Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
von leuchtend Stern zum Glühwürmchen

von leuchtend Stern zum Glühwürmchen

542 2

Angela Broschatt


Free Mitglied, Gelsen

von leuchtend Stern zum Glühwürmchen

Burschi - mein Stern:
Ein jeder Stern verliert im Laufe Jahre an Kraft.
Unaufhaltsam - bis er ganz erlischt und nicht mehr ist.

Wir alle treten diese letzte Reise an.
Wir gehen wie wir gekommen sind.
Wir alle sind nur Gast auf dieser Welt.

Auch Du mein Burschi verlierst die Leuchtkraft,
auch Du wirst bald diese Welt verlassen.

Du bist anders als alle anderen Fellnasen.
Du liebst und brauchst deine Freiheit,
deine Rundgänge durch`s Revier.

Du bist der erfolgreichste Jäger.
Du bist der Sozialste von allen,
denn du hast anderen dein Futter spendiert.

Du hast mehr als neun Leben,
denn du hast viele Abenteuer überstanden.
Spontan fällt mir da dein Bootsgang ein.
10 Tage ohne Nahrung, ohne Wasser!
Oder die schweren Verletzungen durch den Hund.
Es sah nicht gut aus...
Ja Burschi andere hätten das alles nicht geschafft.
Aber du hast soviel Kraft gehabt.

Ich bin sehr stolz auf dich.
Ich habe Angst, denn ich muss dich gehen lassen.

Deine Krankheiten schreiten unaufhaltsam vorran.
Die Nieren, das Herz und die Schilddrüse,
die Zyste am Schwanz - müßte auch dringend operiert werden.
Du hörst kaum noch - wie groß die Gefahr, wenn du draußen bist, hast du schon erleben müssen.
Auf einem Auge hat Nickhaut hat sich gelöst, ist ganz trübe - blind;
das andere verletzt - der Blinzknorpel mußte entfernt werden -
ein weiterer Eingriff ist nicht unwahrscheinlich.
Der nächste Zahnarzttermin ist längst überfällig.

Und die vielen lebensnotwendigen Medikamente:
Jeden Tag sitzt du vorm Kühlschrank,
wartest auf die Leckerei in Form von Aufschnitt.
Hast nicht bemerkt, das ich 'schummel.....
Du verträgst keine Betäubung mehr,
du würdest nicht mehr aufwachen.....

Ob ich will oder nicht, der Abschied naht - das tut weh.
Es wird sehr still werden so ganz ohne dich.
Deinen lautstarken Gesang, dein Rufen nach Charly und noch so vieles - all das wird mir fehlen....

Danke für die wundervollen Jahre
Nach 324 Tagen wieder mit Kater Charly vereint ...

Kommentare 2

  • Axel Sand 1. Januar 2009, 12:53

    Auch ich kenne das nur zu gut und es tut immer wieder weh.
    Traurige Grüße
    Axel
  • Dirk Vorwerk 1. Januar 2009, 1:24

    Glaub mir, ich kann es verstehen... Wir haben vor 2 Jahren unser Katerchen verloren, er war von der ersten Sekunde seines Lebens an bei uns. Er war mehr als nur ein Haustier.

    LG und die besten Wünsche für 2009!

    Dirk

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 542
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten