Aktuell kommt es zu Einschränkungen bei der Verfügbarkeit der fotocommunity. Auf der Statusseite kannst du mehr zum aktuellen Vorfall erfahren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.158 3

Jan Lottgen


kostenloses Benutzerkonto, Erkrath

very slow

Intervallaufnahme mit der Dimage, Überlagerung. Ich finde, die Unschärfe hat etwas von Monets Seerosenbildern. Ausschnitt und Bildaufteilung finde ich nicht optimal, aber ich kam nicht besser mit meinem Stativ an den Teich ran. Jan

Kommentare 3

  • Stefan Burghart 17. Januar 2007, 23:45

    Du wirst es nicht glauben, in meiner Anfangszeit vor anderthalb Jahren, als ich meine Minolta gekauft habe, dachte ich über den Telekonverter nach... Aber ich finde, es zahlt sich nicht aus...
    Ausreichend scheinen mir die 200mm aber auch nicht (ganz allgemein). Hätte gerne etwas mehr. Aber die A1 tut ihre Dienste.

    Man merkt, dass du dir beim Bild etwas überlegt hast. Und das kommt sehr gut rüber. Das macht sehr viel aus bzgl. Bedeutung und Qualität des Werkes. Pass gut auf dieses Bild auf ;)

    Es ist ein sehr gutes.

    Herzliche Grüße,

    Stefan
  • Jan Lottgen 17. Januar 2007, 17:00

    Das ist ja eine tolle Betrachjtung, danke!
    Bei der Aufnahme war ich bei der Ausschnittwahl durch äußere Gegebenheiten sehr eingeengt (max. 200 mm Brennweite, Rand des Teichs), bei der Wahl des Ausschnitts habe ich ein paar Dinge beachtet, die Du auch so (pos.) gesehen hast. Das Blatt unten li. ist mit absicht nicht angeschnitten, ebenso die kleine Pfütze nuten auf dem großen Blatt. Rechst habe ich mit Absicht etwas Platz und den Stein im Bild gelassen.
    Die Diagonale habe ich so nicht gesehen, ich kann es aber gut nachvollziehen. Vielleicht hätte ich sogar einen querformatigen Ausschnitt mit dieser Diagonale gewählt, wenn cih es bemerkt hätte.
    LG
    Jan
  • Stefan Burghart 17. Januar 2007, 15:19

    Hi Jan,

    hab das Bild durch das sony userforum entdeckt ;) Also zum Bild. Ich finde es hat auf jedenfall etwas sehr malerisches! Der Effekt bei den Seerosen gefällt mir sehr gut. Die Blätter tragen sehr dazu bei, dass alles recht unwirklich wirkt. Auch der Stengel von dem kleinen Blatt, dass links von der Seerose (die rechts unten im Bild) aus dem Wasser herausragt trägt sehr dazu bei (speziell die Stelle zwischen Luft und Wasser, also genau bei der "Trennlinie".

    Es gibt nicht viele Bilder, mit einem ähnlichen Effekt, bei einem ähnlich guten Ergebnis. Den Ausschnitt finde ich nicht schlecht. Es sind 3 Rosen, welche gut verteilt das Bild schmücken und die Blätter sind auch sehr verschieden, sowohl von der Form als auch von ihrer Haltung und Lage her.

    Von der Ecke rechts unten nach links oben bis etwa zur Bildmitte zeichnen sich dunkle Stellen, unterbrochen von einer hübschen Seerose (die schönste im Bild), was einen schönen Kontrast bilded und das Bild sehr aufwertet. Rechts die Steine (?) runden das Ganze etwas ab. Nur Blätter wären auch langweilig.
    Weiters ist da noch das Blatt, welches rechts von der mittig liegenden, halb versteckten Rose liegt. Jenes wirft durch die aufgestellte Haltung den Betrachter wieder ein wenig zurück zur "ersten" Rose, rechts unten, leitet aber auch leicht den Weg zur obersten Rose weiter.

    Mir gefällt dein Werk hier gut.

    LG, Stefan

    *doesfirstcommentdance*

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 1.158
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz