Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

vor der Haustür an der Hecke

vor der Haustür an der Hecke

2.424 33

vor der Haustür an der Hecke

stand diese Gruppe weißschneidiger Zärtlinge (Psathyrella bifrons). Sollte ich da rangehen ? Schwierige Kontrastverhältnisse: heller Himmel, düstere Lamellen, wohlmöglich verärgerte Nachbarn ob der auszuhebenden Grube neben dem Spielplatz, Randverzerrungen durch extremen Weitwinkeleinsatz.
Ich habs dann doch getan, Zeitaufwand insgesamt rund 3,5 Stunden incl. EBV-Nacharbeit (der Himmel ist original allerdings mittels DRI).

making of
making of
Stefan Traumflieger


- F 11 -

Kommentare 33

  • Bernard Reding 5. November 2005, 12:23

    was für eine perspektive.genial.
    vg bernard
  • Stephan M. aus W. 1. November 2005, 16:47

    Geniale Perspektive. Atemberaubend!

    VLG
    Stephan
  • Beat Bütikofer 1. November 2005, 12:39

    Gigantischer Aufwand an Zeit und Material mit sehenswertem Resultat. Es geht mir aber ein wenig wie Manfred, so absolut überzeugend finde ich es nicht, wieso kann ich nicht einmal genau erläutern, der Aha-Effekt will sich nicht einstellen. Genau das ist vielfach der Reiz bei Deinen Bildern, sie werden ganz unterschiedlich wahrgenommen und lösen immer wieder interessante Diskussionen und Kontroversen aus. Freue mich auf weitere Beweise Deiner Kreativität und des Einfallsreichtums.
    Gruss Beat
  • Stefan Traumflieger 1. November 2005, 12:26

    @Manfred: ein bekannter Fotograf sagte mir einmal, dass die optimale Schärfe noch leichte Unschärfen enthalten sollte.
    Es gibt dazu sicherlich unterschiedliche Auffassungen und Optimierungsvorstellungen. Ich selbst habe gern das Gefühl auch bei längerer Betrachtung in einem Bild noch etwas entdecken zu können. Deine Schwefelköpfe z.B. von heute wäre für mich ein Beispiel, wo die Schärfe für trainierte Beobachter auf den ersten Blick hin optimiert ist, bei dem ich aber meine, dass ein zweiter mir keine weiteren Infos geben wird (also die Weichheit, die dem Blick nachgibt etwas zu kurz kommt).

    viele Grüsse
    Stefan
  • Manfred Bartels 1. November 2005, 12:13

    @Stefan
    Ich versteh Dich schon.
    Deine Aufnahme ist sicherlich nicht schlecht.
    Aber warum sollte ich ausgebremst werden wenn die Lamellen scharf sind.
    Deine Pilzstimmung passt vielleicht besser in das Natur-Projekt Herbst, dort geht es wohl mehr um emotionale Aufnahmen zum Verweilen.
    Die sind aber auch hier bei den Pilzen natürlich nicht ausgeschlossen.
    Ich freue mich immer über Deine Aufnahmen. Besonders mit Making of.
    Zum lernen gibt es immer eine Menge.
    Dafür danke ich Dir.
    Gruß Manfred
  • Thomas Schulz 1. November 2005, 11:18

    Hallo Stefan,
    diese Perspektive ist mal wieder fantastisch schön gewählt.Gefällt mir richtig gut.

