist es sein eigenes Bild, sein eigener Charakter, seine eigenen Unzulänglichkeiten, die er gerne bei mir sehen möchte und auf mich projiziert."
    4. Spiegelgesetz: "Alles, was mir am Anderen gefällt und mich im Herzen berührt, habe bzw. BIN ICH selbst."

    Quelle: http://www.ich-bin-bewusstsein.de/wissenswertes/spiegel-gesetze/

    Das Foto ist echt stark und sicherlich kein Knips!
    Ich nehme mal an, es hat 'ne Menge Vorbereitung (oder Überredung des Wärters) gekostet, zum richtigen Zeitpunkt genau in dieser Schussposition zu sein.
  • Doris Lehmann 9. Januar 2015, 10:29

    @kimski
    Promotionsschädlich ist es, wenn man sich fremde Zitate ans eigene Revers heften will.

    Diese Zitate entsprechen absolut nicht meiner Welt und können jederzeit mit Namen belegt werden.

    Sie dienen als Beleg für die Verrohung der Sitten hier und sollten nicht auf Einzelne zeigen. Doch wenn diese sich bemüßigt sehen ins Rampenlicht zu treten, ja dann bitte.
  • kimski 9. Januar 2015, 9:53

    Ich finde der Baum ist bei der Enttarnung als Zoobild primär an letzter Stelle zu nennen. Die Schakale habe ihr wöchentl. Nutria sehr fachgerecht aufgebrochen. Respekt. Die haben es aber drauf.

    Die fc als soziale Tankstelle für den selbstverliebten Fotografen anzusehen ist schon ok. Hieraus eine Baustelle für persönliche Beleidigungen zu machen auch. Zum Beleidigen gehören nämlich immer zwei. Einer der es gern tut und einer der sich gern beleidigen lässt.

    Und das mit dem zitieren ist heute ja so´ne Sache. Wenn es der Promotion helfen soll, bitte ausdrücklich mit Verweisen arbeiten, sonst ist die Arbeit umsonst bzw. wertlos.

    lg
    kimski

  • Doris Lehmann 9. Januar 2015, 0:41

    Ursprünglich hatte hier
    dersiebtesohn
    folgende Anmerkung plaziert:

    "Beim zitieren ist es Usus den Urheber zu nennen. Tut man das nicht, verhält man sich wie eine Kriminelle. Wenn Kriminelle zur Ordnung aufrufen, könnt' ich mich immer vor Lachen wegschmeißen, besonders dann, wenn deren Ästhetik einzig darauf beruht, dass sie täglich ihre Kanone polieren."

    -die hat er mittlerweile entfernt s.u.


    @7.
    Eitelkeit stellt sich selbst an den Pranger, da braucht man bei Dir gar nicht lange zu warten.
  • Maro D. 8. Januar 2015, 21:47

    Raubtiere beim fressen zu sehen ist nichts Außergewöhnliches, da reicht es eine Katze zu halten.
    Wäre die Aufnahme im natürlichen Lebensraum der Tiere gemacht, hätte sie zumindest dokumentarischen Charakter. Dass dies, worauf der Baum schließen lässt, aber nicht geschehen ist, sonder einen Zooknips zeigt, ist es billige Effekthascherei.
  • wico five 8. Januar 2015, 20:38

    ein klasse bild..... anschaulicher als so mancher blümchen-oder landschaftsknips

Informationen

Sektion
Klicks 1.146
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON 1 V2
Objektiv 70-300mm f/4.5-5.6 VR [4]
Blende 4.8
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 79.0 mm
ISO 400