Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
victor saves the world!

victor saves the world!

2.068 30

Signor Rossi


Basic Mitglied, Gießen

victor saves the world!

victor der chinesische nackthund rettet die erde vor der invasion der... eh keine ahnung.....
äöhm....

----
beim freien thema "landschaft" zitiere ich mit digital bearbeiteten collagen die idyllischen und malerischen foto-postkarten-motive der 50er jahre in form von berglandschaften, unberuehrten heiden etcetera, in denen der darstellung der landschaft als "ideale idylle" primär beachtung geschenkt wurde.

landschaft ist hier ein handkartengrosser ausschnitt unberuehrter natur, der heimatgefuehle wecken, die sehnsucht nach idealen befriedigen soll und zudem den stolz heimatlichen gefühls visuell zum betrachter transferiert.

meist koloriert, wirken die karten heute als eher "kitschig", vielleicht, weil sich der mensch der urbanen staedte in den letzten 50 jahren, ernüchtert durch den wirtschaftlichen fortschritt und im laufe dessen mehr auf das urbane zusammenleben konzentriert, sich stück für stück von dem damaligen ideal der natur entfremdet bzw. verabschiedet hat.
aufgeweckt durch die ökologischen missstände der 80er jahre des 20. jahrhunderts und das folgende engagement wieder zur natur hin wird landschaft nicht mehr als idyll gesehen, sondern festgestellt, dass die ideale zerbröckelt und nurmehr eine farce sind, die es gilt, vom menschen wiederhergestellt und erhalten zu werden, nachdem er realisierte, dass er sie langsam aber sicher ausbeutet und zerstört.

das heutige erleben von landschaft ist zudem mehr ein digitales geworden, und nicht mehr auf den raum das erleben des "da draussen" beschränkt, sondern hat einzug gefunden in die digitale welt der bildbearbeitung und retusche: landschaft ist heute der monitor des computers, wallpapers und desktoplandschaften von untergehender sonne und grasenden kühen wechseln sich mit filmszenen, fotos von bikinistars und sonstigem firlefanz.

genau wie der bilderrahmen eines gemäldes wird diese digitale landschaft jedoch über die physischen grenzen des monitors hinweg erfahren und erlebt, geschichten entstehen im kopf des betrachters, eine neue form der visuelle kommunikation tut sich auf: jeder kann heute mit den nätigen fertigkeiten seine eigene ideale landschaft daheim an seinem computer generieren.

mit digitalen collagen von klassischen 50er-jahre-landschaften und idyllischen motiven, gemengt mit postmodernistischem ikonoklasmus wie monstern, weltraumschlachten, kollektiver darstellung von zeitgenössischen ängsten wie invasionen und katastrophen führe ich das dramatische des aktuellen verständnisses von "landschaft" ad absurdum und halte dem betrachter einen spiegel vor, indem ich völlig überdimensioniertes bekanntes in gegensatz zu klassischen idealen der postmoderne setze und ihre kontraproduktiven ästhetischen wirkungen gegeneinander aufhebe und somit in eine diffuse zwischenrealität fliessen lasse.

landschaft ist nunmehr nichts weiter als eine kulisse für sich in den fernsehern und bildschirmen der wohnzimmer abspielende grausame szenen und schreckliche katastrophen: wenn schon dennschon: warum soll ein chinesischer nackthund nicht imstande sein, die invasion ausserirdischer aggressoren erfolgreich abzuwehren?

- - - - -

praesentation: verschiedene digitale collagen (minimal 4), praesentiert als postkarte und als downloadable desktop-wallpaper auf meiner internetseite (www.nocontext.de)

siehe auch

ren´s doin´his thing!
ren´s doin´his thing!
Signor Rossi

Kommentare 30

  • Arrow75 2. August 2015, 14:57

    Ich hab gelacht :-)
  • E A V O 26. Februar 2003, 15:57

    die contra-stimmen war bestimmt auch nicht so interessant, hätten die leute ihre contras begründet, wäre wohl ungefähr folgendes herausgekommen.
    - "zuviel ebv"
    - "kein foto"
    - "geschmacklos"
    - "gefällt mir einfach nicht"
    - "kann ich nichts mit anfangen"
    - "bescheuert"
    da ist die urheberrechtsfrage von reinhard ja noch originell.
    grüße
    eavo
  • Signor Rossi 26. Februar 2003, 14:22

    i love you, guys! :)

    hey evo, einen versuch wars doch wert ;)
    trotzdem haetten mich vor allem die contrastimmen interessiert,leider wird dameist nichtsals bemerkung hinzugefuegt, schade, kritik ist doch interessant...
  • Rainer Titan 26. Februar 2003, 11:29

    jaaaa, herr rossi hat kein glück
    ...

  • Chris Meier 26. Februar 2003, 10:46

    *lol*
    hab ich da nicht was gelesen wie "wegen zu viel EBV CONTRA"? So en gugus!
    Dürfen denn in diese Galerie nur Fotos und keine Bilder?
    ...auch darum ein PRO!

    Chris
  • Christian Mania 26. Februar 2003, 10:46

    sorry aberdas ist für meine begriffe
    schlecht gemacht...

    CONTRA!!!
  • Rainer Titan 26. Februar 2003, 10:46

    haaaahaaaa
    "zuviel ebv - contra"
    das find ich witisch....

    pro - weil schön viel ebv...!

    der olli
  • HJW Schmitz 26. Februar 2003, 10:46

    nicht meine sparte
    skip

    lg
    hjw
  • El Fi 26. Februar 2003, 10:46

    ich find langsam gefallen an dem nackten hund
    pro
  • Michael Matz 26. Februar 2003, 10:46

    primitive Symbolik. Nicht mein Fall.
    contra
  • Bielefelder Bilder-Freak 26. Februar 2003, 10:46

    contra, zumal nicht erkennbar ist, was letztlich überhaupt noch Bildmaterial des Fotografen ist und was an Fremdmaterial mit verarbeitet wurde.
  • Heribert Stahl 26. Februar 2003, 10:46

    so wird aus vielen schlechten, unscharfen Fotos nur noch eins. Ein Fortschritt zwar...
    aber immer noch CONTRA
    Gruss
    Heribert
  • Martin Peterdamm 26. Februar 2003, 10:46

    pro. weil rossi und nicht CD

  • Sabine L. 26. Februar 2003, 10:46

    schräg, halt ein echter Rossi. Sicher ein Dorn im Auge der Puritaner, aber dennoch eine saubere Arbeit. pro
  • Barbara Langer 26. Februar 2003, 10:46

    skip