Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
5.610 2

vorher - nachher

Portraitretusche an einem Bild von Senna Guemmour

Kommentare (soweit konstruktiv) sowie Lob und hilfreiche Tipps sind immer gern gelesen.

http://www.gl-art-photography.de
-----------------------------------------------------------------------------


-> nochmals etwas größer eingestellt, bisherige Anmerkungen:

Matthew Pine, heute um 10:13 Uhr
Tolle Arbeit, finde es gut, obwohl ich halt eher unretuscheirt mag, bzw ab und an das Gefühl habe das Retusche dann unnatürlich wirkt. Ich denke einen guten Mittelweg zu findenist die Kunst. Ganz neben dem handwerklichen Können.

Alles Gute weiterhin
Matthew

Kommentare 2

  • SchwesterStefan H. 15. März 2012, 12:14

    Hi du magst konstruktive kritk haben ^^ die solst du bekommen . Also fangen wir bei der haut an die ist, und da schliess ich mich meinen Vorrednern an viel zu weich , und fleckig (ihre rechte wange unterm mund etc) .Ich tippe mal auf matter machen /weichzeichnen .oder einem dieser gruseligen Filter die man so bekommt . Um die poren zu erhalten und dennoch abzupudern gibts 2 gute und eine einfache methode . die ersten 2 wären das bearbeiten der einzelnen poren via D/B und die Arbeiten mittels frequenztrennung . Als einfache Methode (und eher trickserei) wäre das weichzeichnen wie du es gemacht hast ,wie auch immer das passiert ist . und darüber eine ebenen kopie .dann gehst du auf Kunstfilter/Grobes paste. Stellst dort die Struktur auf sandstein . Durch einstellen der Lichtrichtung und der größe tiefe kannst du dir selber Poren basteln . Das sie flecken hat kannst du umgehen in dem du eine leere ebene in den Modus farbe versetzt und mit einem einheitlichen hautton drüber malst .

    Dann die Nasen sache du hast ihr sie weggemalt (fehlen von schatten licht) und du hast eine beule reingemalt . Erstell mal ne leere ebene auf weiches licht - dann malst du mit weiss (shift taste halten) einen graden strich auf der mitte der nase.daneben 2 schwarze dann wieder weiss . so bekommt die nase tiefe (wenn das licht nicht frontal käme musst du die position anpassen. jetzt mit gauss weichzeichnen .Gleiches kannst du auch bei den wangenknochen machen (heller) und dahinter richtung haare dunkler.

    die glanzstelle auf der lippe kannst du auch so machen wenn gewünscht .

    auf die iris würde ich ein s/w bumpmap einer iris legen (mal googeln )und das auf weiches licht setzen .damit bekommst du struktur ins auge .

    wenn gewünscht die Grauen,weissen,bläulich hellen haare mit einer ebene in Farbe anpassen . evtl links die telle mit verflüssigen rausdrücken .


    für mich persönlich könnte der HG ruhig einfarbig und die wimpern augenbrauen nicht ganz so schwarz aber das ist ja eher 2t ranig .

    Hoffe das hat dir jetzt geolfen . wenn fragen sind ruhig ne pm an mich

    LG
    Stefan
  • Hans Georg Gemünden 14. März 2012, 16:43

    Mir gefällt das "Vorher" besser - aber ich glaube, das ist eine sehr persönliche Geschmacksfrage von mir ...