    Gruß Thom@s.
  • Stefan Traumflieger 1. November 2005, 11:02

    @Manfred: das Foto sollte ja keine Aufforderung sein, es mir gleich zu tun. Ich bin Fotograf und meine Freundin hat da natürlich nichts dagegen.
    Die Schärfe sollte vor allem weich auf den Lamellen liegen, um den geneigten Betrachter nicht auszubremsen, der dort etwas länger hinsehen möchte.

    viele Grüsse
    Stefan
  • Manfred Bartels 1. November 2005, 7:42

    Ich will es gleich vorweg nehmen: Mir gefällt es nicht.
    Sicherlich ist die Perspektive ungewöhnlich und der dokumentierte Arbeitseinsatz enorm.
    Das Ergebnis befriedigt mich aber nicht.
    Das Foto ist nicht besonders scharf, die Farben sind mir etwas zu flau.
    Für 3,5 Stunden Arbeitseinsatz ist mir das zuwenig.
    Ich hoffe, dass ich weiterhin zufrieden durch die Wälder streife und nach Pilzen Ausschau halte.
    Aber meine Frau wird wohl mit mir reden, wenn ich an Nachbars Hecke rumbuddle.
    Sorry, das ist nicht mein Ding.
    Gruß Manfred
  • Udo Arnscheidt 1. November 2005, 0:33

    Sehr schöne Perspektive und eine ausgewogene Belichtung. Die angewandte Technik hat gerade in solchen Situationen ihre Berechtigung. Rundum gelungen.
    LG Udo
  • Frank Moser 31. Oktober 2005, 21:57

    Die Perspektive ist wirklich wieder beeindruckend - und wirkt gleichzeitig verfremdend, denn der Pilz ist so sicher schwerer zu bestimmen.
    Licht und Schärfe sind bestens, farblich ist der Hintergrund kräftiger als die Pilze, die Kappen haben es da im Gegenstz zu den Stielen schwerer, sich da zu behaupten.
    Die linke obere Ecke paßt nicht so recht.
    Ansonsten - alle Achtung vor Deiner Kreativität - und Ausdauer! :-)
    Gruß Frank.
  • Stefan Traumflieger 31. Oktober 2005, 21:38

    @Patrick: die Passanten reagieren ganz unterschiedlich - viele bekommen einen Schreck (ist da einer am Boden zusammengebrochen ?). Hier waren ein paar Kinder in der Gegend, sahen meine ganze Aktion beiläufig (ich hatte sogar noch einen grossen Reflektor und ein 2qm grosses Stück blaues Tuch für eine Himmelssimulation aufgespannt) und interessierten sich nicht die Bohne dafür. Fand ich lustig.

    grüsse
    Stefan
  • Patrik Brunner 31. Oktober 2005, 21:12

    Nach dem Ansehen des 'Making of' würde mich brennend interessieren, was die Passanten so denken, wenn sie an Dir vorbeigehen.... ;-)
    Aber lass Dich in Zukunft bitte nicht von den 'schiefen' Blicken abhalten, ich würde Deine sehr speziellen Aufnahmen vermissen. Einfach genial

    Gruss Patrik
  • Frechdax . 31. Oktober 2005, 20:17

    Die Perspektive ist einfach genial...
    super!!!
    LG Tina
  • Inger D.-G. 31. Oktober 2005, 19:59

    Ich werd verrückt und habs nicht glauben können, welchen Aufwand Du hier getrieben hast. Erst als ich Deinen Arbeitseinsatz auf dem anderen Bild gesehen habe, war mir klar, da sind Stunden draufgegangen. Sogar Dein Laptop hast Du dabei , Du brauchst doch sicher bald einen Kuli, der Dir die Sachen nachträgt. Diesmal war es ja vor der Haustüre, aber sicher hast Du es sonst auch dabei.
    Der Einsatz hat sich mehr als gelohnt. Zur Technik kann ich mich nicht äußern, dazu verstehe ich noch zu wenig, kann Deine Bilder nur bewundern
    lg inger
  • Hans-Werner S 31. Oktober 2005, 19:34

    Hallo Stefan,

    ein technisch sehr anspruchvolles Foto, Du hast wie meist einen Mordsaufwand betrieben.

    Besonders gefällt mir die Perspektive, die durch die Hecke noch stark überhöht wird.

    Pilze auf dem Werk zum Kunstwerk! Klasse gemacht!

    LG HW